Hannes im Glück

30. Mai 2017

Libero Hannes Elsäßer bleibt ein weiteres Jahr beim TVR. In seiner vierten Saison bei den Roten will er nun noch mehr Konstanz in sein Spiel bringen.

„Klar war die Runde von Höhen und Tiefen geprägt“, eröffnet Elsäßer das Gespräch, „für mich persönlich war die Saison in vielen Ebenen lehrreich. Als junger Spieler lernt man mit solchen Situationen nur umzugehen, wenn man in ihnen steht. Daran bin ich und unser Team sicher gewachsen.“ Die Entwicklung im Verein sieht der Blondschopf äußerst positiv, weshalb er auch mit seiner eigenen Situation rundum zufrieden sein kann: „Ich habe hier alles, um glücklich zu sein: Mannschaft, Umfeld und Beruf passen. Meine Freundin wohnt auch in der Nähe von Rottenburg, sodass es für mich gar keinen Grund gab, wo anders hinzugehen.“

Elsäßer kam 2014 aus Friedrichshafen an den Neckar und reihte sich zunächst hinter TVR-Urgestein Willy Belizer auf der Libero-Position ein. Nach dessen Karriereende 2016 warf Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger ihn ins kalte Wasser und beförderte ihn zum Stammlibero. Zunächst haderte Elsäßer mit sich selbst, weil sich wiederholt Fehler in entscheidenden Situationen einschlichen. An diesen Erfahrungen zu wachsen, ist aber ein langwieriger Prozess. Statistisch gesehen beendete Rottenburgs Nummer 16 die Saison gut: Bei mehr Annahmen weist Elsäßer bessere Werte auf, als Willy Belizer im Jahr zuvor. Elsäßer: „Nichtsdestotrotz geht es darum, dass die Annahme steht, wenn es drauf ankommt. Gegen Ende der Runde war die Sache längst raus aus meinem Kopf.“

Der Sympathieträger und Vereinsmensch blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir haben gezeigt, dass wir gutes Volleyball spielen können. Eine erfahrene Säule in unserem sonst recht jungen Team ist wichtig. Deshalb freut es mich, dass Ferenc (Ferenc Nemeth, Anm. d. Red.) bleibt. Ich glaube, dass sportlich gesehen die Konstanz ein großes Thema für uns im nächsten Jahr sein muss.“

Rottenburgs Verantwortliche sind ebenfalls glücklich über Elsäßers Verbleib in der Domstadt. Hans Peter Müller-Angstenberger: Hannes ist ein Vollblutvolleyballer, der mit unheimlicher Leidenschaft bei der Sache ist. Er hat den TVR zu seinem Verein gemacht und in seiner ersten Saison als Libero in voller Verantwortung einen großen Schritt getan.“ Bezüglich der Kaderplanung bleibt jedoch offen, ob sich der TVR dazu entschließen wird, einen weiteren Libero zu verpflichten. Manager Philipp Vollmer: „Das wird sich in den nächsten Wochen entscheiden, ob wir mit einem oder zwei Liberos ins Rennen gehen werden.“

Steckbrief:

Name: Hannes Elsäßer

Geburtsdatum: 12.07.1994

Nationalität: deutsch

Position: Libero

Rückennummer: 16

Frühere Vereine: TG Bad Waldsee, VfB Friedrichshafen, YoungStars Friedrichshafen

Der aktuelle Kader des TVR für die Saison 2017/18:

Phillip Trenkler (AA), Tim Grozer (AA), Friederich Nagel (MB), Federico Cipollone (Z), Philipp Jankowski (Z), Ferenc Németh (D), Johannes Schief (AA), Hannes Elsäßer (L)

Weitere interessante News

Arbeitssieg gegen die Talente

Der TV Rottenburg besteht gegen den VCO Berlin und holt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. 1300 Zuschauer in der Tübinger Paul Horn-Arena sahen zu Beginn einen schwachen TVR, der mit jedem Satz besser wurde. „Am Anfang hat einfach der Kopf ...
Weiterlesen …

Gegen den deutschen Nachwuchs

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg treffen am Dienstagabend (19:30 Uhr, LIVE auf sporttotal.tv) in der Paul Horn-Arena auf den VCO Berlin. Engagierte Leistung wird nicht belohnt Nur wenig Vorbereitungszeit bleibt Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger im Vorfeld, um seine Mannschaft auf ...
Weiterlesen …

Keine Punkte in Herrsching

800 Zuschauer haben am Samstagabend einen offenen Schlagabtausch zwischen den WWK Volleys Herrsching und dem TV Rottenburg in der Nikolaushalle in Herrsching gesehen. Kämpferischer TVR Der TV Rottenburg war von Beginn an im Spiel und zeigte sich kämpferisch. Libero Johannes ...
Weiterlesen …