Linus Herrmann für Deutschland

5. April 2024

Die U20-Junioren des DVV wollen von Freitag bis Sonntag das Ticket für die U20-Europameisterschaft lösen. In Pool B der 2. Runde der Qualifikation trifft das Team von Grzegorz Ryś in Lettland auf Kroatien, die Slowakei und die Gastgeber. Die Gruppensieger sowie die drei besten Gruppenzweiten lösen das Ticket für die EM-Endrunde, die Ende August in Serbien und Griechenland stattfindet. Zuletzt waren die DVV-Junioren 2020 bei der EM-Endrunde dabei. (Quelle DVV)

Linus Herrmann im Kader

Vielen Fans der Rottenburger Jungs dürfte beim letzten Heimspiel aufgefallen sein, dass statt Linus Herrmann der Jugendspieler Aurel Sprenger im Kader stand. Grund dafür war die Nominierung von Linus für die Jugendnationalmannschaft. Ein erweiterter Kader traf sich in Kienbaum zum Training und Spiel. Es wurden zwei Testspiele absolviert. Gegen die Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord Schöneiche konnte die Jugend der Zukunft einen Sieg einfahren und gegen Norwegen reichte es nur zu einem Unentschieden. Ziel des Lehrgangs war es, dass die Trainer einen endgültigen Kader nominieren, der nach Lettland reist, um sich das Ticket für die U20-Europameisterschaft zu sichern. Nach der Nominierung äußerte sich ein sichtlich stolzer Linus Herrmann wie folgt

“Also, mir geht es soweit erstmal sehr gut. Wir haben die letzten 2 Wochen in Kienbaum trainiert. Meistens zweimal am Tag. Ich bin hier jetzt offiziell als 2. Zuspieler dabei und morgen beginnt dann schon die Qualifikation für die EM.
Für mich waren die letzten Tage für meine persönliche Entwicklung hilfreich, da der Trainingsumfang sehr hoch ist und man auf einem guten Niveau trainieren kann.
Wir hatten im Vorhinein einmal ein Testspiel gegen Schöneiche und gegen Norwegen. Gegen Schöneiche konnten wir relativ deutlich 3:1 gewinnen, aber gegen Norwegen taten wir uns schwer, weshalb wir “nur” unentschieden spielten.
Für uns ist das jetzt die letzte Chance auf die Teilnahme an der EM im Sommer.

Eine erfreuliche Entwicklung aus Sicht des TV Rottenburg. Nachdem Linus im letzten Jahr noch in der 3. Liga die Pässe verteilte, konnte er sich in diesem Jahr bereits in der 2. Bundesliga behaupten. Mit dieser Nominierung zeigt sich, dass auch Spieler, die nicht an Stützpunkten trainieren, ein Thema in der Jugendnationalmannschaft sind und sich somit die Entscheidung von Linus, nach Rottenburg zu kommen, positiv ausgewirkt hat.

“Wir freuen uns riesig für Linus, auch wenn wir ihn hier in Rottenburg vermissen. Die Entwicklung von Jugendspielern ist ein wichtiger Baustein unseres Konzepts, weshalb diese Nominierung auch ein Kompliment an unser Trainerteam ist,” so Gesamtkoordinator Timo Baur.

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...