Gelungene Heimpremiere

4. Oktober 2021

Erstes Heimspiel in der Volksbank Arena – erster Sieg für die Rottenburger Drittliga-Volleyballer. Beim 3:1-Erfolg (25:19, 25:17, 17:25, 26:24) gegen den TV Bühl vor knapp 500 Zuschauern konnte man fast wehmütig werden. Nicht nur TVR-Spieler Dirk Mehlberg und Hannes Elsässer, auch Bühls Kapitän Alex Duncan Thibault trugen Rottenburger Farben zu Bundesligazeiten und meinten später unisono, „Die Stimmung erinnerte an alte Zeiten“.
Viele bekannte Gesichter aus ruhmreichen Tagen, Trommlerduell zwischen heimischen Anhängern und Gästefans, dazu richtig gute Stimmung – die Heimspiele des TVR bleiben Happenings. „Ich hoffe das kam auch im Livestream rüber, die Stimmung hier ist phänomenal“, war Gesamtkoordinator Timo Baur äußerst zufrieden über den Heimauftakt. Der Rahmen passte, die zahlreichen Sponsoren und sonstigen Zuschauer, darunter Rottenburgs Oberbürgermeister Stephan Neher, erlebten einen tollen Abend.
Besonders spannend war die Partie allerdings lange Zeit nicht. Das Duell des TV Rottenburg gegen den TV Bühl versprach im Vorfeld einiges. Beide Mannschaften hatten bis vor kurzem noch über lange Jahre zum Bundesligainventar gehört, ehe der TVR vor gut einem Jahr und der TV Bühl nach der vergangenen Saison aus der Bundesliga zurückzogen. Während der TVR mit der verstärkten jungen Drittligamannschaft der letzten Jahre spielt, setzen die Gäste aus Bühl auf heimische Jugendspieler und ausländische Kräfte wie den Kanadier und Ex-Rottenburger Duncan-Thibault. Zwei Durchgänge dominierten allerdings die Hausherren die badischen Gäste und holten ungefährdet die 2:0-Satzführung. Auf Basis eines starken Aufschlagspiels, beispielsweise von Neu-Kapitän Robin Leber, glänzten die TVR-Spieler in Block und Abwehr. Immer wieder entschärfte man die Angriffe der Gäste, dann war es hauptsächlich Diagonalangreifer Niklas Lichtenauer, der den badischen Gästen den „finalen Schlag“ verpasste. „Unser Matchplan ist in den ersten beiden Sätzen total aufgegangen, das war allererste Sahne“, so das Fazit von TVR-Coach Jan Scheuermann. Einzig Duncan-Thibault war auf Bühler Seite ein beständiger Punktesammler und verhinderte mit starken Angriffen einen höheren Rückstand seiner Mannschaft. Im dritten Satz veränderten die Gäste dann ihre Formation und der TVR verlor etwas seine Linie. „Bühl hat umgestellt und die Jungs haben gedacht sie müssten auch was verändern. Da hatten wir einen kleinen mentalen Bruch im Spiel“, so Scheuermann. Vor allem das zuvor so starke Aufschlagspiel lahmte jetzt öfters und auch in der Annahme bekam man jetzt mehr Probleme. Spannender wurde es nicht, denn der 3. Satz ging deutlich an Bühl. Erst im vierten Satz entwickelte sich der erwartete offene Schlagabtausch. Immer wieder übernahm nun Routinier Dirk Mehlberg Verantwortung und verwandelte auch schwierigste Angriffe. „Das ist mein Job auf dem Feld, wenn es brenzlig wird will ich den Ball haben“, sagt Mehlberg. Jetzt sorgten lange Ballwechsel und starke Aktionen für Stimmung auf den Rängen. Auf Augenhöhe ging es bis ins Satzfinale, wo der TVR beim Stand von 24:22 wie in der Vorwoche zunächst zwei Matchbälle nicht verwandeln konnte. Angetrieben von den TVR-Fans bewies Mehlberg in dieser Phase seine Qualitäten. Mit einem Ass beendete der spätere MVP des Spieles den ausgeglichenen Satz und sorgte so für ausgelassene Stimmung im „Tollhaus“.
„Vier Punkte gegen starke Teams wie Ludwigsburg und Bühl sind top“, war Trainer Scheuermann zufriedenes Fazit nach den ersten beiden Spielen. „Immerhin war jetzt über ein Jahr kein Spielbetrieb und die Vorbereitung auch nicht einfach. Die Jungs haben das heute super gemacht und wir wollen uns eine gute Ausgangsposition für die weitere Runde verschaffen. Das Spiel vor diesen Fans hat auf jeden Fall mega Laune gemacht.“
Weiter geht es für den TVR am nächsten Samstag beim TSV Stuttgart.


Weitere interessante News

Erfolgreiches Halali in der Volksbankarena

Die Serie des TV Rottenburg hält an. Mittlerweile haben die TVR-Recken zehn Sätze in Folge gewonnen und übernahmen am Samstag nach dem 3:0 (30:28, 25:16, 25:17) gegen den ASV Botnang wieder die Tabellenführung. Vor gut 400 Zuschauern war vor allem ...
Weiterlesen …

Eine offene Rechnung

Am Samstag erwartet das Tollhaus der Liga den ASV Botnang zum nächsten Heimspiel in der laufenden Saison. Dieses Duell erhält seine Würze durch die Rückkehr von Johannes Elsässer und Dirk Mehlberg zurück nach Rottenburg. Doch auch unser Mittelblocker Ferdinand Gerstenberger ...
Weiterlesen …

Das Tollhaus wird zum Taubenschlag

Turbulent geht anders – zu deutlich waren die Rottenburger Drittligavolleyballer dem USC Konstanz am Samstagabend überlegen. Beim 3:0 (25:17, 25:17, 25:14 vor gut 300 Zuschauern in der heimischen Volksbank Arena war ein Feueralarm beim Einspielen, durch den sich der Spielbeginn ...
Weiterlesen …
Translate »