Diesmal leider kein Sieg für die Rottenburger

14. Oktober 2023

3:1 / 20:25, 25:23, 25:16, 25:19

MVP: Yannik Menke und Michal Dzierwa

Mit zwei Niederlagen aus der letzten Saison gegen die Jungs aus Schwaig ging es am Samstag zum wichtigen Auswärtsspiel. Ohne Niederlage und mit Top-Spielen am vergangenen Wochenende wollten die Rottenburger hier zeigen, dass sie die beiden Niederlagen nicht einfach so auf sich sitzen lassen.

Schwaig nutzt ihre Chance

Nach einem guten Start in den ersten Satz mit starken Blockaktionen und sicheren Angriffen verletzte sich Diagonalangreifer Niklas Lichtenauer beim Stand von 9:17 nach einer Blockaktion am Fuß. Niklas, der ein wichtiger Teil der Startsechs war, wurde sofort durch Nachwuchsstar Giulio Wahrlich ersetzt. Nach diesem Verlust fand die Mannschaft nur schwer ins Spiel zurück. “Wir kamen gerade ins Spiel und merkten, dass unsere Strategie aufgeht und dann kam die Verletzung,” so Scheuermann. Durch gute Angriffe von Yannick Menke und Jan Huber konnten die Rottenburger den Satz dennoch für sich entscheiden.
Im zweiten Satz machten es die Schwaiger Jungs den Rottenburgern mit guten Blockaktionen und sicherem Spiel schwer, wieder an die Leistung des ersten Satzes anzuknüpfen. Mit starken Angriffen über die Mitte und auch guten Aktionen von Giulio Wahrlich versuchten sie immer wieder an die Leistung der vergangenen Spiele anzuknüpfen. Am Ende musste sich die Mannschaft aus Rottenburg jedoch geschlagen geben und den zweiten Satz mit 25:20 abgeben.
Auch im dritten und vierten Satz fanden die Jungs nicht mehr zu ihrem gewohnten Spiel und mussten sich am Ende einer starken Mannschaft aus Schwaig mit 1:3 geschlagen geben. Mut macht weiterhin das Blockspiel der Rottenburger. Auch ohne den erfahrenen Mittelblocker und Co-Trainer Weber, konnte das Team von Scheuermann 14 Blocks in diesem Spiel einfahren.

Lichtenauer verletzt sich 

“Wenn in Schwaig sich ihr Außenangreifer Bibrack verletzten würde, wäre ihr Spiel auch gebrochen” so Zuspieler Knobelspiess resigniert nach dem Spiel. Der Rottenburger- Diagonalangreifer war zuletzt in der Form seines Lebens und in den schwierigen Situationen der Hauptangreifer. Nun hat die Mannschaft eine Woche Zeit im Training ihr Spiel an den Verlust von Niklas Lichtenauer anzupassen, um bestmöglich am Sonntag beim Pokalspiel agieren zu können. “Wir hatten noch nie diese Situation, dass Niklas verletzt oder nicht dabei ist,” so Scheuermann nach dem Spiel. Auch wenn der Verlust schwer wiegt, ist der Kader breit genug, um dies aufzufangen.

Qualifikation für den DVV-Pokal

Am Sonntag dem 22.10.23 kommt nun erneut die Blue Volleys aus Gotha zu Gast. Für beide Mannschaft geht es um den Einzug in das DVV-Pokal Achtelfinale. Der Sieger darf sich auf ein weiteres Heimspiel gegen den Erstligisten aus Wusterhausen freuen. Ein absolutes Highlight für jeden Volleyballer. Beide Mannschaften werden also alles auf dem Feld lassen, um sich diesen Traum zu erfüllen.

Ausblick

22.10.23: Pokal: TVR vs. Blue Volleys Gotha, Spielbeginn 16 Uhr

28.10.23: TVR vs. VC Eltmann, Spielbeginn 19.30 Uhr

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...