Gemischte Gefühle nach dem Vorbereitungsturnier

Der TV testete das letzte Mal vor dem Saisonauftakt beim Luk-Cup in Bühl.

Drei Mannschaften nahmen beim Vorbereitungsturnier der Volleyball Bisons Bühl teil: Neben dem Gastgeber und den Rottenburgern reiste Fino Kaposvár aus Ungarn in die Zwetschgenstadt. Besonders freuten sich darüber wohl die Rottenburger Tim Grozer und Ferenc Németh, die beide Ungarn sind und die Möglichkeit auf einen ungarischen Plausch am Netz hatten.

Im ersten Duell traf der TVR auf die Bundesligakonkurrenz aus Bühl. Eher enttäuschend waren Leistung und Ergebnis: Bühl setzte sich mit 2:0 durch. Besser verkauften sich die Domstädter in der zweiten Begegnung, als der TVR gegen Kaposvár 2:0 gewann.

Ernüchternd fiel schließlich das Fazit aus, das Außenangreifer Johannes Schief so formuliert: „Die Spiele haben deutlich gemacht, an was wir jetzt in der letzten Woche noch arbeiten müssen.“ Libero Hannes Elsäßer: „Gegen Bühl haben wir es nicht geschafft, unser Spiel auf die Platte zu kriegen. Unsere Annahme war schlecht und dementsprechend sind wir nie richtig dazu gekommen, Block-Feldabwehr zu spielen was unter der Woche gut trainiert wurde. Gegen Kaposvár haben wir unsere Fehler vermieden. Auf der anderen Seite hat uns der Gegner das Spiel durch Eigenfehler erleichtert.“

Überschattet wurde das Vorbereitungsturnier von der Verletzung von Rottenburgs Mittelblocker Fred Nagel: Er knickte unglücklich im Spiel gegen die Bisons Bühl um und konnte nicht weiterspielen. Nach der ärztlichen Untersuchung bei PD Dr. Maik Schwitalle stand fest, dass Nagels Außenbänder gerissen sind. Er fehlt somit voraussichtlich in den nächsten vier Wochen und wird dem Team daher im Saisonauftakt fehlen.

Bereits am kommenden Wochenende beginnt die Bundesligasaison: Am Samstag, 14.10.17 empfängt der TVR die Netzhoppers SolWo Königspark KW zum Saisonauftakt in der Paul Horn-Arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr, Tickets gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.easyticket.de.

Weitere interessante News

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …

TVR mit irrem Comeback

Die Rottenburger Volksbank Arena bleibt diese Saison eine uneinnehmbare Festung. Selbst insgesamt acht Matchbälle reichten dem USC Freiburg nicht, um den TV Rottenburg in Dritten Liga zu besiegen. Am Ende triumphierten die Domstädter vor gut 200 Zuschauern mit 3:2 (25: ...
Weiterlesen …

+++ UPDATE +++ Aktualisiertes Hygienekonzept am Heimspieltag gegen Freiburg

+++ UPDATE +++ Es dürfen nun wieder 280 Zuschauer beim morgigen Spiel dabei sein! Die Anmeldung zum Spiel ist bis um Spielbeginn möglich. Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen auch vor der Volleyball-Abteilung des TV Rottenburg nicht Halt und ...
Weiterlesen …
Translate »