3:0: Bittere Derby-Niederlage

22. Februar 2020

Enttäuschung in Baden: Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg haben ihr Auswärtsspiel bei den Volleyball Bisons Bühl mit 3:0(25:22,25:21,25:15) verloren.

Vor der Begegnung hatte sich der TVR vorgenommen, den ersten Sieg in Bühl im Volleyball Oberhaus einzufahren. Der Auftritt der Schwaben war dafür aber zu harmlos. Zunächst gingen die Rottenburger aggressiv in die Begegnung. Immer wieder schlichen sich jedoch in der Annahme Fehler ein. Bis kurz vor Satzende hatte der TVR jedoch die Führung auf seiner Seite. Es folgten zwei Annahmefehler, die Führung wechselte und Bühl holte sich den viel umjubelten ersten Durchgang (25:22).

Anschließend zeigten sich die Hausherren wir von der Führung beflügelt: Die Bisons waren deutlich bissiger in Block und Angriff und bereiteten damit Rottenburgs Trainer Christophe Achten Kopfzerbrechen. Auf Seiten der Rottenburger fielen zu viele Bälle ins Feld, der TVR fand in der Block-Feldabwehr keinen Zugriff. Bühl erhöhte auf 2:0 (25:21) und die Hoffnung auf den ersten Derby-Sieg in Baden schwand zunehmend.

Im dritten Durchgang war der TVR zunächst präsenter am Netz. Dann folgten erneut Abstimmungsschwierigkeiten und Annahmeprobleme, die der Bühler MVP Gregory Petty gnadenlos auszunutzen wusste. Nach einer starken Aufschlag-Serie erhielt er vom badischen Publikum Sonderapplaus. Die Schwaben dagegen ergaben sich ihrem Schicksal. Der dritte Durchgang endete 25:15 und in der Großsporthalle entbrannte Jubel.

Weitere interessante News

Kai Wolf – Halb Mensch, halb Maschine

Mit Kai Wolf verlieren wir unseren zweiten Spieler an Nordamerika. Kai verlässt uns in Richtung Amerika. Bei ihm stehen die Zeichen jedoch auf Wiedersehen. Nach seinem, hoffentlich erfolgreichen Abitur, wird Kai die Koffer packen und sich ein Jahr dem Studium ...
Weiterlesen …

Vincent Wachendorfer – Den Rhythmus im Blut

Das kurze Intermezzo von Vincent Wachendorfer auf der Diagonalposition endet bereits leider nach einer halben Saison. Das Rottenburg Eigengewächs kam aus der Bezirksliga in die 3. Liga und wird uns in Richtung der Oberligamannschaft verlassen. Vincent sollte erstmals als Back ...
Weiterlesen …

Steve Mäder – nicht nur der Burger King wird ihn schmerzlich vermissen

Unser Kanadier Steve Mäder verlässt uns nach drei Jahren in Rottenburg wieder in Richtung Kanada. Nachdem er nun seine Ausbildung als Schreiner beendet hat, ruft die weite Wildnis ihren verloren Sohn wieder zurück. Der in Kanada Grand Prairie aufgewachsene Steve ...
Weiterlesen …
Translate »