Grizzlys Giesen – TV Rottenburg

Grizzlys Giesen

TV Rottenburg

 

Samstag, 22.11.18 | 19:00

Volksbank Arena | Hildesheim

 

Ergebnis: 3:0(25:21,25:21,25:19)

Zuschauer: 1.570

 

  • Vorbericht
  • Liveticker
  • Tabelle
  • Aktuelle Spiele (Live)
  • Nachbericht
  • Bilder
  • TVR-tv

Weihnachts-Auswärtssieg in Giesen?

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg gastieren zum letzten Heimspiel vor Weihnachten am Samstagabend bei den Giesen Grizzlys (19:00 Uhr, LIVE auf sporttotal.tv).

Giesen mit „Vision 2020“

Die Giesener zählen zum ersten Mal in dieser Saison zum Aufgebot der ersten Liga. Nach einigen erfolgreichen Jahren in Liga zwei, hat das Management um den Sportlichen Leiter Sascha Kucera den Aufstieg gewagt. „Vision 2020“ taufte der Liga-Neuling sein Konzept, das mit dem Ziel Erstligaaufstieg verknüpft, und zwei Jahre früher als geplant erreicht wurde.

Tie-Break-Niederlage gegen Friedrichshafen

Sportlich haben sich die Grizzlys schnell in der neuen Umgebung eingewöhnt. Gegen den VfB Friedrichshafen schafften sie beinahe die Sensation und mussten sich dem Rekordmeister denkbar knapp mit 2:3 geschlagen geben. Neben insgesamt sieben gewonnenen Sätzen blieb dieser Punkt jedoch der einzige, den der Aufsteiger zu verbuchen hat.

Ströbl: „Professionelles Umfeld“

Einer, der die beiden letzten Aufsteiger Giesen Grizzlys und Solingen Volleys recht gut vergleichen kann, ist Maxi Ströbl: Der Außenangreifer spielte für beide Teams in der ersten Liga und weiß daher auch, dass in Giesen das Umfeld und die Struktur wesentlich professioneller sei. „Eine Gemeinsamkeit ist, dass wir damals (in Solingen, Anm. d. Red.) auch lange auf den ersten Sieg in der Liga warten mussten.“ Die Gemeinsamkeit: „Im letzten Spiel vor Weihnachten hatte es dann geklappt“, so Ströbl schmunzelnd weiter.

Müller-Angstenberger: „Wollen ein gutes Spiel machen“

Damit das Weihnachtsfest am Neckar besinnlich werden kann, müssen die Schwaben in Niedersachsen gewinnen. Die Niederlage gegen die Bühler Bisons am vergangenen Wochenende schmerzte alle Beteiligten sehr. „Das muss unser Ausgangspunkt sein und die Therapie muss in der Zukunft liegen“, weiß TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger. „In Giesen wollen wir deshalb ein gutes Spiel machen.“

Berlin „zwischen den Jahren“

Das Programm sieht für den TVR keine Winterpause vor: Nach einer kurzen (Weihnachts-)Verschnaufpause empfängt Rot-Weiß am Samstag, 29.12. den Meister Berlin Recycling Volleys im Tollhaus der Liga. Das erste Spiel in 2019 ist am 12. Januar beim TSV Herrsching.

Das Spiel auf Facebook und Co.

Das Spiel wird wie immer LIVE auf sporttotal.tv übertragen. TVR-Fans haben die Möglichkeit, die Partie mit anderen Interessierten im FBI-Diner Rottenburg zu schauen. Alle Auswärtsspiele der Domstädter werden dort via Livestream gezeigt. Eine vorzeitige Reservierung wird empfohlen. Wer die Partie nicht im Bewegtbild verfolgen kann, findet weitere interessante Beiträge auf den Social-Media-Kanälen des TV Rottenburg unter dem Hashtag #GIETVR.

Rang Mannschaft Spiele Punkte Sätze
1. VfB Friedrichshafen 22 55 62:22
2. HYPO TIROL AlpenVolleys Haching 22 53 59:26
3. BERLIN RECYCLING Volleys 22 52 56:23
4. SVG Lüneburg 22 45 55:33
5. United Volleys Frankfurt 22 42 50:31
6. SWD powervolleys DÜREN 22 41 52:35
7. WWK Volleys Herrsching 22 27 39:50
8. Volleyball Bisons Bühl 22 24 33:52
9. Netzhoppers SolWo Königspark KW 22 21 29:51
10. HELIOS GRIZZLYS Giesen 22 18 32:55
11. TV Rottenburg 22 10 17:60
12. VCO Berlin 22 8 15:61
Datum Heim Auswärts Ergebnis
Aktuell sind keine Spiele vorhanden.

Nackenschlag für den TVR

Die Grizzlys Giesen haben sich mit einem souveränen 3:0 gegen den TVR den ersten Saisonsieg geholt.

Alex Duncan-Thibault (TV Rottenburg) greift gegen Antti Poikela und Magloire Mayaula Nzeza (Grizzlys Giesen) an, TV Rottenburg, Volleyball Bundesliga, FOTO: Moritz Liss

Beim letzten Auswärtsspiel des Jahres schickte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger wieder Jan Röling auf Zuspiel in die Partie, Jannis Hopt nahm zunächst auf der Bank Platz. Auf Rottenburger Seite schlüpfte zudem neben Johannes Elsäßer der etatmäßige Außenangreifer Johannes Schief in das andersfarbige Trikot des Liberos – eine Option mehr für das Rottenburger Trainergespann. Die Ausgangslage war prekär, Giesen rangierte mit nur einem Punkt auf dem 12. Platz, TVR war mit nur drei Zählern 10. Dieses mit Spannung erwartete Spiel wollten 1.570 Zuschauer in der gut gefüllten Volksbank-Arena in Hildesheim nicht verpassen, für den Großteil der Anwesenden sollte sich der Besuch lohnen.

