Herrsching schlägt Rottenburg 3:1

26. Januar 2020

Der TV Rottenburg hat sein Auswärtsspiel am Samstagabend bei den WWK Volleys Herrsching mit 3:1 (25:17, 25:21, 246:26, 25:20) verloren.

Die Schwaben waren voller Hoffnung auf den ersten TVR-Sieg im Jahr 2020 an den Ammersee gereist. Außer einem Satzgewinn hatten die Rottenburger anschließend lediglich die Erkenntnis im Gepäck, dass es bis zum ersten Erfolg in der neuen Dekade noch einige Zeit dauern wird.

 

Im Duell um die Playoff-Plätze waren die Herrschinger im Vorfeld von Trainer Max Hauser vor den Rottenburger Aufschlägen gewarnt worden. Ziemlich eindrucksvoll bewies Tim Grozer für die Gäste aus der Domstadt, das Hauser Recht hatte: Beim Stand von 24:19 im dritten Satz trat Grozer zum Aufschlag an und schaffte das Comeback des Spiels. Er servierte fehlerfrei und treffsicher, sodass der Herrschinger Sieg sich um einen Durchgang verzögern sollte.

 

Die 950 Zuschauer in der Herrschinger Nikolaushalle wurden schließlich beim 25:20 erlöst, als Jalen Penrose für den „Geilsten Club der Welt“ den Matchball verwandelte. Dem TVR blieb an diesem Abend nur das Nachsehen. Kommende Woche empfängt der TV Rottenburg in der heimischen Paul Horn-Arena (Tübingen) den Meister Berlin Recycling Volleys (Sa, 19:30 Uhr).

 

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...