Im Namen der guten Sache

16. April 2019

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg waren zum Charity-Event im Ronald McDonald Haus Tübingen zu Gast.

Im Ronald McDonald Haus in Tübingen finden Eltern und Familien von kranken Kindern, die in den Tübinger Kliniken behandelt werden, ein Zuhause auf Zeit. Seit nunmehr vier Jahren sind die McDonalds Filialen Rottenburg-Tübingen-Ofterdingen von Familie Heppert Partner des TV Rottenburg. Bereits im ersten Jahr der Partnerschaft waren einige Rottenburger Spieler in Tübingen zu Gast. Immer dienstags und donnerstags finden Angebote im Ronald McDonald Haus für die Eltern und Familien der PatientInnen statt. Während der letzte Besuch früh morgens war und für die Gäste Pancakes zum Frühstück serviert wurden, bereiteten Fred Nagel und Co. heuer ein Abendessen zu.

„Für unsere Gäste sollen diese Angebote ein Lichtblick in dunklen Zeiten sein“, sagt Annika Wilmes, Leiterin des Tübinger Gästehauses. Insgesamt 22 Ronald McDonald Häuser gibt es in ganz Deutschland. Schirmherr des Tübinger Standorts ist Florian König, Sportreporter und bekannt aus den Formel-1 Übertragungen. Finanziert wird die Betreuung aus Spenden. Beispielsweise gehen alle Einnahmen aus den kleinen durchsichtigen Spenden-Häuschen an allen Kassen in den Schnellrestaurants in Deutschlands an die McDonalds Kinderhilfe. Außerdem findet einmal jährlich eine Benefiz-Gala sowie andere Veranstaltungen statt.

Am vergangenen Donnerstag waren die Rottenburger Volleyballer um Friederich Nagel, Timon Schippmann, Johannes Mönnich, Mathäus Jurkovics und Jannis Hopt in der Küche des Tübinger Ronald McDonald Haus zu Gast. Zubereitet wurden verschiedene Salate, Grillspeisen und ein leckeres Dessert. Die Köche erhielten von ihren Gästen ein großes Lob, nicht zuletzt von Leiterin Annika Wilmes, die sich für das Engagement der jungen Sportler bedankte. Abgerundet wurde der Abend von einer Hausführung.

Weitere interessante News

Kai Wolf kehrt wieder zurück

Nach einem Jahr auf dem College in den USA, mit einem Volleyballstipendium, kehrt Kai Wolf wieder zurück nach Rottenburg. Kai überzeugte bereits 20/21 Der noch junge Außenangreifer spielt seit Tag 1 in Rottenburg Volleyball. Durch starke Leistungen in der Oberligamannschaft ...
Weiterlesen …

„Volleyball soll erstmal nicht mehr mein Leben bestimmen“

Der erste Abgang in dieser Saison ist Markus Hieber. Der junge Außenangreifer setzt vorerst seine noch junge „Volleyballkarriere“ aus und konzentriert sich auf sein Zahnmedizinstudium. Jahrelang war sein Leben geprägt vom Leistungsvolleyball. Ein Rottenburger Junge Das Volleyballspielen lernte Markus Hieber ...
Weiterlesen …

Eindrücke aus Berlin

Die Bundesligaversammlung ist sowas wie Ende- und Startschuss der alten und neuen Saison. Zu dieser lud die VBL (Volleyball Bundesliga) in die Hauptstadt Berlin ein, um über die Themen der Zukunft zu diskutieren und neue Beschlüsse zu fassen. Zum ersten ...
Weiterlesen …
Translate »