Die vom Gastgeber als „Abstiegs-Spiel“ titulierte Begegnung hatte gleich zu Beginn eine kuriose Szene. Beim 1:1 musste sich TVR-Mittelblocker Mitchell Penning die Schuhe binden. Dem Schiedsrichtergespann dauerte dies zu lange und Rottenburg kassierte eine gelbe Karte. Ein schlechter Start von Rottenburg folgte (1:4), erst Penning selbst weckte sein Team mit zwei Blocks wieder auf (6:6). Früh zeigte sich, dass der Aufsteiger heute Punkte holen wollte: Die Grizzlys wirkten wacher und effektiver, vor allem die Rottenburger Annahme wackelte enorm. Über 10:10 war es wieder der Block, der Rottenburg im Spiel hielt (13:13). Beim 17:18 war erstmals Rottenburg in Front, doch ein Ass von Michal Krisko sorgte beim 22:20 für die Vorentscheidung, zwei Giesen-Blocks besiegelten das 25:21 für den Gastgeber.

Rottenburg startete besser in Satz 2. Tim Grozer gefiel mit schönen Angriffen, Jan Röling mit einem Ass (1:3). Giesen war unbeeindruckt, spielte abgeklärt und sicher und hatte schon zur ersten technischen Auszeit das Spiel wieder in seiner Hand (8:7). Dort blieb es auch für den Rest des Satzes, der Aufsteiger ging voraus, Rottenburg blieb nur die Zuschauerrolle (12:8). TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger nutzte alle seine Optionen, brachte Jannis Hopf auf Zuspiel und Johannes Schief als Libero, doch beim 16:11 war der Satz schon außer Reichweite. Rottenburg spielte fahrig und konnte sein Spiel zu keinem Zeitpunkt aufziehen, Giesens Jérôme Clère ragte aus einer kompakten Truppe mit bereits 18 Punkten nach zwei Sätzen heraus. Soviel hatten Rottenburgs beste Scorer Tim Grozer und Alexander Duncan-Thibault bis dato zusammen auf dem Score-Sheet stehen. Mit 25:21 holte sich Giesen auch Satz 2.

Hans Peter Müller-Angstenberger nutzte all seine Wechselmöglichkeiten, schickte Timon Schippmann und Mathäus Jurkovics aufs Feld um noch die Wende zu schaffen. Es folgte die beste Phase des TVR, Timon Schippmann mit einem Ass (3:6) und die Mannschaft mit viel Kampf sorgten für eine Vier-Punkte-Führung zum ersten Break (4:8). Etwas unverständlich, warum Rottenburg nun wieder den Faden verlor, wieder in seine defensive Haltung ging und Giesen wieder zurück ins Spiel brachte (10:10). Die Verunsicherung beim TVR war zurück, die Fehlerquote stieg und Giesen hatte am Ende leichtes Spiel, den Satz (25:19) und das Spiel zuhause zu lassen.

Mit dieser bitteren Niederlage so kurz vor Weihnachten steht Rottenburg nun auf Platz 11, Giesen ist an den Schwaben vorbeigezogen und hat sich selbst beschenkt. Rottenburgs Coach sah in erster Linie einen bärenstarken Gegner, der seiner Mannschaft die Grenzen aufwies: „Kompliment an Giesen, die heute ein starkes Spiel gemacht haben. Wir waren zu lange mit uns selbst beschäftigt, und haben keine Lösungen gefunden.“ Auch Zuspieler Jannis Hopt war enttäuscht: „Wir waren zu Beginn überhaupt nicht aggressiv genug und haben zu spät angefangen, Volleyball zu spielen. Uns bleibt nichts anderes übrig, als noch härter zu arbeiten.“

Für den TV Rottenburg geht es jetzt in eine kurze Weihnachtspause, bereits am 27.12. bittet Hans Peter Müller-Angstenberger seine Schützlinge wieder in die Trainingshalle. Am Samstag, 29.12.2018 empfangen die Schwaben zum Jahresausklang niemand geringeren als den Deutschen Meister, die Berlin Recycling Volleys, in der heimischen Paul Horn-Arena.

Nach der Begegnung findest Du hier Impressionen vom Spiel.

Im Anschluss an die Partie gibt es hier Videobeiträge zur Begegnung.

Weitere interessante News

Grozer verlängert beim TVR!

Mit Tim Grozer hat eine der wohl wichtigsten Säulen für das Team im kommenden Jahr seinen Vertrag verlängert. Vollmer: „Tim kann Spiele entscheiden“ Grozer kam vor drei Jahren als 17-jähriger junger Mann aus dem belgischen Maaseik an den Neckar. „Eine ...
Weiterlesen …

Gut vorbereitet in die Abi-Prüfungen

Bereits zum neunten Mal veranstaltete der TV Rottenburg zusammen mit dem Reutlinger General-Anzeiger und der AOK Neckar-Alb sein Abi-Training im BZN Reutlingen-Rommelsbach. Fester Bestandteil der Saisonplanung Was als Veranstaltung mit wenigen Teilnehmern begann, ist seit einigen Jahren fester Bestandteil in ...
Weiterlesen …

Im Namen der guten Sache

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg waren zum Charity-Event im Ronald McDonald Haus Tübingen zu Gast. Im Ronald McDonald Haus in Tübingen finden Eltern und Familien von kranken Kindern, die in den Tübinger Kliniken behandelt werden, ein Zuhause auf Zeit. Seit ...
Weiterlesen …