Gaukinderturnfest und AOK Familientag am Hohenberg-Areal

3. Juli 2018

Am kommenden Sonntag, den 8. Juli 2018 ist der TV Rottenburg Ausrichter des Gaukinderturnfestes. Zum zweiten Mal nach 2015 werden in der Volksbank Arena, der Otto-Locher-Halle und im Hohenberstadion knapp 500 Kinder und Jugendliche aus knapp 15 Vereinen ihren Drei- bzw. Vierkampf absolvieren. Zudem gehören die Tierolympiade und ein Orientierungslauf zum Rahmenprogramm.

Im Rahmen des Gaukinderturnfestes findet der AOK Familientag statt. Die AOK Neckar-Alb ist langjähriger Gesundheitspartner des TV Rottenburg. Die Gesundheitskasse präsentiert sich allen Vereinsmitgliedern. Für Jung und Alt gibt es tolle Angebote. So geht es beim Bungee-Trampolin hoch hinaus, beim Scan & Win-Gewinnspiel kann man tausend Preise gewinnen. Darunter Hauptgewinne wie Saison- und Eintrittskarten für die Erstligavolleyballer, Trikots und vieles mehr. Wer teilnehmen möchte, druckt einfach den beigefügten Coupon aus und lässt diesen am 08.07. beim AOK-Stand scannen. Zudem wird es eine Autogrammstunde mit dem AOK-Maskottchen und den Bundesligaspielern Friederich Nagel, Johannes Schief und Johannes Mönnich am AOK-Stand Autogramme geben.

 

Kommt vorbei und feuert die Athleten des TVR an!

Weitere interessante News

Das Tollhaus wird zum Taubenschlag

Turbulent geht anders – zu deutlich waren die Rottenburger Drittligavolleyballer dem USC Konstanz am Samstagabend überlegen. Beim 3:0 (25:17, 25:17, 25:14 vor gut 300 Zuschauern in der heimischen Volksbank Arena war ein Feueralarm beim Einspielen, durch den sich der Spielbeginn ...
Weiterlesen …

Konstanz gegen Konstanz

Nach einem gelungenen Saisonstart mit 7 Punkten aus drei Spielen, heißt es nun für die Mannschaft um Kapitän Robin Leber eine gewisse Konstanz zu finden. Auf der Suche nach Konstanz Zum Glück kommt an diesem Wochenende Konstanz in die Volksbank ...
Weiterlesen …

Wenn der Plan aufgeht

Beim alten Rivalen, dem TSV GA Stuttgart, behielten die Rottenburger Drittligavolleyballer mit 3:0 die Oberhand. Nach dem 25:22, 25:21, 25:16 war TVR-Trainer Scheuermann voll des Lobes über seine Mannschaft, die auch ohne den verletzten „Leitwolf“ Dirk Mehlberg überzeugte. „Das war ...
Weiterlesen …
Translate »