Umkämpftes letztes Auswärtsspiel

21. April 2024

3:2 / 23:25, 25:21, 25:23, 21:25, 15:11

Es war ein schweres letztes Auswärtsspiel in Grafing. In sehr knappen und hart umkämpften Sätzen konnten die Rottenburger das Spiel im Tiebreak für sich entscheiden. Damit sind die Rottenburger punktgleich mit Gotha, liegen aber aufgrund eines Sieges weniger auf dem dritten Tabellenplatz.

Holpriger Start der Rottenburger

In der ungewohnten Halle startete das Team vom Neckar etwas holprig in den ersten Satz. Trainer Scheuermann musste aus privaten Gründen auf Schippmann verzichten und Mittelblocker Weber nahm an diesem Spieltag wieder die Rolle als Co-Trainer ein. Für Schippmann durfte Leber in der Anfangsformation starten. Grafing fand mit druckvollen Aufschlägen und guten Angriffen schnell ins Spiel und ließ den Rottenburgern wenig Zeit, sich an die Halle zu gewöhnen. Der Rottenburger Block stand im ersten Satz noch nicht richtig und so konnten die Bayern ihre Angriffe durchbringen. So mussten die Rottenburger den ersten Satz mit 25:23 an die Gäste abgeben.

Hart umkämpfte Sätze

Im zweiten Satz hatten sich die Rottenburger auf die neue Halle eingestellt, doch die Gäste ließen nicht locker. Starke Angriffe und Abwehraktionen auf beiden Seiten machten es beiden Mannschaften schwer, sich abzusetzen. Die Rottenburger glänzten jedoch mit Angriffen über den Außenposten und konnten so den zweiten Satz für sich entscheiden.

Auch der dritte Satz war ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften glänzten mit guten Aktionen und wollten den Satz auf keinen Fall an die andere Mannschaft abgeben. So entwickelte sich ein hart umkämpfter Satz mit guten Blockaktionen und starken Angriffen, den schließlich wieder die Rottenburger für sich entscheiden konnten.

Im vierten Satz gaben die Gäste aus Grafing noch einmal alles. Begleitet von gut gelaunten Fans machten sie es den Rottenburgern noch einmal schwer, ihr Spiel durchzuziehen. Mit trickreichen Aktionen machten sie es der Mannschaft vom Neckar schwer, das Spiel auf ihre Seite zu ziehen. Am Ende mussten sie den Satz mit 25:21 an die Gäste abgeben.

Im Tiebreak gaben die Rottenburger noch einmal alles. 11:15 hieß es am Ende 2:3 im letzten Auswärtsspiel der Saison. Damit holte sich das Team vom Neckar ihren sechsten Sieg in Folge. Nun ruhen die Hoffnungen der Rottenburger auf dem Team aus Leipzig. Dort absolviert das Team aus Gotha ihr letztes Saisonspiel. Für Rottenburg endet die Saison am nächsten Samstag vor heimischen Publikum.

Ausblick

27.04.24, 19.00 Uhr: TVR vs. GSVE Delitzsch, mit abschließender Afterparty am Bierbrunnen

04.05.24: VLW Pokalfinale in Ditzingen

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...