Derby auf Augenhöhe

13. Dezember 2018

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg erwarten die Volleyball Bisons Bühl am Wochenende zum Derby (Samstag, 15.12. 19:30 Uhr LIVE auf sporttotal.tv).

Rottenburg bereitet sich auf das Derby vor

Während in den vergangenen Jahren die Favoritenrolle im Vorfeld dieser Begegnung oftmals recht deutlich zu erkennen war, steht das Baden-Württembergische Derby in dieser Saison unter anderen Vorzeichen: Rottenburg zeigte bisher Höhen und Tiefen gegen starke Gegner. Zuhause überzeugte die Mannschaft von Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger vor allem gegen die Netzhoppers, wo es ein klares 3:0 zu bejubeln gab. Zuletzt schaffte es der TVR auf fremden Terrain nicht, teils deutliche Führungen in einen Satzgewinn umzumünzen (in Lüneburg und Düren).

Verletzungssorgen in Baden

Die Volleyball Bisons Bühl hingegen wissen wohl auch noch nicht so recht, wo sie stehen. Zu Saisonbeginn schlugen die Badener zuhause Herrsching (3:2), dann folgten zwei Niederlagen gegen Friedrichshafen und die Alpenvolleys. Beim VCO Berlin fanden sie, wenn auch mit 3:2, zurück in die Erfolgsspur. Am Tag darauf war bei den Netzhoppers gar nichts zu holen, den letzten Satz gaben die Bisons mit 25:9 ab. Außerdem verletzte sich der etatmäßige erste Libero Tomas Ruiz, sodass die Bühler derzeit ohne Annahmespieler dastehen. Beim vergangenen Heimspiel gegen Lüneburg trug schließlich Außenangreifer Tim Stöhr das andersfarbige Trikot.

Stöhr: „Denn es ist Derbytime!“

„Wir sind dieses Jahr wieder eine neue Mannschaft und spielen schlichtweg derzeit nicht unser bestes Volleyball“, sagt Stöhr. Der Außenangreifer ging selbst für drei Jahre in der Jugend am Neckar ans Netz. Er kennt u.a. von den Volley Youngstars Friedrichshafen noch Jannis Hopt, Timon Schippmann und Hannes Elsäßer recht gut. Stöhr weiter: „Es kann auch keine Ausrede sein, unsere Situation auf die Verletzten zu schieben. Wir müssen versuchen, uns selbst aus dieser Situation herauszuarbeiten.“ Stöhr hat schon das ein oder andere Derby gespielt, kennt die Paul Horn-Arena und spricht von einer tollen Kulisse, die bekannt sei und auf die er sich freue: „Am Ende hat die Ausgangslage wenig zu sagen, denn es ist Derbytime!“ Neben Tim Stöhr hat auch Felix Orthmann von den Bisons eine Rottenburger Vergangenheit: In der Saison 2015/16 spielte Orthmann für eine Saison am Neckar.

Alle wichtigen TVR-News direkt auf’s Smartphone: Jetzt TVR-Whatsapp-Broadcast abonnieren!

„Geht um uns, nicht um Bühl“

Rottenburgs Coach Müller-Angstenberger kann hingegen mehr und mehr aus dem Vollen schöpfen. Tim Grozer plagte sich zuletzt mit Rückenbeschwerden, Jannis Hopt pflegte seine lädierte Hand. „Tim ist zurück im Training, Jannis setzen wir zur Zeit nur auf den hinteren Positionen ein“, sagt der Übungsleiter. „Meine Erwartungshaltung gegen einen Gegner auf Augenhöhe ist nicht anders als in einem anderen Spiel. Die Anforderungen sind ja auch nicht leichter als sonst. Wir wollen das zeigen, was wir können, wenn es gilt. Es geht um unser Spiel, nicht um Bühl“, stellt Müller-Angstenberger klar.

Das Spiel auf Facebook und Co.

Tickets für die Begegnung gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.easyticket.de. Das Spiel wird außerdem wie immer LIVE auf sporttotal.tv übertragen. Wer die Partie weder in der Halle noch im Bewegtbild verfolgen kann, findet weitere interessante Beiträge auf den Social-Media-Kanälen des TV Rottenburg unter dem Hashtag #TVRBUH.

Timon Schippmann hat im Vorfeld des DERBYS im TVR-Podcast gesprochen. Jetzt reinhören:

Mehr Podcasts:

Weitere interessante News

Arbeitssieg gegen die Talente

Der TV Rottenburg besteht gegen den VCO Berlin und holt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. 1300 Zuschauer in der Tübinger Paul Horn-Arena sahen zu Beginn einen schwachen TVR, der mit jedem Satz besser wurde. „Am Anfang hat einfach der Kopf ...
Weiterlesen …

Gegen den deutschen Nachwuchs

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg treffen am Dienstagabend (19:30 Uhr, LIVE auf sporttotal.tv) in der Paul Horn-Arena auf den VCO Berlin. Engagierte Leistung wird nicht belohnt Nur wenig Vorbereitungszeit bleibt Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger im Vorfeld, um seine Mannschaft auf ...
Weiterlesen …

Keine Punkte in Herrsching

800 Zuschauer haben am Samstagabend einen offenen Schlagabtausch zwischen den WWK Volleys Herrsching und dem TV Rottenburg in der Nikolaushalle in Herrsching gesehen. Kämpferischer TVR Der TV Rottenburg war von Beginn an im Spiel und zeigte sich kämpferisch. Libero Johannes ...
Weiterlesen …