Manager Vollmer und Trainer Achten zaubern Ramon Renaldo Martinez Gion aus dem Hut

13. November 2019

Kurz vor dem Auswärtsduell bei den HEITEC Volleys Eltmann (Mi., 19:30 Uhr, LIVE auf sporttotal.tv) haben die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg noch einen Transfer getätigt.

Ein 29-jähriger Außenangreifer für den TVR

Martinez Gion ist 29 Jahre alt und hat bereits Bundesligaerfahrung. In der Saison 2015/16 stand er für die Chemie Volleys Mitteldeutschland auf dem Feld und wurde fünf Mal mit MVP-Silber, einmal mit MVP-Gold ausgezeichnet. Zuletzt spielte er bei verschiedenen Mannschaften vor, jüngst beim polnischen Team Czarni Radom. In Rottenburg trägt der Niederländische Außenangreifer die Nummer Zwölf und steht bereits für das Gastspiel in Bamberg zum Einsatz bereit.

Spanische Wurzeln, gutes Englisch

Den klangvollen Namen hat er seinem Vater zu verdanken, der spanische Wurzeln hat, bereits aber in jungen Jahren in die Niederlande gezogen ist. Martinez Gion spricht sehr gut Englisch und dürfte sich daher schnell in das englisch sprechenden TVR-Team integrieren. Martinez‘ Arbeitspapier beschränkt sich zunächst auf die kommenden Wochen bis Weihnachten.

Vollmer: „Glücklich über den Last Minute-Transfer“

Rottenburgs Manager Philipp Vollmer gelang vor dem richtungsweisenden Spiel bei den HEITEC Volleys Eltmann damit noch der erhoffte Transfer auf der Außenangreifer-Position. Am vergangenen Wochenende äußerte er sich noch wenig hoffnungsvoll, zu Wochenbeginn beschleunigte sich dann das Transferkarusell zügig: „Innerhalb 24 Stunden haben wir den Transfer eingeleitet und vollzogen. Ich muss auf die teilhabenden Verbände hinweisen, die uns sehr geholfen haben, dass Ramon schon heute Abend spielen kann. Er ist erfahren und kann uns sofort weiterhelfen. Unter der Prämisse, dass wir nur einen Transfer tätigen wollten, wenn uns der Spieler auch helfen kann, bin ich sehr glücklich darüber, dass Ramon jetzt bei uns ist.“

 

 

Weitere interessante News

Kai Wolf kehrt wieder zurück

Nach einem Jahr auf dem College in den USA, mit einem Volleyballstipendium, kehrt Kai Wolf wieder zurück nach Rottenburg. Kai überzeugte bereits 20/21 Der noch junge Außenangreifer spielt seit Tag 1 in Rottenburg Volleyball. Durch starke Leistungen in der Oberligamannschaft ...
Weiterlesen …

„Volleyball soll erstmal nicht mehr mein Leben bestimmen“

Der erste Abgang in dieser Saison ist Markus Hieber. Der junge Außenangreifer setzt vorerst seine noch junge „Volleyballkarriere“ aus und konzentriert sich auf sein Zahnmedizinstudium. Jahrelang war sein Leben geprägt vom Leistungsvolleyball. Ein Rottenburger Junge Das Volleyballspielen lernte Markus Hieber ...
Weiterlesen …

Eindrücke aus Berlin

Die Bundesligaversammlung ist sowas wie Ende- und Startschuss der alten und neuen Saison. Zu dieser lud die VBL (Volleyball Bundesliga) in die Hauptstadt Berlin ein, um über die Themen der Zukunft zu diskutieren und neue Beschlüsse zu fassen. Zum ersten ...
Weiterlesen …
Translate »