Wenn träumen, dann dieses Jahr!

27. Juni 2023

am Montag Abend wurden die Begegnungen für den kommenden DVV-Pokal ausgelost. Der ehemalige Nationalspieler Jochen Schöps fungierte als “Losfee” und zog dabei einen echten Kracher für das Achtelfinale. Die beiden Spitzenteams aus Berlin und Friedrichshafen begegnen sich dabei direkt wieder in der ersten Runde.

Auswirkungen auf den TV Rottenburg

Für die Jungs vom Neckar ist diese Auslosung erstmals uninteressant und trotzdem spannend zugleich. Um wirklich in das Viertelfinale des DVV-Pokals zu gelangen, muss davor der Regionalpokal gewonnen werden. Dieser wird am 08.10.23 zwischen dem TV Rottenburg, dem MTV Ludwigsburg und den Landespokalsiegern aus Nord- und Südbaden ausgespielt. Wer diesen Pokal gewinnt, zieht in die nächste Runde ein und darf gegen den Regionalpokalsieger Ost sein Glück versuchen. Standesgemäß handelt es sich hier um die Teams aus der 2. Bundesliga wie Dresden, Delitzsch oder Leipzig. Wer hier gewinnt, darf sich auf ein Heimspiel gegen das Team aus Königswusterhausen, um Manager Dirk Westphal, freuen. Der Bundesligist konnte im letzten Moment den Kopf aus der Schlinge ziehen und darf weiterhin in der 1. Bundesliga spielen. Es ist also ein weiter Weg bis in das Viertelfinale des DVV-Pokals. Wer aber träumen möchte, sollte dies in diesem Jahr tun. Mit dem Aufstieg von Karlsruhe und Freiburg wurden die Karten für den TV Rottenburg neu gemischt.

DVV-Pokal, Achtelfinale der Männer:

  • AF1: Sieger aus Nordost gegen Nordwest – WWK Volleys Herrsching
  • AF2: Sieger aus Nord und West – SWD powervolleys Düren
  • AF3: Sieger aus Südost gegen Südwest – FT 1844 Freiburg
  • AF4: Sieger aus Süd und Ost – Energiequelle Netzhoppers KW
  • AF5: VfB Friedrichshafen – BERLIN RECYCLING Volleys
  • AF6: SVG Lüneburg – BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
  • AF7: ASV Dachau – VC Bitterfeld-Wolfen
  • AF8: Helios GRIZZLYS Giesen – TSV Haching München

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...