Playoff Charakter in der Aufstiegsrunde

9. März 2022

Mit dem 3:2 Sieg in Ludwigsburg schwillt die Brust der Spieler von Mittelblocker Yannick Menke weiter an. Sie können Ludwigsburg schlagen und haben somit jedes Team mindestens einmal besiegt. Jedes Team? Nein! Ein kleines Dorf nahe der Hessischen Großstadt Frankfurt liefert noch Widerstand und hofft in ihrem ersten Aufeinandertreffen auf einen Punktgewinn gegen die alte Römerstadt aus Rottenburg.

Doppelspieltag gegen Rüsselsheim

Nach der Verschiebung des Heimspiels auf den 19.03.22 kommt es nun zu einem Hin- und Rückspiel gegen die Mannschaft aus Hessen. Nun bekommt die Aufstiegsrunde auch noch Playoff-Charakter für die Rottenburger. Das Auswärtsspiel wird richtungsweisend. Bereits Ludwigsburg ließ dort einen Punkt liegen. Die Rüsselsheimer liegen aktuell mit sieben Punkten aus acht Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Rottenburger Block – Du kommst hier nicht vorbei

Entscheidend für den Erfolg ist ein stabiler Aufschlag gekoppelt an das, in der Liga gefürchtete Rottenburger Blockspiel. Immer wieder konnten Spiele mit krachenden Blocks begonnen oder entschieden werden. Immer wieder werden die Spieler auf und neben dem Feld durch einen direkten Blockpunkt gepusht und zeigen dem Gegner klar auf: bis hierher und nicht weiter. Reihenweise flippt das Publikum aus, wenn der Ball krachend im drei Meter Raum der Gegner landet. Für einen Volleyballer gibt es kaum ein besseres Gefühl als ein direkter Blockpunkt. Am besten im eins gegen eins. Vor allem wenn der Gegner zu diesem Zeitpunkt beginnt Rückenwind zu erlangen, nimmt ein Blockpunkt den Wind aus den Segeln und sortiert das Spiel neu. Die Stärke des Rottenburger Blocks ist kein Zufall, sondern sitzt als Co-Trainer auf der Bank und hat jahrelange Bundesligaerfahrung.

Scheuermann/Weber zum zweiten Mal in Rüsselsheim

Während sich die Spieler zu Beginn der Aufstiegsrunde ein ruhiges Wochenende gönnten, fuhren die befreundeten Trainer zum Spiel nach Rüsselsheim. So konnten die Beiden sich ein Bild der Rahmenbedingungen machen und analysierten den kommenden Gegner. Somit bekamen zumindest die Trainer ein Gefühl dafür, was sie am kommenden Samstag erwartet.

Fernduell spitzt sich zu

Auf der Hinfahrt haben die Jungs genügend Zeit sich das Spiel MTV Ludwigsburg gegen die TSG Blankenloch anzuschauen. Diese Begegnung findet ebenso am 26.03 statt, weshalb die Rottenburger Hoffnungen beim Team der Blankenlocher liegen. Gelingt Blankenloch ein Punktgewinn und die Domstädtler holen alle Punkte, kann die Saison schon beim Heimspiel am 26.03 entschieden werden. Jedes Spiel und jeder Satz sind mitentscheidend für den Ausgang der Liga.

Ausblick

12.03.22: TG Rüsselsheim 2 vs. TVR, Spielbeginn: 20 Uhr

19.03.22: TVR vs. TG Rüsselsheim 2, Spielbeginn: 19.30 Uhr

26.03.22: TVR vs. TV Waldgirmes, Spielbeginn: 19.30 Uhr

09.04.22: TSG Blankenloch vs. TV Rottenburg

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...