Vier Hände für ein Halleluja

6. Juli 2022

Mit Jonas Kuhn und Oli Knobelspiess bleiben dem Trainergespann Scheuermann/Weber auch beide Zuspieler für die nächste Saison erhalten. Eine sehr gute Nachricht, da die Eingewöhnung eines neuen Zuspielers in der Vorbereitung oft die meiste Zeit in Anspruch nimmt. Jonas und Oli bildeten bereits seit vielen Jahren ein Duo auf dieser Position und dürfen sich nun zum ersten Mal gemeinsam in der 2. Bundesliga beweisen.

Jonas Kuhn kennt die 2. Bundesliga

Als die damalige 2. Mannschaft des TV Rottenburg in Regionalliga abstieg, wechselte Jonas Kuhn nach Stuttgart, um sich in der 2. Bundesliga zu beweisen. Somit steht auf seiner Vita bereits Bundesliga Erfahrung. Kuhn besticht durch seine Athletik und konstanten Pässe über die Außenpositionen. Der Sportstudent wohnt mit Trainer Jan Scheuermann und Kapitän Robin Leber in einer Wohngemeinschaft und hat sich auch durch seine jahrelange Trainertätigkeit voll mit dem Verein identifiziert. Sollte der Schritt damals in die 2. Bundesliga etwas zu früh gekommen sein, so ist mit dem Aufstieg der richtige Zeitpunkt den erneuten Schritt zu gehen.

“Endlich mal was neues”

so Oli Knobelspieß voller Vorfreude beim Start der Vorbereitung. Der ältere und erfahrenere Zuspieler besticht durch seine Spielübersicht und abgezocktheit. Nach jahrelanger Spielpraxis zwischen Regionalliga und 3. Liga darf sich Oli nun nochmals in der 2. Bundesliga beweisen. Das war nach seiner Horrorverletzung 2014 in Bliesen kaum vorstellbar. Nach einer Saison Pause in der Bezirksliga hat es den der Ur-Rottenburger nochmals richtig gepackt und er rutschte wieder in das Team der Herren 1. In dieser Saison wartete Oli lange und geduldig auf seinen Einsatz und nutze seine Chance mit zwei MVP-Titeln in der Aufstiegsrunde.

Zwei unterschiedliche Spielertypen

Zwei Zuspieler die sich sehr gut ergänzen. Ihre unterschiedliche Spielweise ist ein großer Vorteil für das Team. So kann Scheuermann mit einem Wechsel im Zuspiel immer wieder neue Impulse im Spiel der Rottenburger setzen und sich an den Gegner anpassen. In der 2. Bundesliga wird dem Zuspiel eine noch wichtigere Schlüsselposition zukommen, da die Blockspieler auf der anderen Seite nicht kleiner werden. Bereits in der Vorsaison und auch in der Doku WIR sind Szenen zu sehen, wo Scheuermann seine Zuspieler wechselt, ohne ihnen ein schlechtes Spiel zu attestieren.

Aktueller Kader: 

Kai Wolf (AA)

Niklas Lichtenauer (D)

Giulio Wahrlich (D)

Oli Knobelspiess (Z)

Jonas Kuhn (Z)

Ausblick
06.07.22: Premiere Episode 4 – Die Meisterfeier

16.07.22: Sportfestival in Rottenburg

17.09.22: Heimspiel vs. FT Freiburg

 

Weitere interessante News

Jannik Lehmann wechselt an den Neckar

Nun können die Rottenburger auch den ersten externen Neuzugang am Neckar begrüßen. Mit Jannik Lehmann holen die Rottenburger einen starken Diagonalangreifer aus Gießen. In der selbsternannten “Superzweiten” spielte Lehmann über 11 Jahre für seinen Heimatverein und belegte im letzten Jahr ...

JAKO wird neuer Ausrüster des TV Rottenburg

Der TV 1861 Rottenburg e.V. wird ab sofort von der renommierten Sportmarke JAKO ausgestattet. Der Teamsport-Ausrüster aus dem baden-württembergischen Hollenbach, dessen Namen sich aus den beiden Flüssen der Region, Jagst und Kocher, zusammensetzt, wird nun auch Partner des Traditionsverein vom ...

Vom Neckar an die Seine

Nach der völlig unerwarteten und spektakulären Olympia-Qualifikation der Volleyball-Männer hat Bundestrainer Michal Winiarski nun seinen Kader für die Olympischen Spiele 2024 in Paris bekannt gegeben. Star des Teams ist der 40-jährige Diagonalangreifer Georg Grozer, der gemeinsam mit Kapitän Lukas Kampa ...