Wilmsen geht

6. Juni 2018

Volleyball Bundesligist TV Rottenburg treibt seine Kaderplanung für die anstehende Bundesligasaison weiter voran. Der Verein wird künftig ohne einen seiner bisherigen Mittelblocker auflaufen: Lars Wilmsen verlässt Rottenburg.

Lehramt und Volleyball

Der 2,04m große Lars Wilmsen wechselte 2014 aus Bühl an den Neckar und begann in Tübingen ein Lehramt-Studium (Geschichte, Geographie, Germanistik). Zusammen mit Friederich Nagel und Felix Isaak bildete er bis 2017 ein Trio auf Mitte, das sich im deutschen Volleyball-Oberhaus wahrlich sehen lassen konnte. Nach Isaaks Abgang in der letzten Saison übernahm Wilmsen noch mehr Verantwortung auf dem Feld und spielte seine beste Saison im TVR-Dress. Auch während der Verletzungen von Fred Nagel war auf den Lockenkopf stets Verlass.

„Keine Entscheidung gegen den TVR“

Die Entscheidung ist Wilmsen nicht leichtgefallen. Er hat sich im Schwäbischen all die Jahre sehr wohlgefühlt. „Es ist die neue Herausforderung, die mich reizt, einen neuen Karriereschritt zu gehen. Es ist daher keine Entscheidung gegen den TVR, sondern für ein neues Abenteuer“, so der in Moers aufgewachsene Mittelblocker weiter.

Das Ausland als Ziel

Selbst aus der schwierigen vergangenen Saison habe Wilmsen viele Erfahrungen mitgenommen, worauf er aufbauen möchte. Es zieht ihn ins Ausland: „Wo genau weiß ich noch nicht. Ich will sehen, wie ich mich dort zurechtfinde und würde gerne noch einmal im internationalen Wettbewerb mitspielen.“ Bereits mit Bühl erlebte Wilmsen die internationale Volleyball-Bühne.

Der Derbysieg bleibt als Erinnerung

Nach Highlights gefragt fällt die Antwort nicht schwer: Der Derbysieg 2016 gegen seinen Ex-Klub Bühl war für den 24-jährigen ein Höhepunkt. Außerdem benennt er die Heimspiele in der Paul Horn-Arena und das Rottenburger Umfeld an sich als Highlights, die ihm in Erinnerung bleiben. Zuletzt vertrat Wilmsen seinen Verein bei zahlreichen Schulbesuchen: „Es war schön, meinen Spaß am Volleyball sowie meine Freude bei der Arbeit mit Kindern zu vereinen.“

„Wünschen ihm viel Erfolg beim Abenteuer im Ausland“

Philipp Vollmer zum Abgang von Lars Wilmsen: „Lars war vier Jahre beim TVR, hat in dieser Zeit eine tolle Entwicklung durchlaufen und hat in der vergangenen Spielzeit seine beste Leistung gezeigt. Wir bedanken uns bei ihm für sein Engagement und wünschen ihm viel Erfolg bei seiner nächsten Station im Ausland.“

Weitere interessante News

Es hat keiner gesagt, dass es leicht wird!

3:0 (25:18, 25:23, 25:23) Niederlage in Dresden. Bereits am Freitag um 14 Uhr startete der Reisebus in Richtung Dresden. Nicht mit an Bord waren krankheitsbedingt Zuspieler Oli Knobelspieß sowie Außenangreifer Jakob Elsässer ebenso wie der langzeitverletzte Diagonalangreifer Giulio Wahrlich. MVP ...
Weiterlesen …

Längste Auswärtsfahrt der Saison nach Dresden

am 24.09.2022 treffen die Rottenburger Jungs auf die Mannschaft der Landeshauptstadt Sachsens. Spielbeginn gegen Dentalservice Gust VC Dresden ist um 18 Uhr. Wie immer in der 2. Bundesliga wird das Spiel auf Sportdeutschland.tv übertragen. Dresden verliert deutlich in Mimmenhausen Beim ...
Weiterlesen …

Knappe Niederlage vor Rekordkulisse

2:3 – 29:31 25:21 25:19 16:25 12:15 / MVP-Jan Huber Zuschauer:innen: 650 nach 135 Minuten setzte Jonas Kuhn, nach zwei krachenden Blockaktionen der Rottenburger, den Aufschlag hinter die Feldlinie und beendete das fünf-Satz-Spiel zum Bundesligaauftakt im Tollhaus der Liga. Gemischte ...
Weiterlesen …
Translate »