Gut vorbereitet in die Abi-Prüfungen

27. März 2018

Das bereits achte Mal veranstaltete der TV Rottenburg zusammen mit dem Reutlinger General-Anzeiger sein Abi-Training im BZN Reutlingen-Rommelsbach.
Fester Bestandteil der Saisonplanung
Was als Veranstaltung mit wenigen Teilnehmern begann, ist seit einigen Jahren fester Bestandteil in der Kalenderplanung der Bundesligavolleyballer des TVR. Zum Start der Osterferien finden sich knapp 60 Schülerinnen und Schüler im Bildungszentrum Nord in Reutlingen-Rommelsbach ein. Ihre Trainer für diesen Tag haben gerade ihre elfte Bundesligasaison beendet: Bundesliga-Head-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger versammelte beinahe sein komplettes Team in der Sporthalle.
Bewährtes Programm
Das Programm hat sich über Jahre bewährt: Den Einstieg übernimmt TVR-Partner AOK die Gesundheitskasse, wonach die Teilnehmer gut aufgewärmt ins Volleyballtraining einsteigen können. Anschließend stellt Müller-Angstenberger seine Schützlinge vor und teilt sechs Gruppen zu sechs verschiedenen Stationen ein, an denen die volleyballspezifischen Techniken geübt werden. An jeder Station erhalten die Schülerinnen und Schüler ausführliche Anweisungen von den Bundesligaspielern und können das Gelernte gleich in die Tat umsetzen.
Wiedersehen im Tollhaus der Liga
„Ich habe mich anfangs schon gefragt, wie der Umgang mit den Bundesligaspielern ist“, sagt Mona (19) aus Gechingen. Sie geht auf die Laura Schradin-Schule in Reutlingen und hat das Abi-Training von Ihrem Lehrer empfohlen bekommen. Gleich eine ganze Clique aus der Schule hat den Weg ins BZN gefunden. Ihre Freundin Verena (19) findet, dass die Technik gut erlernt wird. Beide waren noch nie bei einem Heimspiel des TVR. „Das ändert sich hoffentlich bald!“, sagt TVR-Kapitän Idner Martins, der danebensitzt und lacht.


Schüler aus 22 verschiedenen Schulen
Das Einzugsgebiet der Teilnehmer ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Diesmal sind Absolventen aus allen Himmelsrichtungen in der Sporthalle versammelt: Reutlingen, Bad Urach, Nagold, Mössingen oder Rottenburg, um nur wenige zu nennen. Insgesamt sind Schüler aus 22 verschiedenen Schulen zu Gast. „Schön“ findet Rottenburgs Team-Managerin Lajana Kampf, die sich freut, dass das gemeinsame Angebot mit dem GEA so gut angenommen wird.
Abi-Training statt Olympia
Quasi direkt aus dem Schnee ist Emma Weiß auf das Volleyballfeld angereist. Sie betreibt Freestyle-Skiing und hat in diesem Winter schon Wettkämpfe rund um den Globus bestritten. Die Qualifikation zu Olympischen Spielen in Pyeongchang hat sie nur knapp verpasst, dafür ist sie nach Weißrussland zur Junioren-WM gereist. In wenigen Wochen stehen bei der Albstadt-Ebingerin ebenfalls die Abi-Prüfungen an. Volleyball zählt nicht zu ihren Paradedisziplinen, daher habe sie das Angebot des TVR sehr gerne wahrgenommen. Nach dem Training mit dem TVR verlaufen die Prüfungen hoffentlich genauso erfolgreich, wie die Karriere im Schnee. Emma Weiß auf Instagram

 

Weitere interessante News

Abschied von Hannes Elsäßer

Die Verantwortlichen des TV Rottenburg haben die nächste Entscheidung getroffen. Libero Hannes Elsäßer wird den TVR nach fünf Jahren verlassen. Der TVR sagt: “Danke Hannes!” In die Fußstapfen von Willy Belizer getreten Elsäßer wechselte 2014 nach Rottenburg. Der damals 19-jährige ...
Weiterlesen …

Leon Dervisaj spielt künftig in Rottenburg zu

Der TV Rottenburg verpflichtet mit Leon Dervisaj von den WWK Volleys Herrsching den nächsten Spieler für die neue Saison. Familiäre Wurzeln im Kosovo Dervisaj ist ein recht unbeschriebenes Blatt im deutschen Volleyballzirkus. Sein Nachname lässt auf ausländische Herkunft deuten: 1990 ...
Weiterlesen …

Wieder ein Karlitzek für den TVR

Der erste Neuzugang steht fest: Mit Lorenz Karlitzek wechselt eines der besten deutschen Nachwuchstalente von den United Volleys zum TV Rottenburg. Hammelburg, United Volleys, Rottenburg Lorenz Karlitzek ist der drei Jahre jüngere Bruder von Ex-TVR-Spieler Moritz Karlitzek. Bruder Moritz war ...
Weiterlesen …