Auch Hopt bleibt: „Kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen“

23. April 2019

Der TVR baut ein weiteres Jahr auf Jannis Hopt im Zuspiel.

Hopt: „Es liegt an uns“

Jannis Hopt kam von den United Volleys Frankfurt im Vorjahr an den Neckar. Nach einer vielversprechenden Vorbereitung verletzte er sich bei einem Haushaltsunfall an der Hand und viel anschließend kurz vor Saisonstart für mehrere Wochen aus. „Das letzte Jahr ist sicher nicht glücklich verlaufen. Nicht nur die Zuschauer haben den Rückstand bemerkt. Leider konnte ich die Erfahrungen im ersten TVR-Jahr nicht über die volle Distanz sammeln“, sagt Jannis Hopt heute. Gleichzeitig blickt er optimistisch in die Zukunft: „Ich sehe keinen Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Es liegt jetzt an mir und an uns, den sportlichen Aspekt zu einem Highlight zu machen.“ Hopt betont dabei, wie wohl er sich im Rottenburger Umfeld fühlt und dass er auch dank der tollen medizinischen Betreuung endlich wieder zu 100 % fit ist

Comeback gegen KW nach Verletzung

Nach einigen Wochen Zwangspause kehrte der Zuspieler auf das Feld zurück und feierte seine Heimspiel-Premiere gegen die Netzhoppers Mitte November. TVR-Manager Philipp Vollmer: „Jannis feierte ein tolles Comeback und hat seine Qualität gezeigt. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer.“ Hopt spielte anderthalb Sätze gegen das Team aus Königs Wusterhausen (am Ende gewann der TVR 3:0), ehe die Naht an seiner Hand wieder aufplatzte und ihn abermals zum Zuschauen verdammte. Vollmer weiter: „Bis dahin scharte Jannis seine Mitspieler um sich, ging voran – auch emotional war zu spüren, wie sehr die Mannschaft ihn als Leader akzeptierte und in ihn seine Hoffnungen legte.“ Die Verantwortlichen vertrauen dem großgewachsenen Zuspieler, dass genau dies in der neuen Saison wieder der Fall sein wird.

Blick auf die neue Saison

Das schwere Jahr ist vorbei und Hopt blickt nach vorn. Parallel zum Engagement als Bundesligavolleyballer treibt er sein Fernstudium voran. Er sieht Potenzial in der anstehenden Runde, spricht davon, verletzungsfrei durch die Saison kommen zu wollen und möchte sich schon früh zusammen mit dem neu-formierten Team einspielen. In Neu-Coach Christophe Achten setzt er ebenfalls Hoffnungen: „Christophe macht einen guten Eindruck auf mich. Er arbeitet akribisch und hat eine klare Vorstellung, wie er das Team aufstellen möchte. Ich freue mich auf die Vorbereitung und darauf, dass es dann im August richtig losgeht.“ Hopt ist der vierte Spieler im aktuellen TVR-Kader – TVR-Manager Vollmer möchte schon bald die nächste Personalentscheidung verkünden.

 

Der aktuelle Kader des TV Rottenburg für die Saison 2019/2020:

 

Mitchell Penning (MB), Friederich Nagel (MB), Tim Grozer (AA), Jannis Hopt (Z)

Weitere interessante News

Trainingsstart unter Vorbehalt

Zwei Nachrichten die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Nachdem am Freitag die Saison der 3.Liga Süd offiziell abgesagt wurde, dürfen die jugendlichen Kaderathleten und die erste Mannschaft der Volleyballabteilung wieder in das Balltraining einsteigen. Der Reihe nach. Ende 2020 im ...
Weiterlesen …

Timo Baur: vom Feld in die Organisation

Die Tage seit dem spektakulären Heimsieg der Rottenburger Volleyballer gegen den USC Freiburg am 24. Oktober 2020 waren volleyballarm. Nach einem Rückstand von 9:14 in der heimischen Volksbank-Arena dreht das Team von Jan Scheuermann und Felix Weber in einer spektakulären ...
Weiterlesen …

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …
Translate »