Die letzte Chance

8. März 2019

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg empfangen zum entscheidenden Spiel um den sportlichen Klassenverbleib die Grizzlys Giesen (Samstag, 09.03. 19:30 Uhr, Paul Horn-Arena, LIVE auf sporttotal.tv).

Sechs Punkte trennen Giesen und den TVR

Nach dem vergangenen Wochenende hat sich die Situation der Rottenburger ein weiteres Mal dramatisiert: Weil Aufsteiger Giesen gegen den VCO Berlin und die SVG Lüneburg zusammen vier Punkte holten, der TVR dagegen nur einen Punkt beim Derby in Bühl, trennen die beiden Mannschaften mittlerweile sechs Punkte bei drei verbleibenden Spielen. Damit avanciert das direkte Duell am kommenden Wochenende zum absoluten Endspiel um den sportlichen Klassenerhalt. Rottenburg muss siegen, bei einer Niederlage darf Aufsteiger Giesen in der Rottenburger Halle den Klassenverbleib feiern.

„Dass wir keine schlechte Mannschaft sind“

Dass der TVR trotzdem noch handlungsfähig ist, das hat die Mannschaft am vergangenen Wochenende in Bühl gezeigt. Über beinahe drei ganze Sätze dominierte der TVR das Geschehen, obwohl die Lage schon im Vorfeld der Partie aussichtslos schien. „Das hat uns gefährlich und stark gemacht“, weiß Außenangreifer Timon Schippmann. „Im Wissen, dass es fast schon gelaufen ist, konnten wir plötzlich befreit aufspielen. Diese Leichtigkeit möchten wir auch zuhause gegen Giesen zeigen“, so Schippmann weiter. Dennoch weiß er um die Tragweite des Ergebnisses. Die Mannschaft müsse ausblenden, was um sie herum passiere und wolle beweisen, dass sie keine schlechte Mannschaft sei.

Giesen reist mit 3:0 aus dem Hinspiel an

Den Gegner schätzt Schippmann realistisch genug ein: „Giesen hat über die ganze Saison bewiesen, dass sie regelmäßig punkten können, auch gegen scheinbar große Gegner. Das haben Sie uns voraus.“ Revanche-Charakter bekommt die Begegnung aufgrund des Hinspiels. Damals hatte sich die Mannschaft Großes vorgenommen gegen den Aufsteiger in der Hildesheimer Volksbank-Arena. Mit 3:0 und hängenden Köpfen verließ der TVR kurz vor Weihnachten die Halle. Es wuchs die Erkenntnis, dass der Wettbewerb in diesem Jahr noch einmal härter geworden war.

Zweitletztes Spiel für Müller-Angstenberger im Tollhaus der Liga

Besondere Brisanz hat die Partie nicht nur wegen der sportlichen Ausgangslage. Nachdem unter der Woche bekannt wurde, dass der langjährige Trainer und Macher des Rottenburger (Spitzen-)Volleyballs Hans Peter Müller-Angstenberger am Saisonende den Trainerstuhl räumt, ist dies die zweitletzte Möglichkeit für die Zuschauer, den Coach in Aktion zu sehen.

Das Spiel auf Facebook und Co.

Tickets für die Begegnung gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.easyticket.de. Das Spiel wird außerdem wie immer LIVE auf sporttotal.tv übertragen. Wer die Partie weder in der Halle noch im Bewegtbild verfolgen kann, findet weitere interessante Beiträge auf den Social-Media-Kanälen des TV Rottenburg unter dem Hashtag #TVRGIE.

Weitere interessante News

Es soll wieder brodeln

Bundesligavolleyball und Heimspiele in der Paul Horn Arena in Tübingen sind (vorerst) passé. Zur kommenden Saison soll dafür die Rottenburger Volksbank Arena zum Tollhaus werden. Eine sportlich ambitionierte Mannschaft und ein erfahrenes Team von Organisatoren und Helfern wollen die Heimspiele ...
Weiterlesen …

News aus der Volleyball-Abteilung: Die Kinder tummeln sich wieder auf dem Volleyballfeld – auf Abstand

Seit dem 18. Mai fliegt bei den Rottenburger Volleyballern wieder der Ball. Und der TVR gehörte damit zu den Ersten, der die neuen gesetzlichen Verordnungen umsetzte. Dabei gab es für die Verantwortlichen des TV Rottenburg eine ganz klare Marschroute: Die ...
Weiterlesen …

Abschied vom Trainer: Christophe Achten hat einen neuen Verein

Nach dem Rückzug aus der Volleyball Bundesliga hat beim TV Rottenburg die Abwicklung der Bundesligamannschaft begonnen. Trainer Christophe Achten wird in Kürze bei seinem neuen Verein Netzhoppers KW vorgestellt. TVR-Manager Philipp Vollmer wird wehmütig, wenn er über den Abschied von ...
Weiterlesen …
Translate »