Nichts zu holen in Frankfurt

10. Dezember 2017

Der TV Rottenburg hat das letzte Auswärtsspiel des Jahres bei den United Volleys mit 3:0 (25:18, 25:23, 25:18) verloren. Am kommenden Wochenende empfangen die Schwaben Düren (Sonntag, 17.12.17 17:00 Uhr).

Schief für Martins, United dominiert

Rottenburgs Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger setzte zu Beginn anstatt auf den verletzten Kapitän Idner Martins auf Johannes Schief auf der Annahmeposition. Auf Diagonal entschied er sich für Johannes Mönnich, den Ferenc Németh bereits Ende des ersten Durchgangs ersetzte. Die Hausherren starteten besser in die Partie (7:4) und bauten Ihre Führung aus (19:13), sodass der TVR am Ende des Durchgangs nur Ergebniskosmetik betreiben konnte (25:18).

Vorentscheidung United, TVR couragiert

Dem TVR fiel es sichtlich schwer, Druck auf den Gegner auszuüben. Dennoch trat eine geschlossene Mannschaft auf, die sich nie aufgab und eingeschworen agierte. Auch im zweiten Satz, wo 637 Zuschauer einen ausgeglichenen Kampf sahen. United legte vor (3:1), Rottenburg in Person von Lars Wilmsen konterte (4:5). Die Hausherren diktieren das Geschehen erst ab dem 13:11 wieder, als sie seit Satzbeginn erstmals wieder eine Zwei-Punkte-Führung verbuchen konnten. Der TVR kämpfte sich aber heran: Johannes Schiefs Punkt zum 15:15 ließ seinen Trainer an der Seitenlinie ein Tänzchen schwingen. Am Ende überlagen die United Volleys knapp (25:23).

Die Hausherren setzen sich durch

Mitte des dritten Durchgangs schien die Luft beim TVR ein wenig raus zu sein (4:4, 8:4, 16:9). Die Gastgeber, nur zu Beginn mit Stamm-Zuspieler Patrick Steuerwald und gar komplett ohne Top-Angreifer und Ex-Rottenburger Moritz Karlitzek, steuerte zielsicher auf den Heimsieg zu. Rottenburg korrigierte das zwischenzeitliche 21:12 noch, sodass am Ende ein 25:18 stand. Mittelblocker Fred Nagel zieht aus der Niederlage dennoch positive Schlüsse: „Ich denke wir haben es für unsere Möglichkeiten heute gut gelöst. Für einen Sieg hätte es heute nicht gereicht und den hätten wir wahrscheinlich auch nicht verdient. Ich finde, dass wir uns insgesamt gut verkauft haben.“

Ausblick: Heimspiel gegen Düren

Am kommenden Wochenende empfangen die Domstädter die SWD powervolleys Düren im Tollhaus der Liga. Nach dem Heimsieg gegen die Bergischen Volleys will der TVR das nächste Ausrufezeichen vor heimischem Publikum setzen und Düren ein Bein stellen. Spielbeginn ist am Sonntag, 17.12.17 um 17:00 Uhr in der Paul Horn-Arena. Tickets gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.easy-ticket.de.

Weitere interessante News

Jannik Lehmann wechselt an den Neckar

Nun können die Rottenburger auch den ersten externen Neuzugang am Neckar begrüßen. Mit Jannik Lehmann holen die Rottenburger einen starken Diagonalangreifer aus Gießen. In der selbsternannten “Superzweiten” spielte Lehmann über 11 Jahre für seinen Heimatverein und belegte im letzten Jahr ...

JAKO wird neuer Ausrüster des TV Rottenburg

Der TV 1861 Rottenburg e.V. wird ab sofort von der renommierten Sportmarke JAKO ausgestattet. Der Teamsport-Ausrüster aus dem baden-württembergischen Hollenbach, dessen Namen sich aus den beiden Flüssen der Region, Jagst und Kocher, zusammensetzt, wird nun auch Partner des Traditionsverein vom ...

Vom Neckar an die Seine

Nach der völlig unerwarteten und spektakulären Olympia-Qualifikation der Volleyball-Männer hat Bundestrainer Michal Winiarski nun seinen Kader für die Olympischen Spiele 2024 in Paris bekannt gegeben. Star des Teams ist der 40-jährige Diagonalangreifer Georg Grozer, der gemeinsam mit Kapitän Lukas Kampa ...