Erfolgreiches Halali in der Volksbankarena

26. Oktober 2021

Die Serie des TV Rottenburg hält an. Mittlerweile haben die TVR-Recken zehn Sätze in Folge gewonnen und übernahmen am Samstag nach dem 3:0 (30:28, 25:16, 25:17) gegen den ASV Botnang wieder die Tabellenführung. Vor gut 400 Zuschauern war vor allem der erste Satz hart umkämpft und die Gäste hadern sicher mit den vergebenen Chancen im Satzfinish.

In Rottenburg ging es am Samstag auf die Jagd. In der vergangenen Saison, als mit Timo Kilgus und Steven Mäder noch tatsächliche Jäger im Dress des TVR am Start waren, siegten die selbsternannten „Keiler“ des ASV Botnang mit 3:0. Dieses Mal lieferten die Randstuttgarter ebenfalls über weite Strecken einen großen Kampf, doch die „Jagdgesellschaft“ in der Volksbank Arena zeigte sich dieses Mal einfach treffsicherer.

Dabei hätte die Partie durchaus einen anderen Verlauf nehmen können, denn zu Anfang und Ende des ersten Satzes waren es die Gäste, welche die Vorteile auf ihrer Seite hatten. Mit 2:7 lagen die Rottenburger hinten, kämpften sich zur Satzmitte zurück (14:13), um kurz vor Ende mit zwei Fehlern den Satz bei 19:23 scheinbar abgeben zu müssen. „Am Anfang hatten wir etwas Probleme in der Annahme und später zwei Angriffsfehler“, waren später die einzigen Kritikpunkte von TVR-Coach Scheuermann am Spiel seiner Mannschaft. Doch Botnangs späterer Silber-MVP wurde vor seinem Aufschlag durch eine über fünfminütige Unterbrechung in der Konzentration behindert. Das E-Scoring-Programm streikte und so dauerte es ziemlich lange bis ein Wechsel auf TVR-Seite vollzogen werden konnte. Zu lange für Beckebans, der bis dahin stark serviert hatte – sein Aufschlag landete im Netz. Besser machte es darauf Niklas Lichtenauer für die Rottenburger. Ein Ass und ein starker Aufschlag hinterher, das Rottenburger Team und die Zuschauer waren nun geweckt. Einen Satzball wehrten die Domstädter souverän ab und die Teams lieferten sich einen packenden Schlagabtausch, unterstützt vom frenetisch mitgehenden Publikum. Das nötige Quäntchen Glück war an diesem Abend auf Rottenburger Seite, denn bei zwei weiteren Aufschlägen zum Satzgewinn wollte der Ball von der Netzkante nicht ins Feld des TVR. So war es am Ende ein Aufstellungsfehler von Botnang, der den Satz entschied und den positiven Spielausgang in Richtung Rottenburg lenkte.

Denn während der TVR sein Niveau halten oder gar steigern konnte, schlichen sich bei den Gästen immer mehr Fehler ein. „Ab Satz 2 war unser Block-Feldverteidigung richtig stark, damit haben wir ihnen den Zahn gezogen“, war das Fazit von Libero Hannes Ellsässer, der wie Dirk Mehlberg vor seiner Rückkehr zum TVR in Botnang gespielt hatte. Zudem glänzte die Angriffsmaschinerie der Rottenburger, die über alle Positionen variabel von Zuspieler Jonas Kuhn eingesetzt wurden. Zwar zeigten die Gäste einige sehenswerte Abwehraktionen und punkteten verstärkt über Beckebans oder den kürzlich verpflichteten Amerikaner Moore, doch Rottenburg setzte immer wieder starke Blocks und wuchtige Gegenangriffe. Deshalb wollte der zum zweiten Mal in Folge gewählte TVR-MVP Robin Leber auch die Leistung seiner Mitspieler hervorheben: „Ich denke da hätte heute jeder gewählt werden können, das war eine super Teamleistung.“ Mitte des zweiten Satz waren die Rottenburger punktemäßig enteilt und Kuhn setzte jetzt aus einer sicheren Annahme immer wieder die starken Mittelangreifer Menke und Huber ein, die ihre Angriffe kompromisslos versenkten. Selbiges auch im dritten Satz, wo nach einer 12:6-Führung schon früh die Weichen gestellt wurden. Zwar setzten die Gäste immer wieder kleine Nadelstiche, doch die zufriedenen Fans konnten immer wieder starke Aktionen ihrer Mannschaft bejubeln. So war auch Trainer Jan Scheuermann am Ende richtig zufrieden: „Die Rädchen greifen immer besser ineinander. Das war heute richtig stark, obwohl wir durch die Ausfälle von Oli Knobelspieß, Dirk Mehlberg und Giulio Wahrlich wenig Wechselmöglichkeiten hatten.“ Am Ende erhielt Moritz Frölich nach seinem Fingerbruch in der Saisonvorbereitung seinen ersten Einsatz und sorgte für den klaren Heimerfolg.

Durch die Niederlage des SV Fellbach in Stuttgart reisen die Rottenburger am kommenden Samstag als Tabellenführer zum Dauerrivalen. Auf das Topspiel freuen sich Alle. „Das wird der Gratmesser für uns, aber ich hoffe die Jungs spielen auch auswärts so beflügelt wie vorm Heimpublikum“, so Teammanager Timo Baur zum Abschluss.

Weitere interessante News

Spiel um wichtige Punkte für die Hauptrunde

Obwohl der TV Rottenburg aktuell Tabellenführer ist und keine andere Mannschaft mehr Punkte sammeln konnte, haben es die Jungs von Trainer Jan Scheuermann eventuell am Ende nicht selbst in der Hand. Rottenburg als Zünglein an der Waage Sollten die Rottenburger ...
Weiterlesen …

Heimsieg gegen Fellbach

21:25 25:14 25:20 25:14 Wir gewinnen nach einem holprigen Start das Spiel gegen den SV Fellbach mit 3:1. MVP des Spiels wird unser Libero Johannes Elsässer. Verdienter Sieg nach nervösem Beginn Das erste Heimspiel im Jahr 2022 und gleichzeitig das ...
Weiterlesen …

Den Rottenburger Weg konsequent weitergegangen – Ein Jahresrückblick

Als die Saison 19/20 abgebrochen wurde, stand der TV Rottenburg auf dem ersten Tabellenplatz. Auch wenn diese Tabelle nicht zu 100 % aussagekräftig war, stimmte die Richtung. Nun ein Jahr später steht die Mannschaft nach zwei Niederlagen und neun Siegen ...
Weiterlesen …
Translate »