Den Rottenburger Weg konsequent weitergegangen – Ein Jahresrückblick

3. Januar 2022

Als die Saison 19/20 abgebrochen wurde, stand der TV Rottenburg auf dem ersten Tabellenplatz. Auch wenn diese Tabelle nicht zu 100 % aussagekräftig war, stimmte die Richtung. Nun ein Jahr später steht die Mannschaft nach zwei Niederlagen und neun Siegen wieder ganz oben und zeigt Spitzenvolleyball im Tollhaus der Liga.

Neuformierte Mannschaft um den „alten“ Kern

Bereits in der Vorsaison war die Handschrift unseres Trainerduos Scheuermann/Weber deutlich erkennbar. Scheuermann als hauptamtlicher Jugendtrainer und Weber als ehemaliger Bundesligaprofi tragen beide die Vereins-DNA in sich und gehen den Rottenburger Weg weiter. Mit Mehlberg wechselte ein weiterer Bundesligaprofi aus alten Zeiten zurück an den Neckar und kompensiert damit den Abgang von Fred Nagel. Der harte Kern aus Rottenburger Jugendspielern wie Yannick Menke, Jonas Kuhn, Markus Hieber, Niklas Lichtenauer und Kapitän Robin Leber wurde mit jungen talentierten Spielern wie zum Beispiel Giulio Wahrlich und Jan Huber ergänzt. Bis auf Huber und Gerstenberger besitzen alle Spieler eine Vergangenheit im Verein. Damit haben sich die Trainer einen Kader zusammengestellt, den sie formen können und dessen Entwicklungspotenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist. Eingeläutet wurde die neue Saison mit einer Auftaktveranstaltung für Sponsoren und Helfer:innnen. Eine Teampräsentation bei bestem Wetter und hervorragendem Essen brachte die neue Mannschaft zum ersten Mal mit ihrem Umfeld zusammen. Spieler und Trainer waren sich spätestens ab diesem Moment bewusst, dass der Fokus auf die erste Mannschaft in Rottenburg auch in der 3. Liga weiterhin besonders ist.

Sportliche Entwicklung

Die Prognosen für diese Saison waren schwierig zu deuten. Nach nun neun Siegen und zwei Niederlagen ist die Stimmung sehr positiv im Umfeld der Mannschaft. Personelle Ausfälle wie die Verletzung von Dirk Mehlberg konnten aufgefangen werden und ein hohes Trainingsniveau zahlte sich Wochenende für Wochenende aus. Die meisten Spiele konnten ohne Satzverlust gewonnen werden und immer wieder agierte die Mannschaft wie eine Maschine, in der alle Teile ineinandergreifen und funktionieren. Nur gegen Ludwigsburg geriet sie zweimal ins Stocken und nur ein Punkt konnte aus zwei Duellen an den Neckar geholt werden. Aktuell stehen in der Vorrunde noch die Spiele gegen Fellbach (Heimspiel), Freiburg (Auswärtsspiel) und Bühl (Auswärtsspiel) vor der Türe. Drei Mannschaften, die in der oberen Hälfte mitspielen, weshalb ein sportliches Zwischenfazit sich erst Ende Januar ziehen lassen wird.

Wilkommen In Rottenburg

…steht für eine Umfeld, dass größer ist als nur eine Volleyballmannschaft. Das Tollhaus der Liga öffnet die Tore weiterhin in Rottenburg und die Volksbank Arena bietet Bundesligaatmosphäre für alle Volleyballbegeisterten Fans in und um Rottenburg. Zum alten Derby gegen den TV Bühl strömten 450 begeisterte Zuschauer:innen in die Halle und trommelten das Team zum ersten Heimsieg in der neuen Saison. Immer wieder neue Corona-Regeln konnten die Volleyballverrückten Menschen nicht davor abhalten, ihren Schal durch das Tollhaus zu schwingen. Gänsehautmomente wenn die Mannschaft sich nach einem Sieg, mit dem Lied „We are the champions“, bei den Fans bedankt. Drei Schulklassen, die Abteilung Leichtathletik, Volleyballmannschaften aus anderen Vereinen und eine Trainer-Fortbildung waren zu Besuch. Beim Auswärtsspiel in Fellbach waren mehr Rottenburger Fans in der Halle als Zuschauer:innen der Heimmannschaft. Der November als Highlight mit drei Heimspielen in nur einem Monat. Ein Livestream auf Twitch mit Zuschauerzahlen in dreistelliger Höhe. Herausforderungen die nur durch ein großes stabiles Umfeld gestemmt werden konnten.

Dankeschön…

…an alle Fans des TV Rottenburg für das anfeuern, mitfiebern, trommeln, die Geduld bei neuen Regeln, Verständnis in der dynamischen Zeit und das mitfahren auf Auswärtsspiele. Ihr seid das Tollhaus der Liga.

…an alle Sponsoren für die finanzielle Unterstützung, die Verbreitung der Marke TVR, das anfeuern in der Halle, eure Identifikation mit dem Verein und einen schönen Austausch auf Events außerhalb der Halle.

…an das gesamte Helferteam rund um die Mannschaft für den Auf- und Abbau der Tribünen, das schleppen von Getränken und schmieren von Brötchen, das stehen in der Kälte, um außerhalb der Halle den Coronanachweis zu kontrollieren, für den Livestream damit auch wirklich alle die Spiele sehen können, für witzige Kommentare auf Twitch, für das Anschreiben und Tafel blättern, für Fotos als Erinnerungen, für heiße Beats und das Einheizen der Volksbank Arena, für eure Meinungen, Diskussionen und vor allem die schönen gemeinsamen Moment im Jahr 2021.

Weitere interessante News

Es hat keiner gesagt, dass es leicht wird!

3:0 (25:18, 25:23, 25:23) Niederlage in Dresden. Bereits am Freitag um 14 Uhr startete der Reisebus in Richtung Dresden. Nicht mit an Bord waren krankheitsbedingt Zuspieler Oli Knobelspieß sowie Außenangreifer Jakob Elsässer ebenso wie der langzeitverletzte Diagonalangreifer Giulio Wahrlich. MVP ...
Weiterlesen …

Längste Auswärtsfahrt der Saison nach Dresden

am 24.09.2022 treffen die Rottenburger Jungs auf die Mannschaft der Landeshauptstadt Sachsens. Spielbeginn gegen Dentalservice Gust VC Dresden ist um 18 Uhr. Wie immer in der 2. Bundesliga wird das Spiel auf Sportdeutschland.tv übertragen. Dresden verliert deutlich in Mimmenhausen Beim ...
Weiterlesen …

Knappe Niederlage vor Rekordkulisse

2:3 – 29:31 25:21 25:19 16:25 12:15 / MVP-Jan Huber Zuschauer:innen: 650 nach 135 Minuten setzte Jonas Kuhn, nach zwei krachenden Blockaktionen der Rottenburger, den Aufschlag hinter die Feldlinie und beendete das fünf-Satz-Spiel zum Bundesligaauftakt im Tollhaus der Liga. Gemischte ...
Weiterlesen …
Translate »