Die Spannung weiter hochhalten

16. Dezember 2021

Zum letzten Saisonspiel im Jahr 2021 laden die selbsternannten Keiler aus Botnang in die Landeshauptstadt ein. Im Hinspiel konnten die Rottenburger in der eigenen Halle, nach einem schwierigen ersten Satz, deutlich mit 3:0 gewinnen.

Schwieriger Rhythmus für Botnang

Nach einem spielfreien Wochenende ging es für die Keiler zum Pokalspiel nach Tübingen. Das klassisch schwere Pokalspiel, bei unterklassigen Teams wurde prompt verloren. Am darauffolgenden Wochenende fiel auch noch das Liga Spiel gegen die TSV G.A Stuttgart wegen eines Verdachtsfall auf Corona aus. Bestimmt kein Vorteil für den aktuell Tabellenvorletzten den 3. Liga Süd. In den letzten Jahren wurde das Team in großen Teilen von unserem Spieler Dirk Mehlberg getragen. Der Außenangreifer war über die Jahre Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft. Diese Position galt es für die Keiler in der neuen Saison zu besetzen. Der 7. Tabellenplatz ist nur bedingt aussagekräftig in der doch sehr knappen 3. Liga Süd. Eine Mannschaft, die über Emotionen und Kampf zu einem sehr unangenehmen Gegner werden kann. Sie spielen mit einem System, mit zwei Zuspielern, wobei immer ein Zuspieler als Angreifer fungiert. Diese beiden Zuspieler sind auch die Hauptakteure im Spiel. Im Hinspiel in der Volksbank Arena konnten das Team aus Botnang nur über einen Satz ihr Niveau halten. Vor eigenem Publikum wird der Ansporn groß sein, dem Rottenburger Team eine heftige Gegenwehr zu liefern und ihren ehemaligen Spielern Dirk Mehlberg, Hannes Elsässer und Ferdinand Gerstenberger zu zeigen, dass sie die falsche Seite gewählt haben.

Rottenburg weiter im Flow

Die Herren 1 lässt weiterhin nichts anbrennen. Enge Sätze im Pokalspiel wurden gewonnen und in Konstanz wurde sowohl stimmungstechnisch als auch spielerisch dominiert. Die anderen Spieler haben ihre Chance genutzt und üben weiterhin Druck auf die bisher meistens eingesetzten Spieler aus. Diagonalangreifer Giulio Wahrlich mausert sich immer weiter zu einer richtigen Alternative auf der Diagonalposition und auch Zuspieler Oli Knobelspiess fand gut in seinen Spielrhythmus hinein. Gegen Botnang wird ein sauberes Blockspiel und eine gute Annahme entscheidend sein. Der Gegner besteht aus einigen guten Beachvolleyballern, ist jedoch nicht für krachende Angreifer aus extremen Höhen bekannt. Somit müssen die Rottenburger vor allem geduldig auf ihre Chancen warten und die Punktchance über eine aktuell sehr gute Mitteposition nutzen. Die Mittelblocker sind aktuell in einer sehr guten Verfassung und lassen die Angreifer und Blockspieler auf der anderen Seite immer wieder alt aussehen. Die Spannung muss weiterhin hochgehalten werden, da auch Botnang noch ausreichend Chancen hat unter die Top Vier zu kommen und in der Lage ist, ein sehr gefährlicher Gegner zu werden. Gleichzeitig ist diese Saison sowohl mental als auch körperlich sehr anstrengend für die Mannschaft, da jede Mannschaft auf ihre Art und Weise gefährlich sein kann und die Mannschaft als Tabellenführer sich immer wieder gegen extra motivierte Gegner behaupten muss.

Rahmenbedingungen

In der Halle in Botnang gilt die 2G+ Regel und eine Zuschauerbegrenzung von 80 Personen. Früh kommen lohnt sich. Informationen über einen Livestream werden nachgereicht.

Ausblick:

18.12.21: ASV Botnang vs. TV Rottenburg, Spielbeginn 19 Uhr

08.01.21: TV Rottenburg vs. SV Fellbach, Spielbeginn: 19.30 Uhr

Weitere interessante News

News – Erste Verlängerung steht fest

Vor über zwei Wochen feierten die Jungs vom Neckar im Tollhaus der Liga vor ausverkauftem Haus die Vizemeisterschaft. Eine Woche später holte sich das Team von Trainer Scheuermann im Derby gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg den VLW-Pokal. Beide Titel ...

TOP 10 in Deutschland

Die U14 setzt ihre Entwicklung fort Vor 10 Monaten hat sich der Jahrgang 2011 zusammengesetzt und nach einem für Spieler und Trainer enttäuschenden 3. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften sich das Ziel Deutsche Meisterschaften 2024 gesetzt. Nach einer überragenden Süddeutschen ...

VLW-Pokalsieger 2024

3:1 MVP: Robin Leber Das Triple ist perfekt und der TV Rottenburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den VLW-Pokal. Damit ist das Team von Trainer Scheuermann für den Regionalpokal qualifiziert und hat die Chance, um den Einzug in das ...