Derbyniederlage zum Auftakt

14. Januar 2024

3:2 / 25:21, 23:25, 25:22, 21:25, 15:10

Gegen eine kaum wiederzuerkennende Mannschaft aus Ludwigsburg unterlagen die Rottenburger nach hartem Kampf mit 3:2.

Krimi zum Jahresstart

Beide Mannschaften starteten gut in den ersten Satz. Auf Ludwigsburger Seite war eine deutlich veränderte Aufstellung im Vergleich zur Vorrunde zu sehen. Youngster Felix Baumann, der zu Beginn der Saison noch in Karlsruhe gespielt hatte, kehrte nach Ludwigsburg zurück. Die Ludwigsburger überraschten die Rottenburger mit starken Aufschlägen und guter Feldabwehr. Rottenburg findet nicht ins Spiel und muss den ersten Satz aufgrund von Annahmeschwächen an Ludwigsburg abgeben.

Im zweiten Satz ersetzte Knobelspieß Herrmann und Jakob Elsässer kam für Timon Schippmann ins Spiel. Mit starken Annahmen der Brüder Elsässer und guten Angriffen über die Mitte und Außen bringen die Rottenburger die Ludwigsburger etwas ins Straucheln. Diese lassen sich jedoch nicht so leicht abschütteln und machen es den Rottenburgern mit weiterhin starken Angriffen nicht leicht, die Führung zu halten. Am Ende können sich die Jungs vom Neckar jedoch durchsetzen und gewinnen den zweiten Satz.

In den Sätzen drei und vier herrscht ein relativ ausgeglichenes Spiel. Doch die Ludwigsburger geben der Mannschaft aus Rottenburg nicht die Chance, ihr eigenes Spiel auf das Feld zu bringen. “Wir hatten zu keinem Zeitpunkt des Spiels einen ruhigen Spielaufbau”, so Scheuermann. Starke Angriffe von Niklas Henseling bringen die Rottenburger oft ins Straucheln. Ludwigsburg setzt sich im dritten Satz durch und sichert sich das 2:1. In der Mitte des vierten Satzes sah Ludwigsburg bereits wie der sichere Sieger aus. Timon Schippmann, der bis dahin große Schwierigkeiten beim Annehmen hatte, kam für Rauber zurück auf das Feld und sorgte nochmals für einen Umschwung.

Im Tie-Break wechselte die Führung bis zum 8:8 immer wieder hin und her. Am Ende waren es zwei Asse von Felix Baumann, die das Heimteam in Führung brachten und ein langer Ballwechsel, den das Team aus der Barockstadt für sich entscheiden konnte. Davon konnte sich der aktuelle Tabellenzweite nicht mehr erholen und musste einen verdienten Sieg für den Gastgeber anerkennen. “Anhand unseres Spiels und dem Spielverlauf müssen wir froh über einen Punkt sein. Schade, dass wir auch die Ergebnisse der anderen Teams nicht ausnutzen konnten,” so Trainer Scheuermann.

Nun heißt es Krone richten und sich auf Kriftel fokussieren. Das Team aus Hessen kommt mit einem klaren Sieg und breiter Brust nach Rottenburg und möchte sich für die Hinspielniederlage revanchieren.

Tickets: https://www.volleyball-rottenburg.de/

Ausblick

20.01.24: TVR vs. TUS Kriftel, Spielbeginn: 19:30
27.01.24: Blue Volleys Gotha vs. TV Rottenburg, Spielbeginn: 19:00

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...