Keine Punkte in Herrsching

13. Januar 2019

800 Zuschauer haben am Samstagabend einen offenen Schlagabtausch zwischen den WWK Volleys Herrsching und dem TV Rottenburg in der Nikolaushalle in Herrsching gesehen.

Kämpferischer TVR

Der TV Rottenburg war von Beginn an im Spiel und zeigte sich kämpferisch. Libero Johannes Schief sprach nach der Begegnung von einem mannschaftlich geschlossenen Auftritt: „Wir waren auch mental voll da, sonst hätten wir wohl den ersten Durchgang nicht in der Form gewonnen.“ Das Ass von Tim Grozer zum 31:29 sorgte für den fünften Satzgewinn überhaupt in dieser Saison.

Fehler im Aufschlag

In Folge leistete sich Rot-Weiß aber zunehmend Fehler – insbesondere im Aufschlag. Schief: „Das hat der Trainer im Nachgang auch angesprochen und kritisiert.“ Die Spielstatistik zeigt, dass der TVR bei acht Aufschlägen weniger als Herrsching fünf Fehler mehr gemacht hat. „Das sind natürlich leichte Punkte für den Gegner und für uns ist es zum Beispiel nach einer Auszeit ein schlechter Start zurück ins Spiel“, so Schief weiter. Beim selbsternannten „Geilsten Club der Welt“ passte es nun. Erst glich der GCDW aus (25:20), dann ging er auch in Führung (25:21).

Elsäßer im Zuspiel

Kuriose Situation im dritten Satz: Zuspieler Jannis Hopt schmerzte seine sowieso schon lädierte Hand nach einer Blockaktion, dass er vorerst nicht weitermachen konnte. Weil aber der zweite Zuspieler Jan Röling derzeit verletzt ist, stellte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger Libero Hannes Elsäßer als Steller aufs Parkett. Hopts Hand wurde neu getapt und Elsäßers Ausflug am Netz endete nach wenigen Ballwechseln wieder. Die

Die Wende bleibt aus

Längst hatten die Bayern den Kampf angenommen und drückten auf die Entscheidung, die sich langsam aber sicher anbahnte. Zur zweiten technischen Auszeit war Herrsching schon mit 16:13 vorn und konnte den Spielverlauf kontrollieren. Der spätere MVP und Zuspieler Leon Dervisaj führte Regie und setzte die TVR-Annahme im Aufschlag gehörig unter Druck. Das 25:21 besiegelte schließlich die nächste Niederlage für den TVR.

Kellerduell gegen den VCO am Dienstag

Für den TVR bleibt kaum Luft zum Verschnaufen: Bereits am Dienstagabend empfangen die Rottenburger den VC Olympia Berlin im Tollhaus der Liga. Am Sonntag arbeitet das Team schon regenerativ auf die Partie hin. Die Tabelle zeigt klar: Der TVR ist gegen die Berliner zum Siegen verdammt, ansonsten wird die Luft immer dünner im Tabellenkeller. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr, Tickets gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.easyticket.de

Weitere interessante News

So war der Abschied nicht vorgesehen

Der TV Rottenburg verabschiedet sich in diesen Tagen von seiner Event- und Teammanagerin Lajana Kampf, die den Verein nach vier Jahren verlässt. Lajana Kampf stieg zur Saison 2016/2017 ins Geschäft der Rottenburger Bundesligavolleyballer ein. Damals verabschiedete der TVR den damaligen ...
Weiterlesen …

Ohne Zuschauer gegen die Netzhoppers

Der TV Rottenburg empfängt am kommenden Samstag, 14. März 2020 (19:30 Uhr, LIVE auf sporttotal.tv) unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Netzhoppers KW. Ein besonderer Rahmen Die Begegnung mit den Netzhoppers aus Königs Wusterhausen steht unter einem besonderen Stern. Kaum eine ...
Weiterlesen …

Das Tollhaus der Liga bleibt leer – TV Rottenburg spielt ohne Zuschauer

Nach vielen Absagen von Großveranstaltungen ziehen nun auch die Volleyball Bundesliga und der TV Rottenburg nach. Das Bundesligaspiel am kommenden Samstag, 14.3.2020 (19:30 Uhr) gegen die Netzhoppers KW wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. Dazu hatten sich zunächst die Verantwortlichen ...
Weiterlesen …
Translate »