“Rottenburger Block” – Nicht der klassische Weg

17. Juli 2022

Auch unser Mittelblocker Trio bleibt uns in der neuen Saison erhalten und verspricht große Highlights. Jan Huber, Yannick Menke und Ferdinand Gerstenberger wollen sich die Lufthoheit in der 2. Bundesliga sichern. Die drei Mittelblocker waren absolute Punkt-Maschinen und werden den Zuschauer:innen viel Freunde in der Volksbank Arena bescheren.

Große Menschen mit großer Persönlichkeit 

“Bei einer Videoanalyse konnte man sehen, dass die Pässe auf der Mitte nochmals 20 cm höher sein könnten. Dabei spiele ich meinen Pass schon echt hoch,” so Zuspieler Jonas Kuhn bei einem Teamevent. Einer der größten Trümpfe der Mannschaft im letzten Jahr war, die Gefahr der Mittelblocker im gesamten Spiel. Immer wieder konnten leichte und schnelle Punkte erzielt sowie der gegnerische Mittelblocker gebunden werden. In Erinnerung werden Spiele wie gegen Stuttgart bleiben, als Yannick Menke den besten Außenangreifer der schwäbischen Hauptstadt, Alexander Benz, direkt hintereinander drei Mal blockte und somit dem Gegner den Zahn ziehen konnte. Die beiden Neuzugänge Huber und Gerstenberger haben sich letztes Jahr hervorragend in die Mannschaft integriert und sind ein absoluter Gewinn für die Mannschaft.

Jan Huber 

Die Leidenschaft und Emotionalität eines Jan Hubers tut der Mannschaft sehr gut und durch seine offene und humorvolle Art, passt er hervorragend in die Mannschaft. Der junge Geographiestudent ist ein absolut unterschätzter Techniker. Er wiederspricht dem Klischee, dass Mittelblocker nur groß sein müssen und überzeugt auch seine Teamkollegen in kleinen Spielen oder im Sand mit einem guten Ballhandling. Der ehemalige Stuttgarter bezeichnet den Wechsel nach Rottenburg auf dem Sportfestival als “absolut beschte Entscheidung” und läuft danach lachend mit seinem Team- und Studiumskollegen Yannick Menke Arm in Arm zum Rollstuhlbasketball.

Ferdinand Gerstenberger

Gerstenberger der erst seit 3 Jahren Volleyball spielt, hat in der abgelaufenen Saison immer wieder seine Einsatzzeiten bekommen und gerade im Pokal auch sein Talent aufblitzen lassen. Der Quereinsteiger schuftet regelmäßig im Kraftraum und in der Halle und ist in punkto Trainingspensum ein absolutes Vorbild. “Neben Volleyball bleibt nicht viel Zeit für weitere Hobbys, da ich aus Stuttgart komme und viel im Auto sitze, um in Rottenburg spielen zu können,” sagte Gerstenberger beim Rottenburger Sportfestival. Dabei opfert “Ferdl” gerne seine Zeit, weil der ehemalige Basketballspieler es nochmal im Leistungssport wissen möchte und nun mit der Bundesliga die Bühne dafür bekommt.

Yannick Menke

Einer der absoluten Identifikationsfiguren des TV Rottenburg. In der Doku WIR beschreibt Menke immer wieder seine Verbindung zum Verein und warum er niemals den Schritt in Richtung Bundesstützpunkte oder Kader gemacht hat. Von der Regionalliga bis in die 2. Bundesliga ist der Mittelblocker den Weg mitgegangen und wird auch in der kommenden Spielzeit unter den Top 3 der Mittelblocker der 2. Bundesliga sein. Außerhalb des Feldes ist der Familienmensch freundlich, offen und steht nicht gerne im Mittelpunkt. Wobei er mit diesen sportlichen Leistungen, kaum um den Mittelpunkt mehr herum kommt.

Kein “klassischer Weg” 

Yannick Menke wollte nie in den Kader. Ferdinand ist Quereinsteiger und kommt aus dem Basketball. Jan Huber hat davor Handball gespielt und auch erst spät in einer der unteren Liga in Stuttgart angefangen zu spielen. Die drei Jungs sind einen anderen Weg gegangen und nun trotzdem in der 2. Bundesliga gelandet. Einen großen Anteil an ihrer Entwicklung hat auch Co-Trainer Felix Weber. Der ehemalige Nationalspieler hat natürlich ein besonders gutes Auge für seine ehemalige Position und hat die Mittelblockposition auf ein neues Level beim TV Rottenburg gehoben.

Dauerkarten 

Der Dauerkartenverkauf ist weiterhin am Laufen. Alle Spieler der Herren 1 verdienen keinen Cent durch ihren Sport. Mit dem Kauf einer Dauerkarte kann jeder Fan die Mannschaft unterstützen. “Unser Ziel ist es, dass die Spieler absolut auf Null rauskommen. Auch wollen wir nicht, dass diese nach einem harten Auswärtsspiel in Dresden selbst noch fünf Stunden mit dem Bus heimfahren müssen,” so Teammanager Timo Baur. Die Dauerkarten sind natürlich eine absolute super Form der  Unterstützung. Der Vorteil daran ist auch eine Einlassgarantie, wenn in der nächsten Saison die Volksbank Arena hoffentlich wieder voll wird. „Unser Ziel sind in dieser Saison 400 Dauerkarten. Bisher haben wir die Hälfte erreicht“, so Timo Baur

Lassen Sie sich die 2. Bundesliga der Extraklasse nicht entgehen und senden sie das ausgefüllte Bestellformular an tickets@volleyball-rottenburg.de oder geben Sie es im 1861 Sportpark ab.

Aktueller Kader

Kai Wolf (AA)

Niklas Lichtenauer (D)

Giulio Wahrlich (D)

Oli Knobelspiess (Z)

Jonas Kuhn (Z)

Hannes Elsässer (L)

Marc Schulz (L)

Yannick Menke (MB)

Ferdinand Gerstenberger (MB)

Jan Huber (MB)

Ausblick

17.09.22: Heimspiel gegen die FT Freiburg, 19.30 Uhr

Weitere interessante News

Über die Außen zum Klassenerhalt

einen Wechsel auf der Annahme-Außenposition wurde bereits verkündet. Zum Abschluss die erfreuliche Nachricht, dass alle weiteren Außenangreifer des TV Rottenburg ein weiteres Jahr in der alten Römerstadt bleiben und somit den sich verdienten Weg in die 2. Bundesliga Süd mitgehen ...
Weiterlesen …

“Rottenburger Block” – Nicht der klassische Weg

Auch unser Mittelblocker Trio bleibt uns in der neuen Saison erhalten und verspricht große Highlights. Jan Huber, Yannick Menke und Ferdinand Gerstenberger wollen sich die Lufthoheit in der 2. Bundesliga sichern. Die drei Mittelblocker waren absolute Punkt-Maschinen und werden den ...
Weiterlesen …

Johannes Elsässer in neuer Doppelfunktion

Unser heutiges Geburtstagskind bleibt dem TV Rottenburg auch in der kommenden Saison erhalten. Der frisch gebackene 28-jährige Libero greift wieder in der Bundesliga an und wird in einer neuen Doppelrolle verschiedene Aufgaben des TV Rottenburg übernehmen. Spannende Doppelfunktion bei den ...
Weiterlesen …
Translate »