Jankowski geht: Neuanfang im Zuspiel

3. Mai 2018

Auch Rottenburgs Zuspieler Philipp Jankowski verlässt den TVR. Die Schwaben starten damit nach vier Jahren in eine neue Zeitrechnung auf dieser zentralen Position.

Seit 2014 in Rottenburg

Philipp Jankowski wechselte 2014 von Generali Haching zum TVR. In dieser Saison kamen sechs neue Spieler ins Rottenburger Team, das auf Anhieb die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte hinlegte: Zwischenzeitlich war der TVR Tabellenführer der Volleyball Bundesliga – und Jankowski als Kapitän mitten drin. Auch für die neue Saison steht dem TVR ein größerer Umbruch bevor.

Dualer Weg:  Volleyball und Studium in Rottenburg

Parallel feilte der aus Berlin stammende Zuspieler an seiner Zukunft: Erneuerbare Energien studierte er an der Forstfachhochschule Rottenburg und verlässt die Bischofstadt mit einem Bachelor im Gepäck. „Nach vier intensiven Jahren für Studium und Sport ist es an der Zeit für neue Herausforderungen“, lässt sich Jankowski zitieren.

„Guter Ansprechpartner für Team hinter dem Team“

Für TVR-Manager Philipp Vollmer verlässt mit Jankowski nicht nur ein guter Spieler das Team, viel mehr geht ein vorbildlicher Charakter von Bord: „Philipp war vor allem in den ersten Jahren als Kapitän ein sehr guter Ansprechpartner für das Team hinter dem Team. Ich schätze seine Art und sein Verständnis für den Rottenburger Weg sehr.“ Nach vier gemeinsamen Jahren sei die Zeit gekommen, wo man sich beidseitig auf eine Trennung geeinigt habe. „Ich wünsche ‚Baba’ alles Gute. Unsere Wege werden sich sicherlich auch in der Zukunft hin und wieder kreuzen, worauf ich mich sehr freue.“

Neuanfang im Zuspiel

Nachdem mit Philipp Jankowski und Federico Cipollone beide Zuspieler der vergangenen vier Jahre nicht mehr dabei sein werden, steht den Schwaben hier ein Neuanfang bevor, was die Verantwortlichen als Chance sehen: „Uns erwartet eine Neuausrichtung im Zuspiel“, kündigt Vollmer an. „Unsere Kreativabteilung wird neu gestaltet“, fügt Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger hinzu.

Gespräche mit potenziellen Neuzugängen laufen

Der TV Rottenburg befindet sich bereits in intensiven Gesprächen mit potenziellen Nachfolgern im Zuspiel. Für die kommenden Tage erwartet der Verein hier Entscheidungen, um frühzeitig eine neue Personalie vorstellen zu können.

Weitere interessante News

Es soll wieder brodeln

Bundesligavolleyball und Heimspiele in der Paul Horn Arena in Tübingen sind (vorerst) passé. Zur kommenden Saison soll dafür die Rottenburger Volksbank Arena zum Tollhaus werden. Eine sportlich ambitionierte Mannschaft und ein erfahrenes Team von Organisatoren und Helfern wollen die Heimspiele ...
Weiterlesen …

News aus der Volleyball-Abteilung: Die Kinder tummeln sich wieder auf dem Volleyballfeld – auf Abstand

Seit dem 18. Mai fliegt bei den Rottenburger Volleyballern wieder der Ball. Und der TVR gehörte damit zu den Ersten, der die neuen gesetzlichen Verordnungen umsetzte. Dabei gab es für die Verantwortlichen des TV Rottenburg eine ganz klare Marschroute: Die ...
Weiterlesen …

Abschied vom Trainer: Christophe Achten hat einen neuen Verein

Nach dem Rückzug aus der Volleyball Bundesliga hat beim TV Rottenburg die Abwicklung der Bundesligamannschaft begonnen. Trainer Christophe Achten wird in Kürze bei seinem neuen Verein Netzhoppers KW vorgestellt. TVR-Manager Philipp Vollmer wird wehmütig, wenn er über den Abschied von ...
Weiterlesen …
Translate »