Keine Chance in Karlsruhe

5. März 2023

3:0 /25:21, 25:18, 25:16

MVP: Jan Huber und Tobias Hosch

Für die Rottenburger Jungs war auswärts beim Tabellenführer Karlsruhe an diesem Wochenende nichts zu holen. Nach nur 74 Minuten war das Spiel beendet und die rund 40 mitgereisten Fans aus Rottenburg traten wieder die Heimreise an.

Formation nicht gefunden

Nach der Verletztung von Jakob Elsässer konnte auch Dirk Mehlberg an diesem Wochenende nicht die Reise mit antreten. Der Routinier erholt sich von einem Sturz im Hinspiel gegen Schwaig und ist hoffentlich zum Doppelspieltagswochenende wieder mit an Bord. Somit startete Scheuermann mit Leber und Wolf als Außenangreifer und Knobelspiess im Zuspiel. Das Team von Scheuermann startete ordentlich in das Spiel und lag das erste und letzte Mal beim Stand von 7:8 in Führung. Immer wieder versuchte Scheuermann von außen auf das Spiel einzuwirken und wechselte Munter durch. Doch ob Frölich, Wolf, Leber oder am Ende der Youngstar Florian Forschner. Sie alle hatte kein Mittel gegen die starken Aufschläge aus Karlsruhe. Auch im Zuspiel wechselte der Trainer seine Leute und versuchte mit Kuhn etwas Ruhe in das Spiel zu bekommen. Doch Karlsruhe hämmerte munter seine Sprungaufschläge in das gegnerische Feld und landete am Ende bei 10 Assen.

Sehr gutes Spiel des Tabellenführers 

An diesem Samstag war kein Kraut gegen den zukünftigen Erstligisten gewachsen. Zuspieler Tobias Hosch lenkte dank einer hervorragenden Annahme das Spiel. Viele Aufschlagfehler und direkte Fehler auf Seiten der Rottenburger unterbrachen immer wieder den Spielfluss. Sobald dann Rottenburg doch einmal ins Laufen zu kommen schien, landete ein Sprungaufschlag direkt im gegnerischen Feld und machte alle Hoffnungen zu Nichte. Viel können sich die Jungs vom Neckar nicht vorwerfen. In ihren Gesichtern war zu spüren, dass sie gerne vor den vielen mitgereisten Fans den Kampf angenommen hätten.  Kurze Phasen des Aufbäumens war zu spüren, als dem Team aus Baden doch einmal eine Annahme wegrutschte oder die Abwehr ihre Finger im Spiel hatte. Doch Karlsruhe ließ wenig zu, machte kaum Fehler und hatte immer wieder Lösungen für schwierige Situationen. Am Ende also ein klar verdienter Sieg.

Auswärtsfans machen ordentlich Krach

Der Fanbus gefüllt mit 36 Fans aus Rottenburg machte in der kleinen Halle in Karlsruhe ordentlich Krach. Die Gruppe der Rottenburger:innen machte am Ende mit ihren ca. 40 Fans fast die Hälfte der Zuschauer;innen in der Halle aus. Auch wenn leider das Spiel wenig Anlass zum Jubeln und mitfiebern gab, hinterließ dieser Auftritt Eindruck bei der Heim- und Gastmannschaft. Als um 24 Uhr auf den Geburtstag von Libero Marc Schulz auf dem Parkplatz in Rottenburg angestoßen wurde, war die Stimmung bereits wieder in Ordnung und der Fokus auf das heutige Pokalspiel gerichtet.

Ausblick

18.03.23: TVR vs. TSV Mimmenhausen

19.03.23: TVR vs. Volley Youngstars Friedrichshafen

 

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...