Zum Abschied von Hans Peter Müller-Angstenberger: „Es fühlt sich alles sehr gut an“

3. April 2019

„Mit dem gebührenden Abstand von zwei Wochen möchte ich all jenen, die mir einen so unglaublich schönen Abschied in der Paul-Horn-Arena beschert haben, danken: Die Wertschätzung, die Nähe, die Worte und Gesten, die ich erfahren durfte, waren überwältigend und werden von mir nicht als Selbstverständlichkeit empfunden:

  • Danke dir Philipp, dir Lajana und dir Moritz für eure zahllosen Ideen für diesen Abend, auch wenn ihr es mit meinem Konterfei ein wenig übertrieben habt. Ich weiß, dass euch das sehr wichtig war, mich glücklich zu machen: Das ist euch gelungen! Dir lieber Philipp ein besonderes Dankeschön für die vielen Jahre gemeinsamen freundschaftlichen Agierens.
  • Danke dir, lieber Klaus Meier, für deine würdigenden Worte sowie dem gesamten Vorstand und der ganzen TVR-Familie für die Gemeinschaft und das Vertrauen all die Jahre.
  • Danke noch einmal an meine Mannschaft, dass ihr mich durch eure Art zu spielen an diesem Abend zu Tränen gerührt habt und danke an 2400 Zuschauer, die ihr während und nach dem Spiel das Tollhaus noch einmal für mich beben lassen habt.
  • Danke lieber Oli, lieber Hugo, lieber Markus für eure unschätzbare Hilfe, eure Ideen, eure Toleranz, die ihr mir und der Mannschaft in der täglichen Trainingsarbeit geschenkt habt.
  • Einen großen Dank an unsere medizinische Abteilung, an euch Sabine und Simon stellvertretend für das ganze Physio-Med-Team, und vor allem an dich Maik, der mit seiner ärztlichen Expertise im Winghofer-Medicum seit den Anfängen die körperlichen Voraussetzungen unserer Spieler begleitet.
  • Danke euch Beiräten, Hermann, Norbert, Sabine, Ewald, Pevi und Jürgen sowie dem Abteilungsgremium mit Okka, Uwe, Thomas, Michael, Andreas und Georg für eure unermüdliche Unterstützung meiner Anliegen und Ideen.
  • Danke euch unzähligen Helfern an den Spieltagen, allen Volleyballern des TV Rottenburg, ob alt oder jung, die ihr alle an eurem Platz dafür sorgt, dass Rottenburg eine besondere Marke in Volleyball-Deutschland geworden ist.
  • Danke an euch Sponsoren und Partner, für die vielen Gespräche, für die vielen gemeinsamen Aktionen, für eure persönlichen Impulse und für eure leidenschaftliche, emotionale und finanzielle Unterstützung unseres Rottenburger Volleyballprojekts.
  • Danke an meine Frau und meine zwei Mädels, dass ihr mich das all die Jahre machen lassen habt.
  • Danke an euch alle, für so unschätzbar wertvolle Begegnungen in all diesen Jahren. Die nimmt uns niemand und wir werden sie auch in Zukunft haben.

Was ich in den letzten Wochen erlebt habe, macht mich glücklich und bestärkt mich in dem Bewusstsein die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Es fühlt sich alles sehr gut an. Ich habe mich immer als Teil eines großen Ganzen gesehen und in Zukunft werde ich an einer anderen Stelle dieses großen Ganzen stehen – zuschauend- , aber auf jeden Fall mit leidenschaftlichem Herz für alle handelnden Akteure. Ich wünsche dem neuen Trainer, dem Management und unserer Mannschaft, dass sie voll Tatendrang und positiver Motivation die Ziele der nächsten Saison in Angriff nehmen und bin mir sicher, dass wir nächstes Jahr gemeinsam Volleyballfeste im Tollhaus der Liga feiern werden.“

Weitere interessante News

Grozer verlängert beim TVR!

Mit Tim Grozer hat eine der wohl wichtigsten Säulen für das Team im kommenden Jahr seinen Vertrag verlängert. Vollmer: „Tim kann Spiele entscheiden“ Grozer kam vor drei Jahren als 17-jähriger junger Mann aus dem belgischen Maaseik an den Neckar. „Eine ...
Weiterlesen …

Gut vorbereitet in die Abi-Prüfungen

Bereits zum neunten Mal veranstaltete der TV Rottenburg zusammen mit dem Reutlinger General-Anzeiger und der AOK Neckar-Alb sein Abi-Training im BZN Reutlingen-Rommelsbach. Fester Bestandteil der Saisonplanung Was als Veranstaltung mit wenigen Teilnehmern begann, ist seit einigen Jahren fester Bestandteil in ...
Weiterlesen …

Im Namen der guten Sache

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg waren zum Charity-Event im Ronald McDonald Haus Tübingen zu Gast. Im Ronald McDonald Haus in Tübingen finden Eltern und Familien von kranken Kindern, die in den Tübinger Kliniken behandelt werden, ein Zuhause auf Zeit. Seit ...
Weiterlesen …