Der erste Auswärtssieg gelingt in Bamberg

13. November 2019

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg haben bei den HEITEC Volleys Eltmann den ersten Auswärtssieg der Bundesligasaison eingefahren (0:3(22:25,23:25,18:25)).

Vorentscheidung im ersten Durchgang?

Die Rottenburger starteten überzeugend in die Partie und gingen mit einer Führung im Rücken in die erste technische Auszeit (5:8). Rottenburgs Zuspieler Leon Dervisaj suchte immer wieder seinen Außenangreifer Tim Grozer, der den Ball erfolgreich im gegnerischen Feld unterbrachte. Grozer sammelte bis Spielende 17 Punkte. Beim Stand von 16:20 wackelte das Rottenburger Gerüst noch einmal, als Eltmann wieder aufholte. Trainer Achten reagierte und brachte den erst auf dem Hinweg am Flughafen eingesammelten Neuzugang Ramon Martinez. Achten: „Ramon hat sofort auf dem Feld geholfen und mit seiner Erfahrung Ruhe auf das Feld gebracht.“ Der TVR stabilisierte sich und holte Durchgang Eins: 23:25.

Dervisaj: „Tut unserer Mannschaft gut“

Die schwäbische Brust schwoll sichtlich an. Hatte Taichi Kawaguchi das Spielgerät beim zweiten Ballkontakt an der Hand, sorgte er immer wieder für Staunen auf den Rängen in der Brose-Arena. Achten lobte seinen Libero nach der Partie: „Taichi macht dem Gegner nicht nur in der Annahme das Leben schwer. Er hat seine Sache heute echt gut gemacht.“ Auch der spätere TVR-MVP Leon Dervisaj sprach vom Selbstbewusstsein, das ihm und seinen Mitspielern geholfen habe: „Wir haben über das Spiel hinweg gut aufgeschlagen und hatten den Gegner im Block im Griff. Jetzt schauen wir auf Bühl.“ An das vorzeitige Highlight der Saison – das Heimspiel im DVV Pokal-Viertelfinale am nächsten Mittwoch gegen Giesen – dachte Dervisaj noch lange nicht: „Wir denken von Spiel zu Spiel, unser Fokus liegt jetzt auf Bühl. Das tut unserer jungen Mannschaft glaube ich auch gut.“ Mit 23:25 endete Satz drei.

Achten: „Sobald wir in Rottenburg ankommen, bereiten wir uns auf Bühl vor“

Der erste Auswärtssieg der Saison war kaum mehr aufzuhalten. Daran konnte auch der Ex-Rottenburger Richard Peemüller nichts ändern, der auf Eltmanner Seite in Durchgang Drei zum ersten Einsatz der Saison kam. Mittelblocker Mathäus Jurkovics – ebenfalls im letzten Jahr am Neckar – startete von Beginn an und erzielte fünf Punkte. Beim 18:25 setzte Tim Grozer mit einem Ass zum Rottenburger Jubel an. Trainer Achten verließ die Halle jedoch mit warnenden Worten: „Jetzt können wir ein bisschen feiern, aber sobald wir in Rottenburg ankommen, bereiten wir uns auf Bühl vor.“

Weitere interessante News

Kai Wolf kehrt wieder zurück

Nach einem Jahr auf dem College in den USA, mit einem Volleyballstipendium, kehrt Kai Wolf wieder zurück nach Rottenburg. Kai überzeugte bereits 20/21 Der noch junge Außenangreifer spielt seit Tag 1 in Rottenburg Volleyball. Durch starke Leistungen in der Oberligamannschaft ...
Weiterlesen …

„Volleyball soll erstmal nicht mehr mein Leben bestimmen“

Der erste Abgang in dieser Saison ist Markus Hieber. Der junge Außenangreifer setzt vorerst seine noch junge „Volleyballkarriere“ aus und konzentriert sich auf sein Zahnmedizinstudium. Jahrelang war sein Leben geprägt vom Leistungsvolleyball. Ein Rottenburger Junge Das Volleyballspielen lernte Markus Hieber ...
Weiterlesen …

Eindrücke aus Berlin

Die Bundesligaversammlung ist sowas wie Ende- und Startschuss der alten und neuen Saison. Zu dieser lud die VBL (Volleyball Bundesliga) in die Hauptstadt Berlin ein, um über die Themen der Zukunft zu diskutieren und neue Beschlüsse zu fassen. Zum ersten ...
Weiterlesen …
Translate »