Rottenburg steht im Halbfinale: Den Grizzly niedergerungen

20. November 2019

Der TV Rottenburg steht im Halbfinale des DVV-Pokals.

Vor 1500 Fans wurde die Paul Horn-Arena Tübingen mal wieder zum Tollhaus, als der Matchball zum 3:1 verwandelt war. Die Gäste aus Giesen machten es dem TVR in keiner Phase leicht, sondern forderten die „Red Socks“ gehörig. „Wir waren heute überragend im Block und haben die Nerven bewahrt“, sagte TVR-Trainer Christophe Achten. Neben dem MVP Jared Jarvis lobte Achten vor allem seine starken Mittelblocker Mitchel Penning und James Weir, die

Ab dem ersten Ballwechsel zeigten beide Teams das Selbstbewusstsein aus den zuletzt gewonnenen Ligaspielen. Die Annahme auf beiden Seiten solide, das Zuspiel variabel und die Angriffe mit viel Power – doch immer wieder die Abwehr oder der Block dazwischen. Da hatten die Trainer Christophe Achten und Itamar Stein auf Giesener Seite ganze Arbeit geleistet bei der Vorbereitung. Das wirkte alles bestens abgestimmt auf den Gegner. Erst zum Satzende setzte sich der TVR mit einem Ass von Tim Grozer und zwei Blockpunkten zum 25:20 durch.

Giesen blieb dran im zweiten Durchgang. Zwar hatte Rottenburg den ersten Satzball, doch zwei Angriffe ins Aus bescherten den Gästen den knappen Satzgewinn.

Giesen blieb am Drücker: Fast den ganzen dritten Satz über hielt die Führung von mehreren Punkten. Doch dann kam ein unwiderstehliches Finish des TV Rottenburg. James Weir ließ sich gar nicht mehr verdrängen vom Aufschlag und am Netz war jetzt kaum ein Durchkommen für die Gäste. Mit kräftigem Tollhaus-Jubel endete der Satz 25:22 für den TVR.

Ähnliches Bild im vierten Satz. Giesen startete stark und verschaffte sich wieder den Vorsprung. Nur war es diesmal nicht der TV Rottenburg der am Schluss aufdrehte, sondern Giesen machte die entscheidenden Fehler. So belohnten sie sich am Ende nicht für einen guten Auftritt, sondern überließen dem TVR den Siegestanz: Halbfinale, Halbfinale – hey, hey.

Wie’s weitergeht im DVV-Pokal wird am Sonntag ausgelost. Neben dem TV Rottenburg stehen Düren, Berlin und Herrsching im Halbfinale.

Weitere interessante News

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …

TVR mit irrem Comeback

Die Rottenburger Volksbank Arena bleibt diese Saison eine uneinnehmbare Festung. Selbst insgesamt acht Matchbälle reichten dem USC Freiburg nicht, um den TV Rottenburg in Dritten Liga zu besiegen. Am Ende triumphierten die Domstädter vor gut 200 Zuschauern mit 3:2 (25: ...
Weiterlesen …

+++ UPDATE +++ Aktualisiertes Hygienekonzept am Heimspieltag gegen Freiburg

+++ UPDATE +++ Es dürfen nun wieder 280 Zuschauer beim morgigen Spiel dabei sein! Die Anmeldung zum Spiel ist bis um Spielbeginn möglich. Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen auch vor der Volleyball-Abteilung des TV Rottenburg nicht Halt und ...
Weiterlesen …
Translate »