Die erste Personalentscheidung ist getroffen

29. März 2018

Die Verantwortlichen des TV Rottenburg haben die Planungen für die kommende Bundesligasaison begonnen. Eine erste Personalentscheidung ist getroffen.

Seit 2016 in Rottenburg

Ferenc Németh wechselte zur Saison 2016/17 an den Neckar. Der Ungar spielte zuvor in einigen Vereinen in seiner Heimat, sowie in Belgien und Serbien. Mit 196 Punkten war er 16/17 nach Moritz Karlitzek Rottenburgs erfolgreichster Angreifer. Der erfahrene Németh bildete mit seinem Landsmann Tim Grozer die „Ungarn-Connection“ beim TVR.

Németh als Eckpfeiler im Kader

Nachdem der TVR eine eigentlich solide Saison mit dramatischem Ende gespielt hatte, galt Ferenc Németh als eine wichtige Säule für die kommende Spielzeit 17/18. Auch mit dem Abgang von Moritz Karlitzek war es für TVR-Manager Philipp Vollmer von immenser Wichtigkeit, den groß gewachsenen Diagonalangreifer ein weiteres Jahr an den TVR zu binden.

Unerfüllte Erwartungen

In der vergangenen Saison erfüllte Németh die in ihn gesteckten Erwartungen nur selten. Zu Saisonbeginn plagte er sich mit Knie-Verletzungen herum, sodass er erst nach Saisonstart mit der Mannschaft auf dem Feld stand. Auch im weiteren Saisonverlauf schaffte es Németh nur kaum, seine Leistungen aus der Vorsaison zu bestätigen oder gar zu steigern. Philipp Vollmer dankt seinem ehemaligen Spieler für die letzten zwei Jahre: „Ich schätze Ferenc als Menschen sehr. Im gemeinsamen Gespräch waren wir uns einig, dass die abgelaufene Spielzeit nicht zufriedenstellend war. Die Konsequenz daraus ist, dass wir zukünftig getrennte Wege gehen werden.“

Weitere Entscheidung in den kommenden Wochen

Mit der ersten Personalentscheidung stellt der TVR bereits vor dem Osterfest die Weichen auf Neuanfang. In den kommenden Wochen werden weitere Personalentscheidungen erwartet.

Zur Bildergalerie: “Best Of Ferenc Németh beim TVR”

Weitere interessante News

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …

TVR mit irrem Comeback

Die Rottenburger Volksbank Arena bleibt diese Saison eine uneinnehmbare Festung. Selbst insgesamt acht Matchbälle reichten dem USC Freiburg nicht, um den TV Rottenburg in Dritten Liga zu besiegen. Am Ende triumphierten die Domstädter vor gut 200 Zuschauern mit 3:2 (25: ...
Weiterlesen …

+++ UPDATE +++ Aktualisiertes Hygienekonzept am Heimspieltag gegen Freiburg

+++ UPDATE +++ Es dürfen nun wieder 280 Zuschauer beim morgigen Spiel dabei sein! Die Anmeldung zum Spiel ist bis um Spielbeginn möglich. Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen auch vor der Volleyball-Abteilung des TV Rottenburg nicht Halt und ...
Weiterlesen …
Translate »