Mit dem Rücken zur Wand

15. März 2018

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg gastieren am kommenden Samstag, 17.03.18 (19:30 Uhr, live auf sportdeutschland.tv) bei den SWD powervolleys Düren.

Durchwachsene Situation

Die Situation der Schwaben ist seit Wochen durchwachsen. Im vergangenen Heimspiel unterlag der TVR 3:0 den United Volleys, die nur dezimiert den Weg an den Neckar antraten. Phasenweise konnte Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein, phasenweise aber eben auch nicht. Mit nur fünf Punkten stagniert der TV Rottenburg auf dem vorletzten Tabellenplatz. Den Beweis, dass man in andere Tabellenregionen gehört, blieb die Mannschaft bis zuletzt schuldig.

Fernduell mit Solingen

Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Im Keller ist es eng. Die Bergischen Volleys empfangen in ihrem letzten Saisonspiel am kommenden Sonntag zuhause den TSV Herrsching. Sollten sie nicht gewinnen, ist dem TVR der sportliche Klassenverbleib sicher. Siegt Solingen, muss der TVR ebenfalls Punkte im Restprogramm einfahren. Die Rottenburger haben wiederum noch zwei Spiele auf dem Programm. Nach dem Auswärtsspiel in Düren reist der TVR am letzten Spieltag der Hauptrunde ins Ausland. Das Spiel bei den Hypo Tirol AlpenVolleys findet in der Olympiahalle Innsbruck statt, dort beenden die Schwaben die Saison. Ein Endspiel um den Klassenverbleib sollte mit aller Macht verhindert werden. Diagonalangreifer Johannes Mönnich: „Unsere aktuelle Situation ist nicht einfach. Wir stehen sicherlich ein Stück weit mit dem Rücken zur Wand. Uns bleibt die Flucht nach vorn.“

Düren kämpft um das Heimrecht

Der Gegner vom Wochenende ist hingegen mit anderen Sorgen beschäftigt: Als derzeit Vierter würden die Rheinländer im Playoff-Viertelfinale vom Heimrecht profitieren. Die powervolleys müssen also gewinnen, um ihren Platz an der Sonne kurz vor dem Ende der Hauptrunde nicht doch noch zu verlieren. Das Hinspiel hat der TVR 3:1 verloren, kratzte vor 1.600 Zuschauern im „Tollhaus der Liga“ am Punktgewinn.

Prolingheuer als Punktelieferant

Marvin Prolingheuer (Diagonal) steht mit insgesamt 269 Punkten auf Platz Fünf der Topscorer-Liste. Tim Broshog, Mittelblocker, hat 38 Blockpunkte erzielt und zählt damit zu Top-Drei der Liga. Die Begegnung findet in der Arena Kreis Düren statt. 1.500 Zuschauer kamen in dieser Saison im Schnitt zu den Heimspielen der powervolleys.

Mehr Fokus auf das Spiel

Johannes Mönnich lässt durchblicken, dass sich auch die Mannschaft Gedanken zur Situation gemacht hat. Dabei geht es auch um die Spielvorbereitung während der Auswärtsfahrten: „Wir wollen die verbleibenden Auswärtsfahrten noch einmal klarer strukturieren, sodass der Fokus im Team voll und ganz dem Spiel gilt. Dazu zählt zum Beispiel auch, dass die Pausenzeiten so gering wie möglich gehalten werden.“ Die Mannschaft habe sich Gedanken gemacht und das als eine der möglichen Problemfelder erkannt.

Das Spiel auf Facebook und Co.

Das Spiel wird wie immer live auf sportdeutschland.tv übertragen. TVR-Fans haben die Möglichkeit, die Partie mit anderen Interessierten im FBI-Diner Rottenburg zu schauen. Alle Auswärtsspiele der Domstädter werden dort via Livestream gezeigt. Eine vorzeitige Reservierung wird empfohlen. Wer die Partie nicht im Bewegtbild verfolgen kann, findet weitere interessante Beiträge auf den Social-Media-Kanälen des TV Rottenburg unter dem Hashtag #DURTVR.

Alle News direkt aufs Handy: Jetzt den TVR-Newsletter abonnieren!

Weitere interessante News

Plötzlich einer der Erfahrenen

Außenangreifer Johannes Schief hat beim TVR für nächste Saison mit Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben. Mit kleinen Schritten in die Bundesliga 2013 begann Schief‘s Volleyballkarriere. Nach zwei Saisons bei den Herren 3 in Rottenburg zog Hans Peter Müller-Angstenberger den ...
Weiterlesen …

Abschied von Hannes Elsäßer

Die Verantwortlichen des TV Rottenburg haben die nächste Entscheidung getroffen. Libero Hannes Elsäßer wird den TVR nach fünf Jahren verlassen. Der TVR sagt: “Danke Hannes!” In die Fußstapfen von Willy Belizer getreten Elsäßer wechselte 2014 nach Rottenburg. Der damals 19-jährige ...
Weiterlesen …

Leon Dervisaj spielt künftig in Rottenburg zu

Der TV Rottenburg verpflichtet mit Leon Dervisaj von den WWK Volleys Herrsching den nächsten Spieler für die neue Saison. Familiäre Wurzeln im Kosovo Dervisaj ist ein recht unbeschriebenes Blatt im deutschen Volleyballzirkus. Sein Nachname lässt auf ausländische Herkunft deuten: 1990 ...
Weiterlesen …