Niklas Lichtenauer rückt auf

30. Oktober 2018

Nach der Verletzung von Zuspieler Jannis Hopt vor Saisonbeginn – der Neuzugang hatte sich beim Kochen die Hand verletzt – haben die Verantwortlichen des TV Rottenburg personell reagiert. Für die Zeit, in der Hopt dem Team nicht zu Verfügung steht, ist Niklas Lichtenauer aus der zweiten Mannschaft der Schwaben ins Bundesligateam aufgerückt. Lichtenauer trainiert seit mehreren Wochen bereits mit dem Erstligakader.

Aufgrund der Regularien durfte er in den ersten beiden Ligaspielen noch nicht mit auf die Bank. Diese Frist ist nun vorbei und Lichtenauer wird die Mannschaft nun nicht nur im Training, sondern auch an der Seitenlinie unterstützen und soll als Backup für Zuspieler Jan Röling bereitstehen.

Seinen ersten Auftritt im „Tollhaus der Liga“ erlebt das Rottenburger Eigengewächs am kommenden Mittwoch, 31.10.2018: Beim Heimspiel gegen die AlpenVolleys (19:30 Uhr) wird er erstmals an der Seitenlinie Platz nehmen und sich sein neues Trikot mit der Nummer 12 überstreifen.

Weitere interessante News

Niederlage gegen den Vizemeister beim Schwabenderby

Der TV Rottenburg verliert sein Auswärtsspiel beim VfB Friedrichshafen mit 0:3. Ohne Martins, ohne Röling Kapitän Idner Martins musste sich das Spiel bei seinem ehemaligen Club vom Bildschirm aus anschauen: Im Heimspiel gegen den VC Olympia Berlin hatte sich Martins ...
Weiterlesen …

Warm spielen für die Wochen, in denen es zählt

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg gastieren am Samstag (19.01.19, 19:30 Uhr LIVE auf sporttotal.tv) zum Schwaben-Derby beim VfB Friedrichshafen in der ZF Arena. TVR: Pflichtaufgabe erfüllt Nach dem Heimsieg der Rottenburger am vergangenen Dienstagabend gegen den VCO Berlin herrschte keine ...
Weiterlesen …

Arbeitssieg gegen die Talente

Der TV Rottenburg besteht gegen den VCO Berlin und holt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. 1300 Zuschauer in der Tübinger Paul Horn-Arena sahen zu Beginn einen schwachen TVR, der mit jedem Satz besser wurde. „Am Anfang hat einfach der Kopf ...
Weiterlesen …