Mehr als nur ein Volleyballspiel

14. Dezember 2022

zwei Spieltage an zwei Tagen hintereinander. Am Freitag Abend fahren die Rottenburger Jungs nach Bad Waldsee zum Pokalspiel, um direkt einen Tag später zum letzten Spiel des Jahres nach Dachau aufzubrechen.

Pokalspiel in Waldsee

Im schönen Oberschwaben wartet der Regionalligist aus Bad Waldsee auf das Rottenburger Team. Dabei gilt es am Freitagabend einmal über die Alb zu schlittern, um das große Ziel DVV-Pokal Achtelfinale zu erreichen. “Dieses Mal muss das Ziel auch das Achtelfinale sein,” so Scheuermann vor dem Pokalspiel. Für die beiden Brüder Elsässer ist dies kein normales Spiel gegen einen unterklassiges Team. Es ist eine Reise zurück zum Ursprung ihres Volleyball-Lebens und somit werden sicherlich einige Bekannte, Freunde und Familienangehörige in der Halle zu sehen sein. Auch ihre Geschwister sind beide in der Damenmannschaft der TG Bad Waldsee aktiv und somit schlagen zwei Volleyballherzen in der Familie. Spielerisch ist der TV Rottenburg der klare Favorit und kann am Ende fast nur verlieren. Dabei werden in der Eugen-Bolz-Halle einige Zuschauer:innen erwartet, da in Bad Waldsee der Volleyball, auf Grund guter Jugend- und Vereinsarbeit, einen hohen Stellenwert hat.

Wie Vitali Klitschko vs. Wladimir Klitschko 

Mit dem letzten Spiel des Jahres gegen den ASV Dachau erwartet das Team von Scheuermann nochmals ein richtiger Leckerbissen. Dabei ähneln sich beide Vereine in ihrer Struktur und ihren Ambitionen. Beim ASV Dachau steht der ehemalige deutsche Nationalspieler Patrick Steuerwald an der Seitenlinie. Ebenso wie der Rottenburger Co-Trainer Felix Weber, besitzt auch er zusätzlich noch eine Spielerlizenz. Das Duell wird mit Sicherheit auch an der Seitenlinie entschieden. Beide Lager sind gerade mit Spielern aus der eigenen Jugend erfolgreich und wollen sich Schritt für Schritt mit jungen Spielern entwickeln. Dabei ist das Team aus Bayern mit ihren Ambitionen stürmischer und hat klar das mittelfristige Ziel der 1. Bundesliga ausgerufen. Mit sieben Siegen aus elf Spielen, unter anderem gegen Karlsruhe und Mimmenhausen, hat das Team von Steuerwald diese Ambitionen sportlich unterstrichen. Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga 2016 ist ihnen nun die Rückkehr gelungen. Auch außerhalb der 2. Bundesliga Süd sind einige Parallelen zu erkennen. Die langjährige hervorragende Jugendarbeit zeichnet den Verein vom Neckar bereits seit vielen Jahren aus. Mit Müller-Angstenberger, Felix Weber, Leander Bohl und Jan Scheuermann soll der Weg für junge Talente in die Herrenteams durchlässiger gestaltet werden. In Bayern ist der ASV Dachau ebenso im Bereich Jugendarbeit eine ordentliche Hausnummer und ein Becken für kommende deutsche Volleyballprofis. Zwei Volleyballvereine, die den Volleyball Deutschlandweit prägen und ihre Fußspuren hinterlassen und ihren eigenen Weg in Süddeutschland gehen. Sportlich gab es die letzten Jahre nicht viele Begegnungen, weshalb es vermessen wäre, von einem Derby zu sprechen. Aus Rottenburger Sicht läuft es aktuell vor allem auswärts noch nicht rund und auch auf den Dachauer “Schuhkarton” werden sich die Spieler erst einmal einstellen müssen. Von außen darf jedoch auf dieses Duell mit viel Spannung geblickt werden, da sich die Vereine zu ähnlich sind, um in diesem Spiel verlieren zu wollen.

Ausblick

16.12.22: TG Bad Waldsee vs. TVR

17.12.22: ASV Dachau vs. TVR, Spielbeginn 17.00 Uhr

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...