Jan Röling verlässt den TVR

5. April 2019

Die nächste Entscheidung beim TV Rottenburg ist gefallen: Der 19-jährige Zuspieler Jan Röling verlässt den schwäbischen Verein nach einer Saison wieder.

Vergangenen Sommer war Röling vom Volleyball-Internat Frankfurt an den Neckar gekommen und hat dort eine Chance bekommen, sich in der ersten Liga zu zeigen. In Rottenburg trat er als etatmäßiger zweiter Zuspieler zusammen mit Jannis Hopt die Nachfolge von Federico Cipollone und Philipp Jankowski an. Nach der Verletzung von Hopt kurz vor der Saison erhielt Jan Röling unerwartet viel Spielzeit und präsentierte sich und sein Talent erstmals auf dem Parkett im Volleyball-Oberhaus. Parallel zum Erstliga-Engagement begann Jan Röling ein Studium an der Universität Tübingen.

Kurz nach Saisonende gab Röling dem TVR-Management  bekannt, dass er seine Zukunft in einem neuen Verein sieht. Die Verantwortlichen akzeptieren diese Entscheidung, auch wenn der Verein gerne mit dem talentierten Zuspieler weitergearbeitet hätte. Jan Röling: „Ich möchte mich gerne beim gesamten Verein, den Sponsoren und den Fans für ein tolles erstes Jahr bedanken. Ich habe mich die ganze Zeit über sehr wohl gefühlt und konnte mich sportlich und menschlich weiterentwickeln. Auch wenn mir die Entscheidung sehr schwer gefallen ist, möchte ich den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen und sehe in meinem neuen Verein eine gute Perspektive für meine sportliche Entwicklung.“

Weitere interessante News

Kai Wolf – Halb Mensch, halb Maschine

Mit Kai Wolf verlieren wir unseren zweiten Spieler an Nordamerika. Kai verlässt uns in Richtung Amerika. Bei ihm stehen die Zeichen jedoch auf Wiedersehen. Nach seinem, hoffentlich erfolgreichen Abitur, wird Kai die Koffer packen und sich ein Jahr dem Studium ...
Weiterlesen …

Vincent Wachendorfer – Den Rhythmus im Blut

Das kurze Intermezzo von Vincent Wachendorfer auf der Diagonalposition endet bereits leider nach einer halben Saison. Das Rottenburg Eigengewächs kam aus der Bezirksliga in die 3. Liga und wird uns in Richtung der Oberligamannschaft verlassen. Vincent sollte erstmals als Back ...
Weiterlesen …

Steve Mäder – nicht nur der Burger King wird ihn schmerzlich vermissen

Unser Kanadier Steve Mäder verlässt uns nach drei Jahren in Rottenburg wieder in Richtung Kanada. Nachdem er nun seine Ausbildung als Schreiner beendet hat, ruft die weite Wildnis ihren verloren Sohn wieder zurück. Der in Kanada Grand Prairie aufgewachsene Steve ...
Weiterlesen …
Translate »