Drei Punkte sollen für einen „süßen“ Jahresabschluss sorgen

19. Dezember 2019

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg empfangen am kommenden Sonntag, 22.12. um 17:00 Uhr die Helios Grizzlys Giesen (LIVE auf sporttotal.tv).

Wiedersehen mit Giesen

Es ist das bereits zweite Duell in dieser Saison mit den Giesener Grizzlys. Ende November war der Vorjahresaufsteiger bereits schon einmal zu Gast in der Paul Horn-Arena. Damals stand das Pokal-Viertelfinale an. Im Duell zwischen den beiden Underdogs setzte sich Gastgeber Rottenburg durch (3:0) und feierte den Einzug ins Halbfinale. Die letzte Begegnung des Jahres steht hingegen unter einem anderen Stern. Im Ligawettbewerb trennt beide Mannschaften vier Punkte und drei Tabellenplätze. Die Konstellation stellt dar, dass der TVR mit einem Sieg einen Vorsprung auf die rote (Abstiegs-)Zone ausarbeiten kann.

Hoffnung auf kein vorzeitiges Saisonende im März

Gegen Ende des Jahres hat der TV Rottenburg außerdem die Chance, den ohnehin schon guten Halbjahres-Schnitt noch einmal zu verbessern. Seit der Saison 2014/15 holten die Rottenburg im Herbst nicht mehr so viele Punkte wie in jenem von 2019 (zwölf). Wenn es nach Rottenburgs Trainer Christophe Achten geht, sollen es auf Weihnachten hin 15 Punkte sein. Als derzeitiger Achter der Liga besteht ebenso die Hoffnung, dass die Saison in dieser Spielzeit nicht im März endet. „Mit einem Sieg ist diese Hoffnung für das neue Jahr auch berechtigt“, stellt Rottenburgs Manager Philipp Vollmer klar.

Martinez zieht weiter

Für Ramon Martinez ist die Begegnung mit den Grizzlys das Abschiedsspiel beim TV Rottenburg. Auf dem Weg zum Auswärtsduell gegen Eltmann wurde Martinez eingesammelt, nachdem er am Vorabend verpflichtet wurde. Sein Vertrag läuft bis 23.12., der Außenangreifer hat auch schon einen Anschlussvertrag. Es geht nach Fernost: In China wird Martinez als nächstes die Zelte aufschlagen. Die Rottenburger Verantwortlichen werden ihn im Rahmen des Bundesligaspiels gegen Giesen verabschieden.

Das letzte Spiel des Jahrzehnts

Für Statistikliebhaber und alle, die den Jahreswechsel nicht mehr erwarten können, bietet das Duell am Sonntag ebenfalls einen Reiz: Es ist das letzte Spiel des Jahrzehnts für den TVR und auch insgesamt im Spielplan der Volleyball Bundesliga. Das letzte Spiel der vergangenen Dekade (1999-2009) bestritt der TVR ebenfalls zuhause am 27.12. gegen die Volleys Bottrop. 2.400 Zuschauer sahen einen 3:0-Sieg der Schwaben. „Wir würden das beides noch einmal so nehmen“, meint Manager Vollmer mit einem Augenzwinkern. In der 10-Minuten Pause tritt die Pfullinger Tanzgruppe „Independent Steps“ auf.

Das Spiel auf Facebook und Co.

Tickets für die Begegnung gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.easyticket.de. Das Spiel wird außerdem wie immer LIVE auf sporttotal.tv übertragen. Wer die Partie weder in der Halle noch im Bewegtbild verfolgen kann, findet weitere interessante Beiträge auf den Social-Media-Kanälen des TV Rottenburg unter dem Hashtag #TVRGIE.

Weitere interessante News

TV Rottenburg stoppt Planungen für die Volleyball Bundesliga

Die Verantwortlichen des TV Rottenburg haben eine schmerzliche Entscheidung getroffen: Der Verein wird für die Saison 20/21 keine Lizenz für die 1. oder 2. Bundesliga beantragen. Die Corona-Pandemie trifft die Unternehmen und Vereine mit voller Wucht. Allein in den vergangenen ...
Weiterlesen …

So war der Abschied nicht vorgesehen

Der TV Rottenburg verabschiedet sich in diesen Tagen von seiner Event- und Teammanagerin Lajana Kampf, die den Verein nach vier Jahren verlässt. Lajana Kampf stieg zur Saison 2016/2017 ins Geschäft der Rottenburger Bundesligavolleyballer ein. Damals verabschiedete der TVR den damaligen ...
Weiterlesen …

Ohne Zuschauer gegen die Netzhoppers

Der TV Rottenburg empfängt am kommenden Samstag, 14. März 2020 (19:30 Uhr, LIVE auf sporttotal.tv) unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Netzhoppers KW. Ein besonderer Rahmen Die Begegnung mit den Netzhoppers aus Königs Wusterhausen steht unter einem besonderen Stern. Kaum eine ...
Weiterlesen …
Translate »