Ein “Wahrlich” erfolgreiches Wochenende

13. Dezember 2021

Nach einem spielfreien Wochenende haben die Rottenburger schnell in die Spur gefunden und sich den Einzug in die 4. Pokalrunde gesichert, sowie drei weitere Punkte in der Liga.

Pokalspiel in Ulm (22:25 23:25 17:25)

Am Freitagabend startete die Mannschaft in Richtung Ulm, um die 3. Pokalrunde gegen den Oberligisten zu spielen. Nicht mit dabei waren Libero Johannes Elsässer, der gerade sein Auslandssemester in Pisa weiterverfolgt und berufsbedingt Diagonalangreifer Niklas Lichtenauer. Erwartungsgemäß starteten die Rottenburger in einer anderen veränderten Aufstellung mit Frölich, Hieber, Menke, Gerstenberger, Knobelspieß, Wahrlich und Leber als Libero. Der Beginn des Spiels war noch ein bisschen holprig und immer wieder passierten leichte Fehler im Angriff. Die Ruhe der Mannschaft in den schwierigen Situationen machte am Ende den Unterschied. Im dritten Satz wurde es dann deutlicher und dieser konnte mit 17:25 nach Hause gebracht werden. Insgesamt beschreibt Trainer Scheuermann das Spiel als undankbar für die Jungs auf dem Feld. Neue Konstellation, schwierige Bedingungen und eigentlich konnten die Rottenburger nur verlieren. Am Ende sind die Rottenburger Jungs eine Runde weiter und treffen nun auswärts auf den Rivalen der 3. Liga MTV Ludwigsburg.

Auswärtsspiel beim USC Konstanz (18:25 13:25 14:25)

Auch an diesem Sonntag standen Elsässer und Lichtenauer nicht im Kader der Rottenburger. Auf der Libero Position wechselten Leber und Frölich das Trikot. Zuspieler Knobelspiess startete im Zuspiel und schaffte es direkt von Beginn an seine Mittelblocker ins Spiel zu bringen. Auch wenn der Start wieder ein bisschen holprig verlief, konnte sich die Mannschaft auf ihr Blockspiel verlassen. Immer wieder packten die langen Jungs am Netz zu und ließen die Angreifer auf der anderen Seite verzweifeln. Das Trainergespann wechselte munter von Satz zu Satz durch und brachte immer wieder neue Konstellationen auf das Feld. Aushilfslibero Moritz Frölich übernahm die emotionale Führung auf dem Feld und schaffte es somit auch in verschiedenen Aufstellungen die Jungs mental immer im Spiel zu halten. MVP wurde unser Nachwuchsspieler Giulio Wahrlich. Eine sehr wichtige Auszeichnung für den Jungspund, nachdem er in der letzten Woche nicht für die Jugendnationalmannschaft nominiert wurde. Das Kommentatoren Team des USC Konstanz war auch begeistert von unserer Nummer 18 und sagten zusammengefasst: „Wow […], sieht schön aus was er macht“. Somit setzte er ein klares sportliches Zeichen und wird bestimmt weiterhin auf dem Radar der Nationalmannschaft bleiben.

Digitalisierung im Volleyball entwickelt sich

Auch wenn die Konstanzer weiterhin keinen Satz gewinnen konnten, sind sie ein schönes weiteres Beispiel in der Entwicklung des Streamings im Volleyballsports. Der USC streamt seine Heimspiele ebenso wie der TV Rottenburg, TV Bühl, die Keiler aus Botnang und MTV Ludwigsburg auf Twitch. In der 3. Liga wird also die Entwicklung der 1. Bundesliga aufgegriffen und umgesetzt. Mehrere Perspektiven der Kameras, Zeitlupen nach den Ballwechseln, Insider-Wissen der Kommentatoren und aufgegriffene Fragen des Chats, machen den Volleyballsport attraktiv zum Anschauen. Großes Kompliment nach Konstanz!

Ausblick

Kommenden Samstag findet das letzte Spiel vor der Weihnachtspause statt. Es geht zum Auswärtsspiel nach Botnang. Das Hinspiel gewann Rottenburg mit 3:0 in der heimischen Volksbank Arena. Danach erwartet uns das nächste Heimspiel im neuen Jahr am 08.01.22 gegen den SV Fellbach. Bitte achtet auf weitere Neuigkeiten bezüglich der Corona-Regeln.

18.12.21:

ASV Botnang vs. TV Rottenburg

08.01.22

TV Rottenburg vs. SV Fellbach

Weitere interessante News

“Rottenburger Block” fährt an den Bodensee

Nach zwei spielfreien Wochenenden steht für die Jungs vom Neckar ein Doppelspieltag am Bodensee an. Hierfür haben sich die Verantwortlichen des TVR zusammen mit ihrem Partner Edel-Reisen wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Zum Auswärtsspiel in Mimmenhausen fährt um 15.30 Uhr ...

Rottenburg feiert Sieg über Leipzig

3:1 /25:19, 22:25, 25:23, 25:20 Als Spieler-Co-Trainer Felix Weber den Matchball verwandelte, bejubelte der wiedergenesene Trainer Jan Scheuermann ausgelassen die drei Punkte gegen Leipzig. Die Heimstärke der Rottenburger hält somit weiter an. Unter den Augen der drei Bürgermeister der Stadt ...

Ein Aufsteiger mit Vorliebe für Spitzenteams

Am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel in Rottenburg an. Nach dem spielfreien vergangenen Wochenende sollen hier gegen Leipzig die nächsten Punkte eingefahren werden. Wieder mit dabei ist Trainer Jan Scheuermann. Spielbeginn ist am Samstag, den 24.02.2024 um 19:30 Uhr ...