Starker Auftritt wird erneut nicht belohnt

6. Januar 2018

Der TV Rottenburg ist mit einer Niederlage ins Jahr 2018 gestartet. Mit 1:3 mussten sich die Schwaben am Ammersee geschlagen geben. Erschwerte Anreise nach Herrsching.

Erneut ein starker Auftritt des TVR – aber erneut keine Punkte. Der TVR startete trotz einer erschwerten Anreise – die Schwaben standen auf dem Weg an den Ammersee in einer Vollsperrung – wie die Feuerwehr in die Partie. Mit 4:0 legte der TVR vor. Maximilian Hauser, Trainer des TSV Herrsching, reagierte mit einer frühen Auszeit. Dies änderte jedoch nur wenig. Rottenburg hielt die Führung bis zur ersten technischen Auszeit (8:4) und legte weiter nach. Beim Stand von 10:6 kam Phillip Jankowski zum Aufschlag und mit einer Aufschlagserie zog die Mannschaft von Hans Peter Müller-Angstenberger bis auf 15:6 davon. Herrsching war noch nicht im Spiel und folgerichtig sicherten sich die Domstädter den ersten Satz mit einem ungefährdeten 25:13. „Im ersten Satz haben wir uns regelrecht in einen Rausch gespielt und haben Herrsching nicht zum Zug kommen lassen“, so Lars Wilmsen.

Im zweiten Satz kam der selbsternannte „Geilste Club der Welt“ besser ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zur ersten technischen Auszeit konnte sich der TVR mit 8:6 leicht absetzen. Die Herrschinger egalisierten die Rottenburger Führung zum 14:14. Angetrieben von den mitgereisten Rottenburger Fans versucht der TVR alles, um auch den zweiten Satz für sich zu entscheiden, doch die Mannschaft von Maximlian Hauser stand nun deutlich besser in der Annahme und machte dem TVR das Leben schwer. In der Folge setzte sich der Gastgeber ab und sicherte sich den Satzausgleich mit dem 25:21.

Der dritte Satz ein Ebenbild zum zweiten Satz. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Bis kurz vor Ende des Durchgangs war der Spielstand eng. Herrsching jedoch konnte mit 25:23 auch diesen Satz für sich entscheiden.

Die Rottenburger legten im vierten Satz noch mal alles daran, ihren starken Auftritt mit Punkten zu krönen. Dies gelang jedoch nicht, da Herrsching in der Nikolaushalle vor knapp 1000 Zuschauern die Fehler minimierte und über Diagonalangreifer Christoph Marks immer wieder zu Punkten kam. Über 11:9, 16:14 und 23:20 holte sich der „Geilste Club der Welt“ den vierten Durchgang mit 25:21 und sicherte sich somit die ersten drei Punkte im Jahr 2018.

Federico Cipollone war nach der Partie enttäuscht: „Wir haben heute ein gutes Auswärtsspiel gezeigt. Im zweiten Satz ist Herrsching besser ins Spiel gekommen und wir haben zu viele leichte Fehler gemacht. Heute wäre für uns mehr drin gewesen aber wir haben einen Schritt nach vorne gemacht und gehen optimistisch in die nächsten Partien“.

Weitere interessante News

Arbeitssieg gegen die Talente

Der TV Rottenburg besteht gegen den VCO Berlin und holt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. 1300 Zuschauer in der Tübinger Paul Horn-Arena sahen zu Beginn einen schwachen TVR, der mit jedem Satz besser wurde. „Am Anfang hat einfach der Kopf ...
Weiterlesen …

Gegen den deutschen Nachwuchs

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg treffen am Dienstagabend (19:30 Uhr, LIVE auf sporttotal.tv) in der Paul Horn-Arena auf den VCO Berlin. Engagierte Leistung wird nicht belohnt Nur wenig Vorbereitungszeit bleibt Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger im Vorfeld, um seine Mannschaft auf ...
Weiterlesen …

Keine Punkte in Herrsching

800 Zuschauer haben am Samstagabend einen offenen Schlagabtausch zwischen den WWK Volleys Herrsching und dem TV Rottenburg in der Nikolaushalle in Herrsching gesehen. Kämpferischer TVR Der TV Rottenburg war von Beginn an im Spiel und zeigte sich kämpferisch. Libero Johannes ...
Weiterlesen …