Gea: Keine Chance beim Meister

2. November 2017

3:0 – Aufschlag-Serien des Champions bringen das Müller-Angstenberger-Team ins Hintertreffen. »Deutlicher Fortschritt zum Friedrichshafen-Spiel«

Für die Rottenburger Bundesliga-Volleyballer gab es beim deutschen Meister erwartungsgemäß nichts zu holen. Bei den Berlin Recycling Volleys wehrten sich die Gäste nach Kräften, konnten aber die 0:3 (19:25, 18:25, 19:25)-Niederlage in 72 Minuten nicht verhindern. Im Aufschlag, Angriff und im Blockspiel waren die Gäste, die damit die dritte Niederlage im dritten Spiel kassierten, den Berlinern unterlegen.

Gleich sieben direkte Punkte machten die Berliner, die unerwartet schwach in die Saison gestartet waren, am Mittwochabend mit ihren Blocks. Die Rottenburger Defensive hatte insbesondere gegen Nationalspieler Robert Kromm und den Australier Paul Carroll das Nachsehen. Es war allerdings nicht so, dass der TVR vor 4 128 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle in jedem Satz von Beginn an abgeschlagen war. Im dritten Abschnitt führten die Schützlinge von Coach Hans Peter Müller-Angstenberger zunächst 5:2, ehe Berlin ab dem 5:6 wieder den Ton angab.

»In der strategischen Ausrichtung hat es gut geklappt. Wir haben standgehalten und lange Ballwechsel geschafft. Das war ein deutlicher Fortschritt zum Friedrichshafen-Spiel. Allerdings sind wir noch nicht so stabil. In jedem Satz war eine Berliner Aufschlag-Serie entscheidend«, sagte Müller-Angstenberger. Außenangreifer Phillip Trenkler kam wegen Rückenproblemen nicht zum Einsatz. (GEA)

Weitere interessante News

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …

TVR mit irrem Comeback

Die Rottenburger Volksbank Arena bleibt diese Saison eine uneinnehmbare Festung. Selbst insgesamt acht Matchbälle reichten dem USC Freiburg nicht, um den TV Rottenburg in Dritten Liga zu besiegen. Am Ende triumphierten die Domstädter vor gut 200 Zuschauern mit 3:2 (25: ...
Weiterlesen …

+++ UPDATE +++ Aktualisiertes Hygienekonzept am Heimspieltag gegen Freiburg

+++ UPDATE +++ Es dürfen nun wieder 280 Zuschauer beim morgigen Spiel dabei sein! Die Anmeldung zum Spiel ist bis um Spielbeginn möglich. Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen auch vor der Volleyball-Abteilung des TV Rottenburg nicht Halt und ...
Weiterlesen …
Translate »