Ein umkämpfter Sieg vor 800 Zuschauer:innen

29. Oktober 2022

3-0 / 25:22, 25:19, 25: 21

Die nächste drei Punkte bleiben in Rottenburg. Vor ca. 800 Zuschauer:innen holen sich die Jungs von Trainer Scheuermann alle drei Punkte. MVP wird dabei kein anderer als der Co-Spielertrainer Felix Weber. Am Ende schwärmten die Spieler, Zuschauer:innen, Gegner und Verantwortlichen von einem außergewöhnlichen Spieltag im Tollhaus der Liga.

„Ich schätze das Team aus Rottenburg eher schwach ein. Das wäre jetzt schon eine Mannschaft, die ich ganz gerne hinter mir lassen würde,“ Trainer Michael Mayer im Vorbericht

Die Gäste aus Mühldorf waren das ganze Spiel auf Augenhöhe und kämpften um jeden Punkt. Für Alexander Brandstetter vom TSV Mühldorf waren die Gründe für die Niederlage „schwer in Worte zu fasse“ im Interview nach dem Spiel. Das sehr junge Team reiste nur mit acht Spielern an und musste auf einige Spieler verzichten, die mit einem Doppelspielrecht in der Landesliga aktiv waren. Am Seitenrand der Mühldorfer steht mit Michael Mayer eine bekannte Größe im deutschen Volleyball. Der ehemalige Diagonalangreifer spielte bereits früher gegen Rottenburg in der 1. Bundesliga. Die Enttäuschung war in seinem Gesicht abzulesen, da sich der Trainer doch einiges erhofft hatte in Rottenburg. Sein Zuspieler Brandstetter erklärt im Interview, dass sich der Trainer von der Philosophie lieber mit den eigenen Stärken des Teams beschäftigt als mit dem Gegner. Der Rest ist Geschichte!

„Macht schon nochmal mehr Spaß, als am Rand zu sitzen.“ MVP Felix Weber nach dem Spiel 

Den Rottenburger war am Anfang die Nervosität vor einer Rekordkulisse anzumerken. Der fehlende Aufschlagdruck zu Beginn ermöglichte Mühldorf eine gute Annahme um ihr schnelles Spiel aufzuziehen. Ein Merkmal dafür war, dass der sonst so starke Block der Rottenburger noch überhaupt nicht zum Tragen kam. Das zu erwartende schwere Spiel gegen Mühldorf war hart umkämpft und gespickt mit einigen Highlights in allen drei Sätzen. Anders als das Ergebnis vermuten lässt wurde das Spiel von keiner Mannschaft dominiert und blieb in jedem Satz spannend bis zur Crunchtime. „Es war während den Sätzen sicherlich nicht unser bestes Spiel. Am Ende haben wir aber doch die Reife gezeigt, dass wir nochmal zulegen können. Ich glaube genau das war es, was das Spiel entschieden hat, “ so Weber nach dem Spiel. Ein Vorteil auf Seiten der Jungs vom Neckar ist immer wieder die Breite des Kaders. Nachdem zu Beginn Jonas Kuhn im Zuspiel immer wieder seinen Routinier Dirk Mehlberg ins Spiel bringen konnte, veränderte sich plötzlich das Spiel im zweiten Satz mit der Einwechselung von Oli Knobelspiess. Das Rottenburger Ur-Gestein konnte vor allem Diagonalangreifer Niklas Lichtenauer gut in Szene setzen und nutze die gute Form von Felix Weber zu schnellen Punkte über die Mitte. Die Breite des Kaders als absoluter Pluspunkt fasste Felix Weber nochmals gut zusammen: „Es ist schön zu sehen, dass sich das gesamte Team an das Niveau der 2. Bundesliga herangearbeitet hat.“ Nun steht der Mannschaft von Trainer Scheuermann zwei Auswärtsspiele am Stück vor der Türe, bevor der aktuelle Meister und Tabellenführer aus Karlsruhe nach Rottenburg kommt.

Ein Happening in Rottenburg 

Eine lange Schlange vor Spielbeginn, volle Ränge wohin das Auge reicht und viele neue und alte Gesichter im Tollhaus der Liga. Der Studentenspieltag wurde zum vollen Erfolg und Kassierer Hans Schulz sprach mit einem Augenzwingern von fast 400 Studierenden. „Volleyball in Rottenburg ist wieder ein Treffpunkt für die Rottenburger. Ein soziales Happening, wo neben dem Sport auch das Gemeinschaftliche WIR ein wichtiger Fakt ist. Da hatte ich wirklich des öfteren Gänsehaut an diesem Spieltag,“ so Gesamtkoordinator Timo Baur. Beiratsvorsitzender Hermann Sambeth beschrieb den Spieltag „spannender als ein Tatort“ weshalb die Leute auch gerne wieder in die Halle kommen. Auf den Tribünen versammelten sich von den Grundschülern aus dem Kreuzerfeld über Studenten bis zu alten Volleyballgrößen wie Karsten Haug und Jörg Ahman Jung und Alt, um die Volleyballatmosphäre in Rottenburg einzusaugen. Nach dem Spiel duellierte sich die Jugend Rottenburgs im 12 vs. 12 auf dem Spielfeld und den Fans war anzumerken, dass sie es nicht Eilig hatten nach Hause zu kommen. Am Ende zählten die Verantwortlichen mindestens 800 Zuschauer:innen. Eine Marke von der die meisten 2. Ligisten träumen und auch Mannschaften aus der 1. Bundesliga ein neidisches Auge werfen werden. Pizza, Halloweenkekse, Getränke, Gewinnspiele und Sport vom Feinsten machen das Event Volleyball in Rottenburg zu einem besonderen Event in Rottenburg.

Ausblick: 

05.11.22: TV/DJK Hammelburg vs. TVR, Spielbeginn: 19 Uhr

12.11.22: SV Schwaig vs. TVR, Spielbeginn: 19.30 Uhr.

19.11.22: TVR vs. SSC Baden Volleys Karlsruhe, Spielbeginn: 19.30 Uhr

Weitere interessante News

Sieg in Niederlage am Bodensee

TSV Mimmenhausen vs. TVR: 3:0 25:20 25:2125:23 MVP: Jan Huber und Tim Frings Volley Youngstars Friedrichshafen vs. TVR: 0:3 21:25 19:25 14:25 MVP: Jakob Elsässer und David Dornauf Insgesamt waren es am Ende nur sechs Sätze die in zwei Spielen ...
Weiterlesen …

Der Bodensee bittet zum Tanz

Doppelspieltag am Bodensee gegen die TSV Mimmenhausen und die Volley Youngstars aus Friedrichshafen. Mit beiden Mannschaften ist der TV Rottenburg außerhalb des Sports verbunden. Das Spiel in Mimmenhausen beginnt um 19 Uhr und am Sonntag startet das Duell in Friedrichshafen ...
Weiterlesen …

Die Nationalspieler:innen von Morgen in Rottenburg – Der Bundespokal

26.05 – 28.05.22 in Rottenburg Wenn es nicht mehr Rottenburg gegen Karlsruhe heißt, sondern Baden-Württemberg gegen Berlin oder Bayern gege Sachsen, dann ist spätestens klar, der Bundespokal ist in Rottenburg Jedes Jahr treffen die Landesverbände männlich und weiblich aus ganz ...
Weiterlesen …