Klappt der nächste Heimsieg gegen Düren?

14. Dezember 2017

Die Bundesligavolleyballer des TVR empfangen am kommenden Sonntag, 17.12.17 um 17:00 Uhr die SWD powervolleys Düren.

Die Abwärtsspirale gestoppt, Hoffnung auf den nächsten Heimsieg

Nach dem Sieg im Kellerduell gegen die Bergischen Volleys (3:1) haben sich die Domstädter vor rund zwei Wochen erstmals selbst Druck vom Kessel genommen. Zuvor schafften die Rottenburger einen Punkt durch die 2:3-Niederlage im Auftaktmatch gegen die Netzhoppers KW. Anschließend folgten – auch teils gegen starke Gegner – nur noch Niederlagen. Gepaart mit dem Verletzungspech, das den TVR seit Saisonbeginn plagt, bestand die Gefahr, dass man wieder in eine Abwärtsspirale verfällt. Am vergangenen Wochenende traten die Spieler von Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger mutig im Auswärtsspiel gegen die United Volleys auf. Ohne den verletzten Kapitän Idner Martins wurde die Leistung nicht belohnt. Das Gezeigte macht trotzdem Hoffnung auf einen Heimsieg gegen die powervolleys, wie auch Fred Nagel weiß: „Mit der Unterstützung unseres Anführers ‚Idi’ und dem Eindruck aus dem Spiel gegen die United Volleys gehe ich optimistisch in die Begegnung gegen Düren.“

Letzter TVR-Sieg gegen Düren am 14.02.16

Die Mannschaft aus dem Rheinland steht derzeit auf dem vierten Tabellenplatz und behauptet sich seit Saisonbeginn im stärker werdenden Teilnehmerfeld der Volleyball Bundesliga. Der letzte Sieg gegen Düren datiert aus der Saison 2015/16. Damals erlöste sich die Rottenburger Mannschaft mit dem ersten Sieg nach 14 Niederlagen in Folge selbst (3:1) und leitete die Rettung aus der Abstiegszone ein. Auch auf die Unterstützung der Fans bauen die Schwaben deshalb am Wochenende.

Noch mehr Qualität in Düren

Die Mannschaft der Gäste hat im Sommer ihr Gesicht verändert: Top-Spieler wurden gehalten und neue ausländische Akteure verpflichtet. Aber auch der ehemalige deutsche Nationalspieler Dirk Westphal (AA) fand den Weg zurück in die Bundesliga. Auf der Trainerposition folgt Stefan Falter auf Tommi Tiilikainen (FIN), der ursprünglich in Düren bleiben wollte, dann aber von einem Angebot aus Japan zum Weggang überzeugt wurde.

Sportpark 18-61 präsentiert das Spiel, Rock ‚n’ Roll in der Pause

Das Spiel am kommenden Sonntag gegen Düren wird präsentiert vom TVR-Premiumpartner Sportpark 18-61. In der 10-Minuten Pause werden zwei Paare vom Rock ’n’ Roll Sportclub Tübingen auftreten. Die Gruppierung tanzt einen Mix aus Boogie Woogie und Rock ’n’ Roll.

Das Spiel auf Facebook und Co.

Tickets für die Begegnung gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.easy-ticket.de Zudem wird das Spiel wie immer live auf sportdeutschland.tv übertragen. Wer die Partie weder in der Halle noch im Bewegtbild verfolgen kann, findet weitere interessante Beiträge auf den Social-Media-Kanälen des TV Rottenburg unter dem Hashtag #TVRDUR.

Weitere interessante News

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …

TVR mit irrem Comeback

Die Rottenburger Volksbank Arena bleibt diese Saison eine uneinnehmbare Festung. Selbst insgesamt acht Matchbälle reichten dem USC Freiburg nicht, um den TV Rottenburg in Dritten Liga zu besiegen. Am Ende triumphierten die Domstädter vor gut 200 Zuschauern mit 3:2 (25: ...
Weiterlesen …

+++ UPDATE +++ Aktualisiertes Hygienekonzept am Heimspieltag gegen Freiburg

+++ UPDATE +++ Es dürfen nun wieder 280 Zuschauer beim morgigen Spiel dabei sein! Die Anmeldung zum Spiel ist bis um Spielbeginn möglich. Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen auch vor der Volleyball-Abteilung des TV Rottenburg nicht Halt und ...
Weiterlesen …
Translate »