Große Bühne für einen spontanen Pokalabend

22. März 2022

Mit einem 3:0 Sieg zieht der TV Rottenburg in das Pokalfinale am 30.04 in Ludwigsburg ein. Trotz der kurzfristigen Ansetzung und dem Tausch des Heimspielrechts, war das Interesse der Volleyballfans aus der Region riesig. Fast ca. 100 Zuschauer:innen kamen in die Halle und weitere 160 Zuschauer:innen sahen das Spiel im Livestream. Ein Dank geht hier an das Team von Match.Report die Spontan einen Livestream zur Verfügung gestellt haben.

Unaufgeregte 2:0 Führung für Rottenburg

Im ersten Satz konnten die Tübinger lange gut mithalten. Doch im Stile eines Favoriten schlich sich das Rottenburger Team langsam Weg von ihrem Gegner und führte plötzlich mit 20:14. Gute Sprungaufschläge von Niklas Lichtenauer und die Ruhe am Ball aus schwierigen Situationen, brachten den ersten Satz. Schöne Abwehraktionen und gute Aufschläge auf Seiten der Tübinger waren am Ende nur Ergebniskosmetik. Im zweiten Satz ließ Spielertrainer Felix Bertsch auch andere Spieler Pokalluft schnuppern und mischte sein Team durch. Eine schnelle Führung der Rottenburger mit 7:1 stellte schnell die Weichen auf Sieg. Auf Rottenburger Seite wurde Dirk Mehlberg geschont und Zuspieler Jonas Kuhn zog die Fäden im Spiel.

Klassischer dritter Satz

Der Underdog stellte sein Team wieder um und schien nun im Spiel angekommen zu sein. Mit einer stabileren Annahme konnte auch leichte Punkte erzielt werden und die Rottenburger Durchschlagskraft verlor an Effizienz. Zwei mögliche Satzbälle hatten die Tübinger auf ihrer Seite und konnten beide nicht verwandeln. Chancen nutzen, dachte sich auch das Team von Trainer Scheuermann und verwandelte den ersten möglichen Matchball direkt. Es war eine Symmetrie der Begegnung gegen Rüsselsheim. Der Zugriff im Block wurde geringer und die Aufschläge verloren an Willenskraft. Gleichzeitig kam Tübingen dadurch immer besser ins Spiel. Am Ende dürften beide Mannschaften einigermaßen zufrieden sein, auch wenn der ehemalige Rottenburger Zuspieler Albin Hagija gerne in alter Wirkungsstätte einen Satz gewonnen hätte. Auf Seiten der Rottenburger machten Moritz Frölich ein gutes Spiel und durfte sich über die vollen drei Sätze beweisen.

Ausblick:

26.03.22: TVR – TV Waldgirmes, Spielbeginn 19.30 Uhr

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...