Kein Druck in Lüneburg

17. November 2017

Die Bundesligavolleyballer des TVR treffen am Samstagabend, 18.11.17 (20:00 Uhr) in der Gellersenhalle Reppenstedt auf die SVG Lüneburg.

Eine intensive Trainingswoche liegt hinter der Mannschaft von Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger. „Wir benötigen derzeit vor allem Wettkampfhärte – die fängt im Training an“, weiß Libero Hannes Elsäßer. Nach fünf Niederlagen in fünf Pflichtspielen in dieser Saison wächst der Druck, der auf den Schwaben lastet. Allerdings ist die Erwartungshaltung für das Gastspiel im hohen Norden deshalb nicht überdurchschnittlich hoch. Elsäßer: „Lüneburg ist ein starkes Team und hat eine ungewöhnliche Halle. Die Favoritenrolle ist klar verteilt.“

Wichtiges Heimspiel Anfang Dezember

Ein Blick auf den Spielplan zeigt: Das wohl wichtigste Spiel der bisherigen Saison ist am 02.12.17 zuhause gegen die Bergischen Volleys. Das Team, das aus den Solingen Volleys hervorgegangen ist, steht mit null Punkten hinter dem TVR auf dem letzten Tabellenplatz. Die „Bergischen“ gastieren nach als nächstes im Tollhaus der Liga.

Internationales Flair in Lüneburg

Der Gegner am kommenden Samstag, 18.11.17 hat seinen Kader im Sommer erneut verändert: Dem Lüneburger Konzept entsprechend haben die „Lünehünen“ drei kanadische Athleten verpflichtet und setzen weiterhin auf internationales Flair in der Gellersenhalle Reppenstedt. Mit Erfolg: Die SVG steht aktuell auf dem sechsten Platz, hat ein Spiel weniger als Tabellennachbar AlpenVolleys und hat daher beste Chancen, weiter nach oben zu klettern.

„Gellersenhölle“: Tolle Stimmung, zu niedrige Decke

Die Spielstätte der SVG Lüneburg ist besonders: Die Gellersenhalle fasst offiziell 800 Zuschauer, der Verein vermeldet bei fast jedem Spiel ausverkauftes Haus. Problem: Die Hallenhöhe entspricht nicht den Vorgaben der Liga, weshalb die SVG über kurz oder lang eine neue Bleibe finden muss. Bereits im Playoff-Viertelfinale in der letzten Saison spielten die Lüneburger in der Hamburger CU Arena. Pläne für eine neue Volleyball-Arena wurden bereits besprochen, die Planungen laufen.

Das Spiel in Facebook & Co.

Das Spiel wird wie immer live auf sportdeutschland.tv übertragen. TVR-Fans haben die Möglichkeit, die Partie mit anderen Interessierten im FBI-Diner Rottenburg zu schauen. Alle Auswärtsspiele der Domstädter werden dort via Livestream gezeigt. Eine vorzeitige Reservierung wird empfohlen. Wer die Partie nicht im Bewegtbild verfolgen kann, findet weitere interessante Beiträge auf den Social-Media-Kanälen des TV Rottenburg unter dem Hashtag #SVGTVR.

Weitere interessante News

Rottenburg verliert im Tiebreak gegen Herrsching

Großer Kampf und einige Tränen bei Müller-Angstenbergers Abschied. Voll ausgekostet hat der TVR das letzte Spiel unter Trainer Hans Peter Müllern-Angstenberger. Im Tiebreak gab’s eine Niederlage gegen die WWK Volleys Herrsching. Davor aber beste Stimmung beim sportlichen Absteiger: Das Abschiedsspiel ...
Weiterlesen …

Müller-Angstenbergers großer TVR-Abschied

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg empfangen zum letzten Spiel der Bundesligasaison die WWK Volleys Herrsching (Samstag, 23.03. 19:00 Uhr LIVE auf sporttotal.tv) und verabschieden ihren scheidenden Bundesligacoach Hans Peter Müller-Angstenberger. TVR beendet Saison wohl als Elfter Bereits seit der Niederlage ...
Weiterlesen …

Alles wie gehabt beim Deutschen Meister

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg haben ihr Auswärtsspiel bei den Berlin Recycling Volleys mit 3:0(25:21,25:17,25:17) verloren. Der TVR hielt zu Beginn gut mit uns setzte das Vorgenommene in die Tat um: Im Lauf der Woche kündigte Richard Peemüller an, dass ...
Weiterlesen …