Die Serie geht weiter

12. Februar 2023

 

TSV Mühldorf – TV Rottenburg 1:3 (22:25, 26:24, 23:25, 21:25)

MVPs – Jan Huber (TV Rottenburg), Lauritz Jastrow (TSV Mühldorf)

Die Vorzeichen waren recht klar: Der TSV Mühldorf steckte vor dem Spiel gegen den TVR mit lediglich sieben Punkten aus 16 Spielen mitten im Tabellenkeller, während die Jungs vom Neckar aus den ersten vier Rückrundenspielen viermal als Sieger vom Feld gingen. Jedoch war der Rottenburger Kader nicht mit vollen Kräften besetzt. Für den krankheitsbedingt fehlenden Zuspieler Oliver Knobelspieß durfte Jugendspieler Aurel Sprenger Luft im Bundesligakader schnuppern. Zudem musste Routinier Dirk Mehlberg ebenfalls aufgrund von Krankheit kurzfristig passen.

Scheuermann warnt vor schwierigem Spiel

Bereits in der gesamten Trainingswoche warnte Trainer Jan Scheuermann seine Schützlinge vor einem unangenehmen Gegner. Vor allem die flache Halle sowie das starke Mühldorfer Aufschlagspiel betonte der TVR-Coach immer wieder. „Mühldorf verkauft sich bislang deutlich unter Wert“, so Scheuermann vor dem Spiel. „Das wird mit Sicherheit nicht so einfach wie es die Tabelle vermuten lässt.“

Aufschläge prägen das Spiel

Genauso sollte es auch im Spiel passieren. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel zweier aufschlagstarker Mannschaften. Beide Teams schafften es, mit eigenem Aufschlagdruck den Gegner immer wieder unter Druck zu setzen. Über das gesamte Spiel hinweg wechselte die Führung ständig. Mal führte Rottenburg mit drei Punkten Vorsprung, keine fünf Minuten später war Mühldorf wieder mit zwei Zählern vorne. Auf Rottenburger Seite konnten vor allem Jakob Elsäßer und der vom gegnerischen Trainer als MVP ausgezeichnete Jan Huber mit einigen Aufschlagserien glänzen.

TVR mit besserem Ende

18:14 führte der TSV Mühldorf im ersten Satz bereits, da drehte vor allem der Rottenburger Block auf. Plötzlich stand es 21:19 für Rottenburg. Dieser Vorsprung wurde bis Satzende nicht mehr abgegeben. Genau umgekehrt verlief Satz zwei. Dort war es der TVR, der eine 21:17-Führung noch hergab und seinen einzigen Satzverlust des Tages hinnehmen musste. Die Sätze drei und vier gestalteten sich ebenfalls lange ausgeglichen. Gegen Ende der Sätze zeigte sich die Mannschaft der Stunde aus Rottenburg als das abgezocktere Team und sprang am Ende jubelnd im Kreis.

Perfekter Rückrundenstart

Fünf Spiele – fünf Siege – 14 Punkte. So lautet die Bilanz des TV Rottenburg im Jahr 2023 in der Zweiten Bundesliga. Für einen Aufsteiger eine beachtliche Ausbeute. „Das Spiel heute war extrem schwierig. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass wir hier heute drei Punkte mitgenommen haben“, resümierte Scheuermann nach dem Spiel. Kapitän Robin Leber ergänzte: „In der Hinrunde hätten wir ein solches Spiel und die knappen Sätze noch verloren. Das zeigt unsere positive Entwicklung.“

Serie ausbauen

Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel in der Rottenburger Volksbankarena an. Zum Fasnetsspieltag empfängt der TVR den ebenfalls formstarken Tabellennachbarn aus Schwaig. Dieser steht nach zuletzt vier Siegen in Folge mit nun 30 Punkten einen Zähler vor Rottenburg. Spannung wird also garantiert sein.

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...