TVR Derbysieger: Glückliche Fans, glücklicher Trainer

17. November 2019

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg sind Derbysieger: Die Bisons aus Bühl hatten zu kaum einem Zeitpunkt eine Chance im Duell am Sonntagnachmittag mit dem TVR.

Never change a winning team

Trainer Christophe Achten setzte auf die gleiche Starting-Six, wie beim ersten Liga-Erfolg am Mittwochabend gegen Eltmann. „Die Spieler auf der Bank haben es mir in den zwei Trainingstagen sehr schwer gemacht“, sagte Achten nach dem Spiel. „Das war beeindruckend, wie sie gezeigt haben, dass sie heute spielen wollen.“ Dennoch standen die gleichen Sechs auf der Platte und bewiesen dem Coach, dass er die richtige Wahl getroffen hatte: Das Derby startete munter auf Augenhöhe. Nach der ersten technischen Auszeit legte Rottenburg vor und verschaffte sich einen Vorsprung. Aus 10:9 wurde rasch 16:12. Tim Grozer knüpfte an die jüngst gezeigten Leistungen an uznd sorgte für Punkte, bei denen er ausgezeichnet von Zuspieler Leon Dervisaj (MVP) in Szene gesetzt wurde. Das erste Ausrufezeichen war gesetzt: 25:18.

Rottenburger Angriffsachse punktet fleißig

Durchgang Zwei entwickelte sich schneller in die schwäbische Richtung: Von der badischen Auszeit nur wenig beeindruckt fanden die TVR-Angreifer Tim Grozer, Jared Jarvis und Johannes Mönnich zunehmend Spaß am Spiel. Der Spielstand geriet immer mehr in Schieflage und beim 20:14 zweifelte nach einem erneuten Grozer-Ass kaum einer mehr an der 2:0-Führung des TV Rottenburg. Mit 25:18 verabschiedeten sich die „Red Sox“ unter tosendem Applaus in die 10-Minuten Pause.

Grozer mit viel Kraft

Zweifler, dass der TVR wie bei den Tie-Break-Niederlagen in den Heimspielen zuvor einbrechen würden, verstummten zügig nach Wiederaufnahme des Spiels: Wieder lief Tim Grozer heiß und schlug den Ball derart kraftvoll ins Bühler Feld, dass einmal sogar eine Entschuldigung bei Gegenspieler Gregory Petty (Bühl) notwendig war, weil dieser mit schmerzverzerrtem Gesicht von der Angriffsaktion zurückgelassen wurde. Die Einschläge vermehrten sich und im Gästeblock der Bisons landeten gar die Aufpraller der Grozer-Angriffe. Der Derbysieg war perfekt.

Achten:  „Endlich ein Heimsieg“

„Es ist nie leicht, nach einem Erfolg wie dem am Mittwoch, noch eine Schippe draufzulegen“, stellte Tim Grozer nach dem Spiel klar. „Dass wir das aber trotzdem geschafft haben, macht mich sehr stolz. Es läuft derzeit einfach wunderbar und das Team funktioniert. Wir waren alle heiß und wollten endlich auch zuhause gewinnen.“ Trainer Achten atmete durch und war erleichtert: „Der erste Heimsieg – endlich. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wir haben das Niveau von Mittwoch gehalten und im Training Gas gegeben. Heute sind die Fans glücklich und der Trainer ist es auch.“

 

Bereits am kommenden Mittwoch empfängt der TV Rottenburg im DVV-Pokal Viertelfinale die Grizzlys Giesen im Viertelfinale (19:30 Uhr, Paul Horn-Arena).

Weitere interessante News

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …

TVR mit irrem Comeback

Die Rottenburger Volksbank Arena bleibt diese Saison eine uneinnehmbare Festung. Selbst insgesamt acht Matchbälle reichten dem USC Freiburg nicht, um den TV Rottenburg in Dritten Liga zu besiegen. Am Ende triumphierten die Domstädter vor gut 200 Zuschauern mit 3:2 (25: ...
Weiterlesen …

+++ UPDATE +++ Aktualisiertes Hygienekonzept am Heimspieltag gegen Freiburg

+++ UPDATE +++ Es dürfen nun wieder 280 Zuschauer beim morgigen Spiel dabei sein! Die Anmeldung zum Spiel ist bis um Spielbeginn möglich. Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen auch vor der Volleyball-Abteilung des TV Rottenburg nicht Halt und ...
Weiterlesen …
Translate »