Eine wilde Reise ins Land der Volleyballträume – Der TVR Volleytalk mit Kai Kleefisch und Timo Baur

6. Mai 2021

Zwei Jungs die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der gebürtige Berliner Kai Kleefisch wuchs im Umfeld des aktuellen deutschen Meisters der Recycling Volleys Berlin auf. Mit seinen 2,05 Meter Körpergröße machte Kai Bekanntschaft mit einigen alten und noch aktuellen Volleyballgrößen und Nationalspielern wie Dennis Kaliberda oder Markus Steuerwald. „Ich hatte sie schon alle“, sagte Kai süffisant in der ersten Folge des Volleytalks. Der Profivolleyball war auch der Grund, weshalb es Kai in den Süden gezogen hat, wo er für Rottenburg in der ersten und zweiten Bundesliga aufgeschlagen hat. Die gesamte Familie Kleefisch ist stark mit dem Volleyball verbunden. Die Schwester von Kai ist hauptberuflich im Beachvolleyball tätig und verheiratet mit der wohl erfolgreichsten Beachvolleyballspielerin Deutschlands, Kira Walkenhorst. Ihr Bruder Alexander Walkenhorst macht aktuell mit einem neuen Format der Live-Übertragung über die Twitch Plattform viel Wind in der deutschen Beachvolleyballszene.
Timo Baur dagegen wuchs in einem wohl behüteten Dorf ganz im Süden Deutschlands auf. In der Nähe von Ravensburg dominiert der Fußball stark die Sportlandschaft und es gab nicht viele Volleyballvereine in der Umgebung. Die Volleyballbegeisterte Familie fuhr immer wieder nach Friedrichshafen, um Bundesligaluft zu schnuppern. Das Timo in Friedrichshafen Idi Martins beim Sieg der Champions League bewundern konnte und elf Jahre später kurzzeitig mit ihm auf dem Trainingsfeld stand ist vor allem einer Begegnung mit Kai Kleefisch zu verdanken. Für den Kadervolleyball zu klein, führte der Weg über verschiedene kleinere Vereine bis nach Rottenburg. Dort etablierte er sich in der damaligen zweiten Mannschaft der sogenannten Power Rangers als Libero und stand 2018 sogar bei zwei Heimspielen der Bundesligamannschaft im Kader.
„Ob Kai mich bei unserer ersten Begegnung direkt gesehen hat, weiß ich leider nicht. Schließlich reiche ich ihm gerade so bis zu den Brustwarzen“, beschreibt der 1,78 cm große Timo Baur ihre erste Begegnung. Doch die gemeinsame Liebe zum Volleyball und eine offene und humorvolle Kommunikation knüpfte schnell eine Verbindung zwischen den beiden Volleyballern. „Durch Kai kam ich zum Volleyball nach Rottenburg und entschied mich in Tübingen zu studieren“, schaut Timo lächelnd auf diesen entscheidenden Moment zurück.
Acht Jahre später nach einer langen gemeinsamen Volleyballzeit wollen die Beiden den Volleyball in Rottenburg eine weitere Plattform geben. Kai vermisst vor allem die Präsenz des Volleyballs in den Medien und eine Erweiterte Berichterstattung rund um die Ereignisse. Das neue Format der New Beach Order um Alexander Walkenhorst hat ihn angestachelt diesen Weg mitzugehen. Für Timo, als Verantwortlicher der Herren 1, ist es wichtig die Fans und das Umfeld des TV Rottenburg auf die Reise ihrer Entwicklung miteinzubinden. Die Leute sollen wissen, was rund um die Mannschaft aber auch die Abteilung passiert.
Das spannende an diesem Format ist, dass die Zuschauer:innen jederzeit Fragen in den Chat schreiben können. Es ist also kein Monolog, sondern auch ein wilder Austausch im Land der Volleyballträume. Volleyballthemen von nationaler, bis internationaler Ebene und auch ein Blick Hinter die Kulissen des TV Rottenburg und einigen anderen Institutionen.
Das Format findet jeden zweiten Donnerstag um 19.30 Uhr auf unseren Twitch Kanal www.twitch.tv/tv_rottenburg statt. Nächster Termin Donnerstag 06.05.21 um 19.30 Uhr.

Autor: Timo Baur

Weitere interessante News

Zwei weitere Abgänge des TV Rottenburg

Timo Kilgus – Mittelblocker, Jäger, Feuerwehrmann, Schiedsrichter und nun Papa Mit dem Abgang unseres Mittelblockers Timo Kilgus wird die Gruppe der Volleyballer aus Freudenstadt immer kleiner. Der Talentpool der Schwarzwälder Metropole war ein wichtiger Baustein für den Verein des TV ...
Weiterlesen …

Der langjährige Kapitän ist wieder an Board!

Noch am Anfang der letzten Saison wurde Oli Knobelspiess zusammen mit einigen alten Spielern der damaligen 3.Liga Mannschaft unter Tränen verabschiedet. Es scheint als hätte Oli mit dem Kapitel Volleyball noch nicht abgeschlossen und möchte nochmals unter dem neuen Trainerteam ...
Weiterlesen …

Kai Wolf – Halb Mensch, halb Maschine

Mit Kai Wolf verlieren wir unseren zweiten Spieler an Nordamerika. Kai verlässt uns in Richtung Amerika. Bei ihm stehen die Zeichen jedoch auf Wiedersehen. Nach seinem, hoffentlich erfolgreichen Abitur, wird Kai die Koffer packen und sich ein Jahr dem Studium ...
Weiterlesen …
Translate »