Klassenerhalt geschafft: Moritz Karlitzek führt Rottenburg zum Sieg

26. März 2017

Die Bundesligavolleyballer des TVR haben ihr letztes Heimspiel der Saison mit 3:1 (25:22,21:25,28:26,25:19) gegen die Solingen Volleys gewonnen. In einem guten Volleyballspiel dominierte der TVR, angeführt von einem stark aufspielenden Moritz Karlitzek, in drei von vier Sätzen.

Die Rottenburger starteten gut in die Begegnung, hatten zu Beginn jedoch mit einigen Aufschlagfehlern zu kämpfen. Zwei bis drei Punkte betrug der Vorsprung, mit dem die Domstädter durch den ersten Satz zogen. Mitte des Durchgangs baute Moritz Karlitzek den Vorsprung gar aus, indem er zwei Aufschläge im gegnerischen Feld versenkte. Solingens Trainer Justin Wolff nahm die Auszeit, gebracht hatte es nichts: Auch Punkt Nummer 15 ging durch ein Ass von Karlitzek an die Hausherren. 21:15 hatte es zwischenzeitlich für die Rottenburger gestanden, als die Gäste eine kurze Schwächephase ausnutzten und das Punktekonto auf 21:18 anglichen und am Ende auch die Oberhand behielten.

Gegenteiliges Bild im zweiten Durchgang: Solingen marschierte voran und diktierte das Spielgeschehen (4:8, 8:13). Wie am vergangenen Mittwoch in Solingen zeichnete sich dabei Christoph Marks als zuverlässiger Punktelieferant aus (13:16). Auch bis in die Schlussphase behielten die Gäste die Oberhand (16:20) und beendeten den Durchgang als Sieger (21:25). Manch Rottenburger Fan blickte zweifelnd drein, ob die Rottenburger dem Druck standhalten würden. Der Solinger Gästeblock, gut gefüllt mit rund 40 Fans, feierte sein Team frenetisch.

Der TVR in Folge wieder aggressiver: Über 8:4 und 16:8 machten die Rottenburger fleißig Punkte, ohne dass die Gäste wirklich Schritt halten konnte. Beim 19:12 schien der Satzgewinn bereits sicher. Dann folgte erneut eine Phase, in der der TVR keinen Fuß vor den anderen brachte. Solingen nutzte diese Chance und holte auf: Erst auf 22:19, dann auf 22:22. Der Spielstand war plötzlich wieder völlig offen. In dieser Phase übernahm besonders Philipp Jankowski Verantwortung und verhalf seiner Mannschaft mit klugen Zuspielen zum engen aber letztendlich verdienten 28:26-Satzerfolg. Sven Metzger: „Es war heute eine geile Stimmung in der Halle, aber auch ein richtig harter Kampf. Am Ende konnten die Zuschauer den Klassenerhalt bejubeln, die Erleichterung ist daher groß.“

Der Trend zeigte nun in Richtung Heimsieg. Zu Beginn des dritten Durchgangs war es allerdings erneut Solingen, das den Takt vorgab und jeweils führte. Beim 13:13 gelang den Rottenburgern der Umbruch: Von 16:15 über 18:15 und 21:17 drehten die Schwaben zum Ende hin auf und ebneten den Weg zum Heimsieg. Moritz Karlitzek, am Ende mit 21 Punkten MVP und erfolgreichster Angreifer, zeigte zum Schluss der langen Saison noch einmal sein ganzes Können und verzückte die Fans in der Paul Horn-Arena. Sven Metzger sorgte schließlich für den letzten Punkt in dieser Spielzeit zum 25:19. Sven Metzger hatte für den Außenangreifer ein Extralob parat: „Wie das Moritz am Ende macht, ist natürlich bockstark.“

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”1″ sortorder=”1,2,3,5,4,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”21″ number_of_columns=”3″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” template=”default” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Weitere interessante News

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …

TVR mit irrem Comeback

Die Rottenburger Volksbank Arena bleibt diese Saison eine uneinnehmbare Festung. Selbst insgesamt acht Matchbälle reichten dem USC Freiburg nicht, um den TV Rottenburg in Dritten Liga zu besiegen. Am Ende triumphierten die Domstädter vor gut 200 Zuschauern mit 3:2 (25: ...
Weiterlesen …

+++ UPDATE +++ Aktualisiertes Hygienekonzept am Heimspieltag gegen Freiburg

+++ UPDATE +++ Es dürfen nun wieder 280 Zuschauer beim morgigen Spiel dabei sein! Die Anmeldung zum Spiel ist bis um Spielbeginn möglich. Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen auch vor der Volleyball-Abteilung des TV Rottenburg nicht Halt und ...
Weiterlesen …
Translate »