Was machen eigentlich die TVR-Abgänge?

11. Oktober 2019

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg stehen in den Startlöchern für die anstehende Bundesligasaison. Einige neue Spieler stehen im Kader, sieben Spieler haben die Mannschaft im Sommer verlassen. Wir haben uns erkundigt, wie es den Rottenburger Abgängen ergeht. Außerdem könnt Ihr Grüße an unsere Ex-Spieler über die LED-Bande schicken.

Richard Peemüller

Der Diagonalangreifer wurde vom TVR während der laufenden Saison verpflichtet, um die Verletzung von Alexander Duncan-Thibault zu kompensieren. Peemüller verbrachte den Sommer im Sand und spielte sich national in die Top 20. Beim Finale der Beachvolleyball-DM debütierte Richard Peemüller in Timmendorfer Strand. Für die neue Saison hat er sich bei Aufsteiger Eltmann viel vorgenommen: „Ich bin gut drauf und stehe voll im Training. Ich kann es kaum erwarten, bis es losgeht. Rückblickend danke ich dem TVR für die kurze aber sehr schöne Zeit. Ich wünsche dem Verein alles Gute und freue mich auf ein Wiedersehen in der Paul Horn-Arena.“

Mathäus Jurkovics

Er war der längste Spieler im Kader der vergangenen Saison und wechselte aus Österreich an den Neckar. Der Mittelblocker profitierte zu Saisonbeginn von den Verletzungen seiner Mitspieler, kam im Laufe der Saison aber weniger zum Einsatz. Die nächste Station hat ihn ebenfalls nach Franken zum VC Eltmann geführt. „Ich erhoffe mir dort mehr Spielpraxis“, sagt er. „Wir sind eine bunt gemischte Truppe und ich freue mich auf den Saisonstart gegen den VfB Friedrichshafen.“

Jan Röling

Jan Röling wechselte als zweiter Zuspieler vom Volleyballinternat Frankfurt zum TVR. Nach der Verletzung von Jannis Hopt spielte Röling bereits zu Saisonbeginn viel und machte sich in der Liga als talentierter Zuspieler einen Namen. Beim Vorjahres-Aufsteiger Helios Grizzlys Giesen möchte er weitere Erstliga-Erfahrungen sammeln. „Ich wohne zusammen mit Timon Schippmann, den ich aus Rottenburg gut kenne. Unsere Vorbereitung läuft gut und unsere Mannschaft harmoniert miteinander.“ Parallel zum Bundesliga-Engagement hat Röling ein Fernstudium begonnen.

Timon Schippmann

Timon Schippmann unterschrieb nach zwei Kurzeinsätzen beim TVR zur vergangenen Runde erstmals von Saisonbeginn an in der Domstadt. Sein in Tübingen begonnenes Studium setzt Schippmann an der Universität in Hildesheim fort. Sportlich schätzt er die Situation ähnlich wie Teamkollege Jan Röling ein: „Die Mannschaft harmoniert und alle Spieler sind ungefähr auf demselben Niveau. Es wird spannend in der Saison, weil sich viele Teams – darunter der TVR – neu aufgestellt haben. Besonders freue ich mich natürlich auf das Wiedersehen in Tübingen am 22.12.“

Hannes Elsäßer

Hannes Elsäßer reifte am Neckar zum Bundesligaspieler und prägte eine Spielergeneration zusammen mit Federico Cipollone, Philipp Jankowski oder Sven Metzger. Nach fünf Jahren trennten sich die Wege von Verein und Spieler. Sportlich hat Elsäßer nun einige Ligen tiefer Fuß gefasst: In Botnang steht er mittlerweile in der Regionalliga auf der Platte. Dort trifft er auf einen alten Bekannten: Dirk Mehlberg ist ebenfalls ein „Keiler“, wie sich die Botnanger selbst nennen. Ein Hauch von Bundesliga in Botnang also. Privat bleibt Hannes Elsäßer vorerst der Domstadt treu und ist mittlerweile mit seiner Freundin zusammengezogen. Nach abgeschlossener Ausbildung bei der Kreissparkasse Tübingen verfolgt er den Plan, im Sommersemester ein Studium zu beginnen.

Alexander Duncan-Thibault

Aus Kanada fand Alexander Duncan-Thibault den Weg nach Rottenburg, um hier Erste Liga zu spielen. Nach einer unglücklichen Saison geprägt von Verletzungen ist der Diagonalangreifer zurück in der Heimat Kanada. Im Sommer heiratete er seine Rebecca, wo zur Trauung unter anderem auch Mitchell Penning und Friederich Nagel zu Gast waren. Auch sportliche stehen neue Herausforderungen an: „Momentan trainiere ich im ‚national team centre‘ zweimal täglich.“ Noch hat er keinen neuen Verein gefunden. „Ich hoffe, dass ich für die Rückrunde irgendwo unterschreiben kann“, sagt er.

Idner Martins

Zur Saison 2017/18 wechselte der bislang namhafteste Spieler, den der TVR je unterzeichnete, nach Rottenburg. Martins fasste am Neckar Fuß und feierte unter anderem als U16-Trainer die Deutsche Meisterschaft vor heimischem Publikum. Nach wie vor ist er in Rottenburg und wird zusammen mit Hannes Elsäßer beim ersten Heimspiel gegen Lüneburg in der Paul Horn-Arena verabschiedet.

Hier habt Ihr die Chance einen Gruß auf die LED-Bande an unsere ehemaligen Spieler zu schicken: Formular ausfüllen, abschicken und “Eure” Bande ist am Spielfeldrand zu sehen!

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn geltende Datenschutzvorschriften rechtfertigen eine Übertragung oder wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.

Weitere interessante News

Rottenburg steht im Halbfinale: Den Grizzly niedergerungen

Der TV Rottenburg steht im Halbfinale des DVV-Pokals. Vor 1500 Fans wurde die Paul Horn-Arena Tübingen mal wieder zum Tollhaus, als der Matchball zum 3:1 verwandelt war. Die Gäste aus Giesen machten es dem TVR in keiner Phase leicht, sondern ...
Weiterlesen …

Mit einem Sieg gegen Giesen ins Halbfinale?

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg empfangen im DVV-Pokal Viertelfinale die Helios Grizzlys Giesen (Mittwoch, 19:30 Uhr, LIVE auf sporttotal.tv). Platz acht als Ergebnis toller Siege Es ist das vorzeitige Highlight der Saison, die in den vergangenen Tagen für Rottenburger Fans ...
Weiterlesen …

TVR Derbysieger: Glückliche Fans, glücklicher Trainer

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg sind Derbysieger: Die Bisons aus Bühl hatten zu kaum einem Zeitpunkt eine Chance im Duell am Sonntagnachmittag mit dem TVR. Never change a winning team Trainer Christophe Achten setzte auf die gleiche Starting-Six, wie beim ...
Weiterlesen …
Translate »